Skip to main content

Eine Insel und so viele Möglichkeiten

Pressemitteilung   •   Aug 18, 2015 11:50 CEST

10 Dinge, die man im Urlaub auf Sylt unbedingt machen sollte

Keine Frage, Sylt ist mehr als nur eine Nordseeinsel. Von ihrer Größe sollte man sich keineswegs täuschen lassen, denn so facettenreich wie sich ihre Naturlandschaft gibt, so vielseitig sind ihre Unternehmungsmöglichkeiten. Vom Strandtag bis zum Stadtbummel - Langeweile kommt hier sicherlich nicht auf. Es folgen zehn unterschiedlichste Dinge, die auf der Urlaubsagenda nicht fehlen sollten – ohne Anspruch auf Vollständigkeit, versteht sich.

1. Kapitänsdorf Keitum

Die Sylter können auf eine abwechslungsreiche Vergangenheit zurückblicken. Das wird allerspätestens bei einem gemütlichen Spaziergang durch Kapitänsdorf Keitum ersichtlich. Umgeben von Watt und Wiesen, Reitställen und Kunstateliers steht hier der Erhalt der Sylter Kultur im Fokus. Ein hübsches Friesenhäuschen reiht sich an das nächste, doch zwei Gebäude verzaubern die Besucher mit ihrem ganz besonderen Charme. Das Altfriesische Haus und das Heimatmuseum verkörpern die Sylter Tradition bis ins kleinste Detail und bieten wertvolle Einblicke in das Inselleben der vergangenen Generationen. Initiator und zugleich Herz der beiden Museen ist der ehrenamtliche Verein Söl’ring Foriining.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10-17 Uhr, Samstag, Sonntag und feiertags 11-17 Uhr l Eintritt: Erwachsene 5,00 €, Kinder 2,00 €

2. Eine kulinarische Reise

Sylt ist in jeder Hinsicht eine Genussinsel. Wie könnte es auch anders sein, denn Nordseeluft macht nun mal hungrig! Mehr als 200 Restaurants und Strandbistros, ob mit oder ohne Stern, bieten für jeden Geschmack etwas Passendes. Insbesondere Fischliebhaber finden hier natürlich paradiesische Zustände. Eine tolle Alternative zum Auswärtsessen wäre ein Picknick am Rantum Becken oder am Strand, letzteres dann inklusive hollywoodreifem Sonnenuntergang. Vom Veggieburger bis hin zu den Seezungenfilets. Einen großzügigen Einblick in die insulare Kulinarik bietet der Restaurantführer Sylt à la Carte.

Sylt à la Carte, erhältlich in den Sylter Buchhandlungen l 12,90 €

3. Die perfekte Welle - Surfkurs

„Wem es hier gelingt zu surfen, der kann es überall“. Eine vielversprechende Anekdote eines Sylter Surf-Urgesteins. So wird die Insel regelmäßig mit tollen Wellen überrascht, die an der 40 Kilometer langen Küste abgeritten werden können. Egal mit welchem Surfboard, hier findet jeder seine perfekte Welle. Wenn dann doch mal Flaute sein sollte, gibt es eine beliebte Alternative: SUP, Stand Up Paddling. Das ist auch für Surflaien, ob Groß oder Klein, in Nullkommanichts erlernbar.

Mehr Infos rund ums Surfen und die Sylter Surfschule gibt es auf www.sylt.de/erleben/sport/wassersport.html

4. Zu Besuch bei Willi

Seit nunmehr zwanzig Jahren ist Willi das tierische Pendant zum Hörnumer Leuchtturm und somit ein echtes Insel-Wahrzeichen. Seinen Stammplatz hat die berühmte Kegelrobbe im Hörnumer Hafen. Dort ist sie regelmäßig anzutreffen, um sich mit dem ein oder anderen Hering genüsslich füttern zu lassen. Jahrelang wurde überlegt, ob „er“ nicht vielleicht doch eine „sie“ ist, bis Willi schließlich ein Junges bekam. Falls sie sich beim nächsten Hörnumer Hafenbesuch wieder Erwartens nicht zeigen sollte, dann bleibt natürlich immer noch, neben einem Spaziergang um die Hörnumer Odde, der Aufstieg auf den südlichsten Leuchtturm der Insel. Als einziger Turm kann der 1907 erbaute und somit auch der Jüngste von insgesamt fünf, bestiegen werden. Und ganz wichtig: Heiraten kann man dort auch, im höchsten Trauzimmer der Insel.

www.hoernum.de

5. Das Sylter Wellnessprogramm

Einfach mal abschalten, fernab vom städtischen Trubel und den alltäglichen Unruhen. Auf Sylt gibt es vielerlei Möglichkeiten, sich den Wind aus den Segeln nehmen zu lassen. Zahlreiche Spas und Wellnessbereiche in den verschiedenen Hotels oder im Westerländer Syltness Center sorgen für wohltuende Entspannung. Balsam für Körper und Seele sind Anwendungen mit Sylter Schlick, Algen und Meersalz. Für heiße und kalte Insel-Erlebnisse sorgen die fünf Strandsaunen zwischen Hörnum und List. Nach dem Saunagang geht es schnurstracks in die kühlen Nordseefluten, das stärkt das Immunsystem und ist besonders gut für die Haut.

www.sylt.de/erleben/gesundheit-wellness.html

6. Perspektivenwechsel – Luftige Ansichten

Die Perle der Nordsee geizt auch aus der Luft betrachtet keinesfalls mit ihren Reizen. Bei einem Inselrundflug mit Syltair können wunderschöne Landschaftsabschnitte entdeckt werden, die sonst leider nicht zugänglich sind. So wundervoll es ist, die Inselnatur hautnah zu erleben, mit den Füßen den Sand zu spüren, die blühende Heide zu riechen, so imposant wirken Sylt, die Nachbarinseln und die Halligen rundherum aus der Vogelperspektive. Für noch mehr Adrenalin sorgt bis 16. August ein anderer Höhenflug: Der Beach Boogie Sylt von Seventhsky. Aus 4000 Meter Höhe können Mutige lediglich mit einem Fallschirm bewaffnet aus einem Flugzeug springen. Abends wird der übliche Landeplatz, der Flughafen Sylt, durch den Brandenburger Strand ersetzt. Garantiert ein unvergessliches Erlebnis vor einer unbeschreiblichen Kulisse.

www.seventhsky.de, Tel.: 0173 – 2160121 l Syltair, www.syltair.eu, Tel.: Tel: +49 (0) 4651-7877

7. Strandyoga

Auf Sylt wird in den Sommermonaten der Yogaraum kurzerhand durch den 40 Kilometer langen Strand ersetzt. Die Weite und das Rauschen des Meeres bringen den Körper und die Seele nahezu mühelos in Einklang. Yogalehrerin Maren Schulz bietet seit nunmehr zehn Jahren Kurse an und praktiziert diese von List bis Hörnum, von Juli bis September, morgens und abends an verschiedenen Strandabschnitten. Die Strand-Yoga-Stunden können ohne Voranmeldung und Vorkenntnisse besucht und genossen werden. Ein Handtuch oder einen Matte sollten als Unterlage mitgebracht werden.

www.yogamare.de l 15 Euro

8. Kletterfreuden

Die Sylter Landschaft ist durchaus als flach zu bezeichnen. Es sei denn, man radelt bei Gegenwind von Keitum über Munkmarsch nach Wenningstedt in die Norddörfer Funsporthalle. Nicht nur werden auf dieser Strecke einige Erhöhungen überwunden, der Zielort präsentiert seit Ende letzten Jahres, neben einem Pump-Track für Skateboarder, die erste Boulderwand der Insel. Geklettert wird je nach Belieben in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Im Sommer soll zudem ein Outdoor-Boulderblock, der den Beginn der Umbauten im neugestalteten Außenbereich der Halle einleitet, eingeweiht werden.

Tageskarten ca. 4 Euro l Familienkarten 14 Euro l www.wenningstedt.de l syltfun@wenningstedt.de l 0176 / 11990408

9. Shopping mit Inselliebe

Keine Frage, Shopaholics kommen inselweit auf ihre Kosten – und vielleicht auch an das Limit ihrer Kreditkarte. Modisch gibt es auf Sylt fast alles - vom praktischen Neoprenanzug über den gemütlichen Strandhoody bis hin zu Designer-Pumps und dem kleinen Schwarzen. Auch kulinarische Köstlichkeiten gibt überall auf der Insel zu kaufen - um sie entweder direkt vor Ort selbst zu genießen oder als im Wortsinne süßes Souvenir von der Insel mitzunehmen.

10. Die Nacht zum Tag machen

Die Abendplanung auf Sylt lässt sich durch und durch sehr vielseitig gestalten, denn das insulare Kultur- und Gastronomieangebot kann sich in jedem Fall sehen lassen. Im unmittelbar hinter der Sylt Quelle gelegenen Meerkabarett reichen sich die Band Juli und Comedystar Markus Maria Profitlich ganz freundschaftlich das Mikro. Auch die Programme im Kursaal³ in Wenningstedt und des Kulturhaus Sylt in Keitum sind ebenso kreativ wie abwechslungsreich. Anschließend könnte es dann zu einer der beliebten Partys in den Kampener Clubs PONY und Rotes Kliff gehen.

Die Sylt Marketing GmbH ist die offizielle Einrichtung der Insel Sylt für das touristische Außenmarketing. Als Non-Profit-Unternehmen tätig in den Bereichen „Info-Center“, „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“, „Meetings & Incentives“, „Messen und Promotions“ sowie „Online-Marketing“ tätig.

Die zentrale Aufgabe des Unternehmens ist ein ortsübergreifendes, zielgruppenbezogenes Marketing für die Destination. Es umfasst die Bereiche:

  • Inlands- und Auslandsmarketing, kooperatives Binnenmarketing zur Gewinnung neuer Gästepotenziale
  • Touristische Kooperationen z.B. mit touristischen Leistungsträgern, Verkehrsträgern, Verkehrsunternehmen und touristischen Marketingorganisationen
  • Fokus auf Markenführung und Markenpflege als zentralen Erfolgsfaktor
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Kommentare (0)

    Kommentar hinzufügen

    Kommentar

    Agree With Privacy Policy