Skip to main content

Tetra Pak® veröffentlicht aktuellen Nachhaltigkeitsbericht

Pressemitteilung   •   Sep 02, 2014 10:19 CEST

Tetra Pak hat 2013 unter anderem die folgenden Erfolge erzielt:

  • Über 64 Millionen Schulkinder erhielten Milch oder andere nahrhafte Getränke in Tetra Pak-Verpackungen. Das Engagement von Tetra Pak für ein Schulmilchprogramm in Myanmar, das im Juni 2013 gestartet wurde, hat beispielsweise dafür gesorgt, dass  45.000 Schüler über drei Jahre mit Schulmilch versorgt werden.
  • Tetra Pak und Tetra Laval Food for Development haben ihre gemeinsamen Aktivitäten im „Dairy Hub"-Programm weiter ausgebaut. In Zusammenarbeit mit PRAN Dairy Ltd. sind in Bangladesch zwei Knotenpunkte für Milchbauern entstanden. Die Milch-Sammelstellen verfügen über Test- und Kühlanlagen und dienen gleichzeitig als Schulungszentren für die Bauern vor Ort. Der durchschnittliche Milchertrag pro Kuh konnte so um 80 % gesteigert werden und das durchschnittliche Monatseinkommen von 2.000 Kleinbauern von Oktober 2010 bis Dezember 2013 mehr als verdoppelt werden.
  • Tetra Pak behauptete in der Branche seine Stellung als Pionier in der Entwicklung von Verpackungen aus vollständig erneuerbaren Materialien. Im Jahr 2013 wurden 1,1 Milliarden Verpackungen mit bio-basiertem Verschluss an Kunden ausgeliefert, fast doppelt so viele wie im Vorjahr. Die bio-basierten Verschlüsse bestehen aus Kunststoff, der aus Zuckerrohr hergestellt wird.
  • Die Verarbeitungs- und Verpackungsinnovationen von Tetra Pak haben zu einer weiteren Senkung des Volumens von Lebensmittelabfällen beigetragen. Mit der Einführung von Tetra Alcross® RO Lite im Jahr 2013 steht kleinen und mittelgroßen Käseproduzenten jetzt eine Filtrationslösung zur Verfügung, die Wertschöpfung aus Molke erzielt – einem Nebenprodukt der Käseherstellung, das bis dahin als Abfall entsorgt wurde.

  • Tetra Pak hat intensiv an der Entwicklung solider Systeme und Methoden zur zuverlässigen Sammlung von Klimadaten gearbeitet. Die Zahlen für 2013 - von unabhängigen externen Beratern geprüft und bestätigt - belegen, dass Tetra Pak seinem Ziel, bis zum Jahr 2020 die klimatischen Auswirkungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette bei kontinuierlichem Wachstum auf die Werte von 2010 zu begrenzen, wieder ein Stück nähergekommen ist.
  • 2013 wurden in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz 88 Prozent aller Verpackungen aus FSC®-zertifizierten Karton produziert.

„Die Marke Tetra Pak gründet auf einem Versprechen: SCHÜTZT, WAS GUT IST. Im Kern geht es dabei um den Schutz von Lebensmitteln – ein Ziel, das schon lange im Mittelpunkt unserer Geschäftsstrategie steht. Aber hinter diesem Versprechen steckt noch mehr. Es geht auch darum, Menschen zu schützen: unsere Mitarbeiter, die Gemeinschaften, in denen wir arbeiten, und die Gesellschaft als Ganzes. Und es geht darum, die Zukunft zu schützen durch die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen, die das zukünftige Wachstum unserer Kunden unterstützen. Indem wir so handeln und tätig sind, kann die Zukunft der Erde bestmöglich geschützt werden", sagt Dennis Jönsson, Präsident und CEO, Tetra Pak Group. „Tetra Pak veröffentlicht jedes Jahr einen Nachhaltigkeitsbericht, um zu zeigen, wie wir dieses Versprechen in die Tat umsetzen", so Jönsson.

Der vollständige Nachhaltigkeitsbericht 2014 von Tetra Pak steht unter http://sustainability.tetrapak.com/ zur Verfügung.

Besuchen Sie uns auch unter3blmedia.com/ und folgen Sie uns, um mehr Beispiele über das praktische Nachhaltigkeitsengagement von Tetra Pak kennenzulernen.