Skip to main content

Keine Luft mehr durch die Gegend fahren – warum sich umweltschonendes Verpacken lohnt

Blog-Eintrag   •   Sep 20, 2019 12:36 CEST

Wissen Sie, wie viel Luft Sie transportieren? Aktuelle Studien zeigen, dass ein erheblicher Teil der verwendeten Verpackungen mehr als doppelt so groß sind wie die verpackten Güter. In vielerlei Hinsicht ist das ein Ärgernis: Zum Einen investieren die betroffenen Unternehmen wesentlich mehr in Verpackungen als notwendig (wir sprechen hier von zum Teil deutlich zweistelligen Prozentzahlen) und zum Anderen ächzt die Umwelt unter einem unnötig hohen Transportaufkommen.

Die Lösung: individuelle Verpackungen, die auf die zu transportierenden Güter, auf die Prozesse und auf den Transportweg zugeschnitten sind. So erreichen Sie eine optimale Frachtraumauslastung und damit eine Verkleinerung Ihres ökologischen Fußabdrucks. Denn Leerräume und unnötige Fahrten werden vermieden, wodurch der CO2-Ausstoß deutlich abnimmt. Daher entwickeln wir von WALTHER Faltsysteme gemeinsam mit unseren Kunden Transportlösungen, die präzise auf ihre individuellen Anforderungen abgestimmt sind. Individualisierung ist jedoch nur ein Baustein für eine effiziente und nachhaltige Verpackung.

Eine Studie des Fraunhofer Institut für Bauphysik IBP zeigt, dass durch die Verwendung von Transportlösungen aus Mehrwegkunststoff eine CO2-Ersparnis von bis zu 60 Prozent im Vergleich zu Einwegkartons erreicht wird.Insbesondere die hohen Umlaufzahlen von Mehrweglösungen tragen zu ihrer Umweltfreundlichkeit bei: Der Studie zufolge verursachen Mehrwegkunststoff-Behälter schon ab dem sechsten Umlauf geringere Emissionen je Umlauf als Einwegkarton-Behälter. Und viele Mehrweg-Transportlösungen erreichen während eines Lebenszyklus deutlich mehr als 100 Umläufe. Hinterher werden die Boxen und Paletten regranuliert und das Material wird in Neuware-Qualität wiederverwendet.

Neben der Wiederverwendbarkeit des Materials und der langen Lebensdauer ist vor allem die Faltbarkeit von Mehrweg-Transportlösungen dafür entscheidend, dass sie nachhaltiger sind als ihre Einweg-Pendants. Beim Rücktransport lässt sich das Volumen der Mehrwegbehälter durch Zusammenfalten um bis zu 80 Prozent reduzieren. So kann der gegebene Frachtraum optimal genutzt werden, und es werden weniger Lkw benötigt. Gerade bei längeren Distanzen wird der Transport so deutlich kosten- und umweltschonender.

Darüber hinaus können immer mehr Mehrweg-Transportlösungen vergleichsweise schnell und günstig produziert werden. Für die Produktion von Behältern, die aus spritzgegossenen Teilen bestehen, müssen spezielle Werkzeuge hergestellt werden. Anders verhält es sich bei unserem Mega-Pack-System, dessen Faltring in jeder gewünschten Höhe einfach aus Polypropylen-Hohlkammerplatten in WALTHER-Industrie-Qualität produziert werden kann. Das ist kaum aufwändiger als bei einem Karton. Ganz zu schweigen davon, dass der Faltring wesentlich stabiler ist und das Packgut besser schützt.

Sie möchten sich unsere Mega-Pack-Boxen einmal anschauen oder interessieren sich für Neuheiten in der Verpackungslogistik? Dann besuchen Sie uns auf der FachPack in Nürnberg! Zwischen dem 24. und 26. September finden Sie uns an Stand 339 in Halle 6. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Thomas Walther

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.