WWN saniert Stromleitungen in Parkstraße und Brunnenstraße in Horn Bad-Meinberg

Pressemitteilungen   •   Aug 15, 2019 11:25 CEST

Ab kommenden Montag, 19. August 2019, saniert der heimische Energiedienstleister Westfalen Weser Netz (WWN) in der Parkstraße und in der Brunnenstraße Mittelspannungs- und Niederspannungskabel. “Die Kabel haben nach rund 40 Jahren ihre technische Lebenszeit erfüllt und werden von uns ausgetauscht, um auch weiterhin die hohe Versorgungssicherheit zu gewährleisten“, so WWN-Projektleiter Dietrich Wiebe. Im Zuge der Baumaßnahme wird auch ein Leerrohr für einen eventuellen Datennetzausbau mitverlegt. Für die Arbeiten hat WWN heimische Tiefbaufirmen und Elektrofachfirmen beauftragt. Die Modernisierungsmaßnahmen dauern voraussichtlich bis Ende November.

Westfalen Weser Energie-Gruppe:
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 54 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen sind in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Ab kommenden Montag, 19. August 2019, saniert der heimische Energiedienstleister Westfalen Weser Netz in der Parkstraße und in der Brunnenstraße Mittelspannungs- und Niederspannungskabel.

Erfahren Sie mehr

Seit 40 Jahren unter Strom: Raimund Nübel aus Oberntudorf feiert Dienstjubiläum in der WWE-Gruppe

Pressemitteilungen   •   Aug 13, 2019 12:45 CEST

Raimund Nübel aus Oberntudorf begeht in diesen Tagen sein 40-jähriges Dienstjubiläum in der heutigen Westfalen Weser Energie -Gruppe. Er begann seinen beruflichen Werdegang 1979 mit der Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker bei der PESAG, einem der Quellunternehmen der WWE. Seit dreißig Jahren arbeitet Nübel jetzt in der zentralen Leitstelle von Westfalen Weser Netz in Bad Oeynhausen.

Ableser unterwegs: WWN erfasst Zählerstände in Porta Westfalica, Petershagen und Hille

Pressemitteilungen   •   Aug 12, 2019 14:34 CEST

Von Donnerstag, 15. August, bis einschließlich Samstag, 22. August, liest der regionale Netzbetreiber Westfalen Weser Netz die aktuellen Stände der Stromzähler in den Städten Porta Westfalica und Petershagen sowie der Gemeinde Hille ab.

Die nebenberuflichen Ableser können sich durch einen Ausweis als Beauftragte des Netzbetreibers Westfalen Weser Netz ausweisen. Die Ableser werden täglich in der Zeit von ca. 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr und auch am Samstag von ca. 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr die Zählerstände ablesen und zwar unabhängig vom jeweiligen Energielieferanten. Die Zählerstände werden dem entsprechenden Unternehmen zur Verfügung gestellt. In ausgewählten Gebieten werden die AbleserInnen nicht mit den bekannten Papierlisten in die Haushalte kommen, sondern die Zählerstände mit mobilen Endgeräten (Smartphones) erfassen.

Die Ableser sind bemüht, alle Zählerstände zu erfassen. Sollte der Ableser auch nach mehrmaligen Versuchen den Kunden nicht antreffen, hinterlässt er eine Selbstablesekarte. Dort trägt der Kunde seine Zählerstände ein und sendet die Karte portofrei zurück. In einigen Bereichen können in diesem Jahr keine Vor-Ort-Ablesungen durchgeführt werden. Dort erhalten die Kunden direkt eine Selbstablesekarten.

Bei Fragen können sich die Haushalte telefonisch montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr, und samstags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr unter der Servicenummer 0 52 51/20 20 30 3 an den Netzbetreiber wenden.

Westfalen Weser Energie-Gruppe: 
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 54 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen sind in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Von Donnerstag, 15. August, bis einschließlich Samstag, 22. August, liest Westfalen Weser Netz die aktuellen Stände der Stromzähler in den Städten Porta Westfalica und Petershagen sowie der Gemeinde Hille ab. Die nebenberuflichen Ableser können sich durch einen Ausweis als Beauftragte des Netzbetreibers Westfalen Weser Netz ausweisen.

Erfahren Sie mehr

Seit 40 Jahren unter Strom - Jürgen Riedel aus Löhne feiert Dienstjubiläum in der WWE-Gruppe

Pressemitteilungen   •   Aug 12, 2019 13:43 CEST

Jürgen Riedel aus Löhne begeht in diesen Tagen sein 40-jähriges Dienstjubiläum in der heutigen Westfalen Weser Energie (WWE)-Gruppe. Er begann seinen Berufsweg mit der Ausbildung zum Industriekaufmann 1979 bei EMR in Herford, einem der Quellunternehmen der WWE. Heute kümmert er sich um die Buchungen des Hauptbuches sowie den handelsrechtlichen Abschluss der WWE.

Endspurt für Bewerbungen- 100 Förderpakete stehen bereit

Pressemitteilungen   •   Aug 09, 2019 12:41 CEST

Bewerbungs-Endspurt heißt es zum 11. Mal für die Förderaktion von Westfalen Weser Energie unter dem Motto „Ideen werden Wirklichkeit!“ Vereine können sich noch bis zum 31. August unter ww-energie.com/einhundert-foerderpakete für eines der 100 Förderpakete bewerben. Über 1.000 Vereine konnten so in den letzten Jahren durch den kommunalen Energiedienstleister unterstützt werden.

Westfalen Weser Energie-Gruppe hilft bei Abkühlung

Pressemitteilungen   •   Aug 08, 2019 15:09 CEST

Zurzeit sind Freibäder besonders wichtig. Sie können Vielen die notwendige Abkühlung während der Hitzeperiode bieten. Zum nötigen Komfort hat in einigen Freibädern auch Westfalen Weser Energie beigetragen. Mit dem Wettbewerb Klima.Sieger hat der Infrastrukturdienstleister mehrere Freibad-Initiativen unterstützt, allein im Raum Minden drei Fördervereine. Das kommt den Badegästen jetzt zugute.

Der Förderverein des Fritz-Hohmann-Bades bekam 5.000 Euro, der Förderverein des Freibads Lohe und die Weserfreunde bekamen jeweils 1000 Euro aus dem Topf des Klima.Sieger-Wettbewerbs.

Die Schwimmfreunde in Minden-Stemmer bekamen die höchste Summe bei den Bädern für ihr Sanierungsprojekt zugesprochen. Das Geld war vorgesehen für Dämmung und Erneuerung des undichten Daches des Gebäudes, damit mittelfristig die Sozialräume auch außerhalb der Badesaison beheizt und von anderen Vereinen genutzt werden können. Die Sanitärräume sollen noch wassersparend saniert werden, wobei die Wasserleitungen gedämmt werden.

Die Weserfreunde in Minden wurden bei ihrem Projekt unterstützt, die Strandduschen-Pumpe per Photovoltaik-Anlage mit Strom zu versorgen. Das Duschen am Strand wird so ein klimaneutrales Vergnügen für Kinder und Erwachsene.

Im Freibad Lohe werden mit der Fördersumme der Duschbereich erneuert und mit effektiver Wassertechnik ausgestattet. Dazu gehört auch die Pumpenerneuerung, um die Energiekosten zu senken.

„Uns freut es selbstverständlich, dass die Förderung aus dem ‚Klima.Sieger‘ zur Zeit bei einigen Projekten doppelt wirkt. Attraktive Bäder und funktionierende Technik sind bei den herrschenden Temperaturen besonders wichtig“, betont Angelika Schomberg, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit Westfalen Weser Energie. „Die Abkühlung in den geförderten Einrichtungen ist wegen der Sanierungsarbeiten nicht nur erfrischend, sondern auch energieeffizient.“

Westfalen Weser Energie-Gruppe:
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 54 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen sind in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Zurzeit sind Freibäder besonders wichtig. Sie können Vielen die notwendige Abkühlung während der Hitzeperiode bieten. Zum nötigen Komfort hat in einigen Freibädern auch Westfalen Weser Energie beigetragen. Mit dem Wettbewerb Klima.Sieger hat der Infrastrukturdienstleister mehrere Freibad-Initiativen unterstützt, allein im Raum Minden drei Fördervereine. Das kommt den Badegästen jetzt zugute.

Erfahren Sie mehr

Mitarbeiter-Spende: Westfalen Weser Energie-Gruppe unterstützt Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Minden-Lübbecke

Pressemitteilungen   •   Jul 29, 2019 11:25 CEST

Ein kleiner Betrag für den Einzelnen – eine große Summe für die Vereine: Roland Bartelheimer und Friedel Gebauer, Betriebsratsmitglieder der Westfalen Weser Energie-Gruppe, übergaben jetzt eine Spende in Höhe von 6.000 Euro an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Minden-Lübbecke. Die Hälfte des Geldes kam aus Spenden der Mitarbeiter zusammen, die Unternehmensleitung verdoppelt den Betrag.

In eine umweltverträgliche Zukunft unterwegs - Westfalen Weser Energie unterstützt Klimaschutzagentur Weserbergland mit Elektroauto

Pressemitteilungen   •   Jul 29, 2019 09:17 CEST

Die Westfalen Weser Energie-Gruppe hat der Klimaschutzagentur Weserbergland für drei Monate einen Nissan e-NV 200 Kastenwagen zur Verfügung gestellt. Um der Idee des Elektroautos weiteren Anschub zu geben und um die Klimaschutzagentur bei ihren vielfältigen Aufgaben zu unterstützen, hat die kommunale Westfalen Weser Energie-Gruppe die längerfristige Ausleihe ermöglicht.

Innovationen ins Rampenlicht rücken - Jetzt für OWL-Innovationspreis bewerben

Pressemitteilungen   •   Jul 26, 2019 12:46 CEST

Erfolgreiche Produkte, Dienstleistungen und Unternehmensprozesse gesucht: Zum dreizehnten Mal schreibt die OstWestfalenLippe GmbH den OWL-Innovationspreis MARKTVISIONEN aus. Der Preis wird in drei Kategorien verliehen: „Industrie und Handwerk“, „Zukunft gestalten“ und „Start-up“. Unternehmen mit Sitz in OWL können sich bis zum 6. September 2019 bewerben. Partner des Wettbewerbs sind die Stadtwerke Bielefeld und Westfalen Weser Energie.

„OstWestfalenLippe gehört zu den wirtschaftsstärksten Standorten in Europa. Mit ihren Innovationen erobern Unternehmen aus OWL die Weltmärkte und sind Garant für Wertschöpfung und Beschäftigung in der Region. Darüber hinaus entwickeln sie Lösungen für ein besseres Leben und Arbeiten in der Zukunft. Mit dem Innovationspreis wollen wir innovative Leistungen würdigen und Impulse in die Region geben“, erklärt Wolfgang Marquardt, Prokurist der OstWestfalenLippe GmbH. Ab sofort können sich Unternehmen, Firmenverbünde sowie Kooperationen von Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus OstWestfalenLippe um den undotierten OWL-Innovationspreis bewerben – mit einem innovativen Produkt, einer Dienstleistung oder einem vorbildlichen Unternehmensprozess.

In der Kategorie „Industrie und Handwerk“ geht es um Innovationen, mit denen Unternehmen sich erfolgreich auf den Märkten behaupten und ihre Wettbewerbsfähigkeit sichern. In der Kategorie „Zukunft gestalten“ werden Unternehmen für Lösungen ausgezeichnet, die einen Beitrag für ein besseres Leben und Arbeiten leisten, beispielsweise in den Bereichen Gesundheit, Energie, Mobilität, Klima- und Umweltschutz oder Daseinsvorsorge im ländlichen Raum. Der Start-up Preis richtet sich speziell an junge Firmen, die nach dem 31. Mai 2016 gegründet wurden. Im Gegensatz zu den anderen beiden Kategorien ist er dotiert mit einen Preisgeld von 5.000 Euro (gestiftet von den Stadtwerken Bielefeld und Westfalen Weser Energie) und einem Beratungspaket. Weitere Informationen, Teilnahmebedingungen und Bewerbungsunterlagen gibt es unter www.ostwestfalen-lippe.de.

„Wir sind in der Jury immer wieder beeindruckt von den vielen hochkarätigen Bewerbungen. Sie sind ein Beleg dafür, dass unsere Region ihrem Ziel näher kommt, eine der innovativsten Wirtschaftsregionen in Europa zu werden. Ich wünsche mir, dass viele Unternehmen bei diesem wichtigen Wettbewerb Flagge zeigen und sich bewerben. Durch den Wettbewerb erhalten sie eine hohe Sichtbarkeit. Gleichzeitig demonstrieren sie damit die Innovationskraft der Region“, betont der Sprecher der Jury Thomas Niehoff, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen.

Wichtiger Wirtschaftspreis mit großem Nutzen für die Unternehmen

Der OWL-Innovationspreis hat sich seit der ersten Ausschreibung 1995 zu einem der wichtigsten Wirtschaftspreise in OWL etabliert. Insgesamt 1.022 Bewerbungen sind bei den bisherigen zwölf Wettbewerben eingegangen, 44 Unternehmen wurden mit der begehrten Trophäe in Form einer gläsernen Kugel ausgezeichnet.

Bei der letzten Wettbewerbsrunde 2017 wurden drei Unternehmen prämiert. Die CAE Software und Systems GmbH aus Gütersloh überzeugte die Jury in der Kategorie „Industrie und Handwerk“ mit einer Akustik-Kamera zur Visualisierung von Geräuschbelastungen. Die Hermann Bock GmbH (Verl) erhielt den Preis in der Kategorie „Zukunft gestalten“ für ein intelligentes Pflegebett. Der Start-up-Preis für eine erfolgversprechende Unternehmensgründung ging an die Paderborner syqlo GmbH, die eine App zur Vermessung von Hausanschlüssen entwickelt hat.

Mitmachen lohnt sich. Denn der Wettbewerb und die Sieger finden große öffentliche Aufmerksamkeit. Das bestätigen die Gewinner des Innovationspreises 2017. Nico Zurmühlen, Geschäftsführer CAE Software und Systems: „Der Preis war für uns ein große Auszeichnung, da wir uns gegen renommierte Konkurrenz durchgesetzt haben. Das hat auch unsere Position bei unseren Kunden gestärkt – und potenzielle neue Kunden und Partner auf uns aufmerksam gemacht. Dadurch sind interessante Kontakte und Kooperationen entstanden, insbesondere auch im Hinblick auf die Weiterentwicklung unserer Innovation und die Anwendung der Technologien in anderen Branchen.“

Kreative und innovative Potenziale in der Region fördern

Als Partner unterstützen erneut die Stadtwerke Bielefeld und Westfalen Weser Energie den Wettbewerb. Dr. Stephan Nahrath, Geschäftsführer Westfalen Weser Energie erläutert: „Der OWL-Innovationspreis ist aus unserer Sicht ein herausragendes Beispiel, wie das kreative und innovative Potenzial in der Region gestärkt und gleichzeitig einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht wird. Dazu wollen wir gerne unseren Beitrag leisten.“

Stadtwerke-Geschäftsführer Rainer Müller ergänzt: „Der OWL-Innovationspreis ist ein wichtiger und hoch interessanter Wettbewerb für die Region, den wir gern unterstützen. Die Bandbreite der Beiträge macht auch die Innovationskraft des Standorts deutlich und stärkt unsere Profilierung als Hightech-Region.“ Sowohl Nahrath als auch Müller werden in der Jury mitarbeiten und ihr Fachwissen einbringen. „Wir freuen uns auf die spannende Aufgabe, die eingereichten Ideen auf ihre Innovationskraft und Praxistauglichkeit zu prüfen,“ sind sich die beiden Geschäftsführer einig.

Die Kategorien des Wettbewerbs

OWL Innovationspreis „Industrie und Handwerk“: Ausgezeichnet werden Produkte oder Dienstleistungen, mit denen Unternehmen sich auf den Märkten behaupten und die wesentlich zum Unternehmenserfolg beitragen. Auch Prozesse kommen für die Auszeichnung in Frage. Typische Bereiche für Prozesse sind Unternehmensstrategie und Organisation, Personal- und Innovationsentwicklung, Fertigung und Logistik, Wissensmanagement und Kommunikation sowie Marketing und Vertrieb.

OWL Innovationspreis „Zukunft gestalten“: Ausgezeichnet werden innovative Produkte, Dienstleistungen oder Prozesse, mit denen Unternehmen gesellschaftliche Herausforderungen der Zukunft bewältigen und Lösungen für ein besseres Leben und Arbeiten liefern. Dabei geht es um Aufgaben in den Bereichen Gesundheit, Mobilität, Ernährung, Energie, Klima- und Umweltschutz, Sicherheit, der Versorgung im ländlichen Raum und die Bewältigung des demographischen Wandels.

Start-up Preis: Ausgezeichnet wird eine erfolgversprechende Unternehmensgründung auf Grundlage eines innovativen Produkts oder einer innovativen Dienstleistung.

Die Jury

Prof. Dr. Reinhold Decker, Prorektor Universität Bielefeld

Dr. Jörg Dräger, Mitglied des Vorstands Bertelsmann Stiftung

Peter Eul, Vizepräsident Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld

Prof. Dr. René Fahr, Vizepräsident Universität Paderborn

Prof. Dr. Jürgen Krahl, Präsident Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Rainer Müller, Geschäftsführer Stadtwerke Bielefeld

Dr. Stephan Nahrath, Geschäftsführer Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG

Thomas Niehoff, Hauptgeschäftsführer IHK Ostwestfalen zu Bielefeld

Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin Fachhochschule Bielefeld

Volker Steinbach, Präsident IHK Lippe zu Detmold

Dr.-Ing. Frank Thielemann, Vorstand UNITY AG

Anke Unger, Geschäfsführerin DGB Region Ostwestfalen-Lippe

Die Sponsoren

Partner des Wettbewerbs sind die Stadtwerke Bielefeld und Westfalen Weser Energie. Darüber hinaus wird der Wettbewerb unterstützt durch Adam Design, die UNITY AG (Büren) und den VDI Bezirksverein OWL. Das Preisgeld für den Start-up-Preis wird bereitgestellt von den Stadtwerken Bielefeld und Westfalen Weser Energie, das Beratungspaket von der UNITY AG.



Westfalen Weser Energie-Gruppe
Seit Juli 2013 hat die Region mit der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG einen rein kommunalen Energiedienstleister. 54 Kreise und Kommunen sind an dem Unternehmen beteiligt. 24 weitere Kommunen sind Konzessionsgeber des regionalen Dienstleisters. Das operative Geschäft liegt in den beiden Tochterunternehmen, der Westfalen Weser Netz GmbH und der Energieservice Westfalen Weser GmbH. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen sind in der Westfalen Weser Beteiligungen GmbH gebündelt.

Erfolgreiche Produkte, Dienstleistungen und Unternehmensprozesse gesucht: Zum 13. Mal schreibt die OstWestfalenLippe GmbH den OWL-Innovationspreis MARKTVISIONEN aus. Er wird in drei Kategorien verliehen: „Industrie und Handwerk“, „Zukunft gestalten“ und „Start-up“. Unternehmen mit Sitz in OWL: bis zum 6. September 2019 bewerben. Partner: Stadtwerke Bielefeld und Westfalen Weser Energie.

Erfahren Sie mehr

HEIZZENTRALE IM NEUEN PADERBORNER WOHNQUARTIER „SPRINGBACH HÖFE“ LIEFERT WÄRME

Pressemitteilungen   •   Jul 26, 2019 10:32 CEST

Die Wärmelieferung aus der Heizzentrale des innovativen Versorgungskonzepts von Energieservice Westfalen Weser (ESW) für die Springbach Höfe läuft. Inzwischen wurde auch das zweite Blockheizkraftwerk (BHKW) angeschlossen, das in Kürze in Betrieb genommen wird. Paderborns Bürgermeister Michael Dreier hat sich das Vorzeigeprojekt angeschaut.

Kommende Veranstaltungen 3 Veranstaltungen

28 Sep 15:00

Jeder Ton ein Fest!

28.09.2019, 15:00 - 16:30 CEST
Hövelhof, Krollbachschule, Sennestr. 34

29 Sep 15:00

Jeder Ton ein Fest!

29.09.2019, 15:00 - 16:30 CEST
Beverungen, Stadthalle Beverungen, Kolpingstraße 5, 37688 Beverungen

  • Pressekontakt
  • Leiterin Kommunikation
  • anvrgehzlizmkaen.sltchvzomfnbeqrrgcr@wobw-fceniwerhfgigge.dpcovxmnb
  • 05251-5036805

  • Pressekontakt
  • edmegagxr.ruscckhrgkoehereokn@gmwwie-eebnepfrgxtieht.ctoomyc mk
  • +49 52 51-5 03-67 59
  • +49 151-11 35-67 50

  • Pressekontakt
  • Medien
  • mahmripka.chposnttcjmeqbieqer-turahlthbb@wisw-ynenhqerergizye.ohcorgmfg
  • 05251 5036807

Über Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG

„GEMEINSAM ENERGIE BEWEGEN“!

Die Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG ist ein kommunales Unternehmen und zu 100 % im Besitz von Kommunen und Kreisen in Ostwestfalen-Lippe und im Weserbergland. Das neue Unternehmen hat hier seine Wurzeln, was eine tiefe Verbundenheit mit der Region garantiert. Die Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG übernimmt als Holding die Steuerung der gesamten Unternehmensgruppe.
Das operative Geschäft wird in den beiden Tochterunternehmen Westfalen Weser Netz GmbH und Energieservice Westfalen Weser GmbH vorgenommen. Damit ist Westfalen Weser Netz (link is external) Ihr Partner beispielsweise in Sachen Hausanschlüsse oder Einspeisung regenerativer Energien. Bei Themen wie Wärmeversorgung oder Nutzenergieerzeugung ist die Energieservice Westfalen Weser (link is external) das Partnerunternehmen für Sie. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen sind in der Westfalen Weser Beteiligungen (link is external) gebündelt.

Die Gruppe und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter agieren kundenfreundlich, schnell und lösungsorientiert. Sie beweisen täglich Kompetenz, Glaubwürdigkeit und Transparenz! Denn sie stehen zusammen mit der Gemeinschaft der Kommunen für das Leitmotiv der Unternehmensgruppe: „Gemeinsam Energie bewegen“!

Adresse

  • Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG
  • Tegelweg 25
  • 33102 Paderborn