Direkt zum Inhalt springen

Pressemitteilung -

Dyson erwirtschaftet erstmalig über eine Milliarde Gewinn

Dyson gibt heute die Ergebnisse des vergangenen Geschäftsjahres bekannt. Das Unternehmen konnte 2018 den Umsatz um 28% auf 4,4 Mrd. GBP (rund 5,7 Mrd. Schweizer Franken) steigern. Bei dem Gewinn erreichte Dyson erstmalig die 1 Mrd. Marke, indem der Gewinn um 33% auf 1,1 Mrd. GBP (rund 1,4 Mrd. Schweizer Franken) gesteigert werden konnte. Das Geschäftsjahr 2018 war von steigenden Investitionen in Technologien und einer wachsenden globalen Nachfrage geprägt.

„Im Jahr 2018 hat Dyson seine grösste Investition in Grossbritannien getätigt und gleichzeitig seine Technologieinvestitionen weltweit vorangetrieben. Um auf die steigende Nachfrage nach Dyson-Produkten in ganz Asien zu reagieren, wurde insbesondere in Singapur investiert. Weltweit fordern begeisterte Besitzer von Dyson-Geräten leistungsfähige Produkte, sodass wir unsere Betriebsabläufe und Technologieinvestitionen anpassen, um diese Bedürfnisse zu erfüllen. Bemerkenswert ist, dass über ein Drittel unserer Mitarbeiter Ingenieure und Wissenschaftler sind. Auch 2019 werden sie die Kerntechnologien, die die Grundlagen für zukünftige Produkte bilden, weiterentwickeln. Daneben wächst auch unsere Automobilsparte rasant und Dyson investiert in die Technologien, die unsere Zukunft bestimmen werden.“, Jim Rowan, CEO Dyson.

Dysons Investitionen in Zukunftstechnologien nahmen sowohl in Grossbritannien als auch in Asien an Fahrt auf und das globale Forschungs- und Entwicklungsteam wuchs auf 5‘853 Ingenieure und Wissenschaftler. Investitionen wurden in allen Bereichen der Kerntechnologien, einschliesslich Energiespeicherung, Heiztechnologien, Robotik, maschinelles Lernen und Motoren, getätigt. Auch der Direktvertrieb wuchs stark an, da Dyson verstärkt eigene Stores global eröffnete.

Produktneuheiten
Neue Produkte für das Wohlbefinden trieben das Wachstum weltweit voran, da Dyson seine Technologieinvestitionen in neue Produkte aus sechs Bereichen umsetzte. Der Dyson Airwrap Haarstyler kam im Oktober 2018 auf den Markt und entwickelte sich innert Kürze zu einem der am schnellsten verkauften Dyson-Produkte. Dysons Luftreinigungstechnologie erfreut sich Dank der wachsenden Wahrnehmung hinsichtlich der Luftqualität in Innenräumen an gesteigerter Beliebtheit. Des Weiteren geniesst die mit dem neuesten digitalen Motor und Akkus ausgestattete nächste Generation von Dyson Staubsaugern einer grossen Nachfrage.

Das Dyson Institute of Engineering and Technology
Das Dyson Institute of Engineering and Technology begrüsste den zweiten Jahrgang von Ingenieursstudenten auf dem Technologie-Campus in Malmesbury. Dafür wurden Investitionen in Höhe von 31 Mio. GBP (39,9 Millionen Schweizer Franken) in die Hochschulbildung in Grossbritannien getätigt. Der Jahrgang 2018 war einer der konkurrenzfähigsten ingenieurswissenschaftlichen Studiengänge in Grossbritannien und 40% der im Jahr 2018 erfolgreichen Bewerber waren weiblich.

Der Bau des Studentencampus in Malmesbury wurde abgeschlossen und bietet Wohnraum für die wachsende Anzahl von Ingenieursstudenten. Auch für 2019 sind weitere bedeutende Investitionen geplant. So wird zum Beispiel Anfang 2019 ein neuer Gemeinschaftsraum namens „The Roundhouse“ mit Bar, Café, Kino und Lernraum eröffnet. Weitere Investitionen in Gesundheit und Wellness, darunter ein Schwimmbecken, sind geplant.

Investitionen in Grossbritannien, Malaysia und Singapur
Das Investitionsprogramm und die Expansion in Grossbritannien werden mit dem Bau neuer Forschungslabore fortgesetzt, wodurch das Dyson-Forschungsprogramm für Energiespeicherung sowie das Robotikprogramm, eines der grössten in Grossbritannien, weiter wachsen können. Die Grösse des Singapore Technology Center wird sich verdoppeln und das Malaysia Design Center geht in die fünfte Entwicklungsphase. Malmesbury, Hullavington, London und Bristol werden auch in Zukunft das Kernzentrum der kreativen und ingenieurswissenschaftlichen Leistungen von Dyson sein. Dabei spielt auch das Dyson Institute of Engineering and Technology eine wichtige Rolle, da dort die zukünftigen Ingenieure Grossbritanniens ausgebildet werden.

Eine zunehmende Zahl an Dyson-Kunden sowie alle Produktionsstätten befinden sich in Asien; diese Verschiebung vollzieht sich seit einiger Zeit und wird sich noch beschleunigen, wenn Dyson sein Elektrofahrzeug auf den Markt bringt. Infolgedessen wird künftig ein grösserer Teil des Führungsteams von Dyson in Singapur arbeiten, um die richtigen Entscheidungen für Dyson schnell und effizient zu treffen. Dies wird nichts an den Investitions- und Rekrutierungsplänen ändern, jedoch befindet sich Dyson jetzt an einem Punkt, an dem der zunehmenden Bedeutung Asiens für das Geschäft Rechnung getragen werden muss.

Dyson Automotive
Dyson investierte 200 Millionen Pfund (252,5 Millionen Schweizer Franken) in die Eröffnung des 750 Hektar grossen Hullavington Technologie-Campus in Grossbritannien und bietet dem wachsenden Team nun hochmoderne Arbeitsplätze im Bereich Automobilforschung. Aufgrund Dysons bestehender Präsenz in Singapur, dem dortigen Team und der herausragenden Fertigungskompetenz dieses Landes ist es der ideale Standort für die Herstellung des Dyson Elektrofahrzeugs. Im April wird Roland Krueger zu Dyson stossen, um von Singapur aus alle Aspekte des Automotive-Projekts zu überwachen. Krueger war seit Januar 2015 Präsident der Infiniti Motor Company, Ltd. und Senior Vice President der Nissan Motor Co. Ltd. (Teil der Nissan Group Companies).

Weiterführende Informationen

Wichtige Investitionen

  • Die Investition in Höhe von 200 Mio. GBP (252,5 Millionen Schweizer Franken)in das 750 Hektar grosse Hullavington Airfield wurde mit dem Umbau von fünf historischen Hangars zu hochmodernen Arbeitsplätzen fortgesetzt. Auf diesem Campus sitzt jetzt das schnell wachsende britische Automotive-Team und die Weiterentwicklung des Standortes mit Teststrecken. Testeinrichtungen sind bereits in Planung. Um zusätzliche Erweiterungen zu ermöglichen, hat Dyson das Cabinet Office und das Verteidigungsministerium gebeten, eine weitere Expansion im Wert von 350 Mio. GBP (451,48 Millionen Schweizer Franken) in angrenzende Hangars des Militärs und das öffentliche Strassensystem zu (450 Millionen Schweizer Franken) unterstützen. Somit können, weitere Projektaktivitäten und Tests für autonome Fahrzeuge ermöglicht werden.
  • Es wurde eine weitere Investition in Höhe von 44 Mio. GBP (56,6 Millonen Schweizer Franken) auf dem Malmesbury Campus abgeschlossen, darunter ein neues Zentrum für Modell- und Prototypenbau, die Erweiterung fortschrittlicher Forschungseinrichtungen für Akkutechnologien und die Umgestaltung von Arbeitsbereichen. Der Campus ist das weltweit grösste Zentrum von Dyson und ein wichtiges Zentrum für Kreativität, Handel, Technik und Erfindergeist. Die Gesamtzahl der Mitarbeiter in Grossbritannien hat zugenommen und wird auch 2019 weiter wachsen.
  • Singapur wurde als Standort für die moderne Automobilproduktionsstätte von Dyson ausgewählt. Ausserdem wurde geplant, die Forschung und die Geschäftstätigkeit von Dyson dort zu verdoppeln, um der wachsenden Bedeutung der Region Rechnung zu tragen.
  • Das Team des Philippines Advanced Manufacturing Center hat sich vergrössert und auch das Malaysia Development Center ist zum fünften Mal gewachsen (um 20%).

Produktneuheiten
Neue Produkte trieben das Wachstum voran, da Dyson seine Technologieinvestitionen in neue Produkte aus sechs Bereichen umsetzte, die alle durch Investitionen in Kerntechnologien entwickelt werden konnten. Auch der Einzelhandel wuchs stark, da Dyson eigene Stores eröffnete und den Direktvertrieb steigerte.

  • Der Dyson Airwrap Styler kam im Oktober 2018 auf den Markt, beruht auf Dysons Expertise in den Bereichen Haarpflege und -wissenschaft und entwickelte sich rasch zu einem der am schnellsten verkauften Dyson Produkte.
  • Der Dyson Supersonic Haartrockner übertraf die Prognosen für das dritte Jahr in Folge, erzielte in vielen Märkten ein dreistelliges Wachstum und erreichte eine weltweite Zufriedenheit. Dabei war Asien die am schnellsten wachsende Region.
  • Weltweit kamen intelligente Luftreiniger der neuen Generation mit fortschrittlicher Sensor- und Filtrationstechnologie auf den Markt und die Nachfrage stieg, als die Besitzer auf die wachsenden Probleme bezüglich der Luftqualität in Innenräumen reagierten. Dyson bietet weltweit das genaueste Bild der Luftqualität in Innenräumen. So kann Dyson Veränderungen in der Innenraumluftqualität messen und die Erkenntnisse in die Entwicklung zukünftiger Produkte einfliessen lassen.
  • Der im März 2018 weltweit eingeführte kabellose Dyson Cyclone V10 Staubsauger ist Dysons leistungsstärkster kabelloser Staubsauger mit der längsten Akkulaufzeit. Er besitzt den neuen, schnellen Digital Motor V10 und einen leichteren, energiedichteren Akku. Neben einem verbesserten Elektronik- und Akkumanagement bietet er eine Leistung, die einem kabelgebundenen Staubsauger entspricht: bis zu 60 Minuten Leistung ohne Saugkraftverlust, um das gesamte Haus zu reinigen.
  • Im Jahr 2018 wurde die neueste Airblade Technologie eingeführt. Der Dyson Airblade Wash+Dry Händetrockner vereint einen Wasserhahn und einen Händetrockner in einem einzigen Gerät mit berührungsloser Bedienung. So können die Benutzer ihre Hände hygienisch waschen und schnell trocknen – alles am selben Ort. Dieses Multifunktionsdesign spart Platz im Waschraum und verringert das Problem der Wassertropfen auf dem Boden, wenn die Benutzer vom Waschbereich zu einem separaten Trocknungsbereich wechseln. Das Gerät ist bis zu 39% leiser als sein Vorgänger.

Kerntechnologie
Um die Besitzer von Dyson Geräten weltweit zufrieden zu stellen, denkt Dyson bei der Art, wie Technologien und Produkte konzipiert, hergestellt und entwickelt werden, global. Im Jahr 2018 wuchsen die Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen von Dyson in Grossbritannien genauso wie die in Singapur, Malaysia, China und auf den Philippinen. Auch 2019 werden die Investitionen in allen Zentren fortgesetzt. Dyson wird die streng geheimen Entwicklungslabors in Grossbritannien, die vorgelagerte Forschung und das Automotive-Team weiter ausbauen. Die Grösse des Singapore Technology Centers wird sich verdoppeln, da die Investitionen dort gezielter eingesetzt werden und das Malaysia Design Center seine nächste Entwicklungsphase beginnt.

  • Digitale Motoren: Im Jahr 2018 brachte Dyson seinen fortschrittlichsten Hochgeschwindigkeits-Digitalmotor auf den Markt, der die Entwicklung von fünf völlig neuen, autonomen Fertigungslinien für Motoren in Singapur und auf den Philippinen notwendig macht. Dies ist eine Investition in Höhe von 75 Mio. GBP (96,64 Millionen Schweizer Franken) in fortgeschrittene Fertigungsmethoden.
  • Robotertechnik: Auch das Dyson Robotikteam ist im Jahr 2018 deutlich gewachsen und gehört zu den grössten Teams in Grossbritannien. Dyson wird Hunderte Millionen Pfund in diesen Forschungsbereich investieren, um das Potenzial intelligenter, autonomer Technologien zu erschliessen. Neben der wachsenden internen Aktivität setzt das Dyson Robotics Lab auch am Imperial College London sein langfristiges Forschungsprogramm mit einem dreijährigen Verpflichtungszeitraum fort.

Themen

Kategorien


Dyson

Dyson ist ein weltweit tätiges Forschungs- und Technologieunternehmen mit Engineering-, Forschungs-, Entwicklungs-, Fertigungs- und Testeinrichtungen in Singapur, Grossbritannien, Malaysia, Mexiko, China und auf den Philippinen. Dyson ist seit seiner Gründung im Jahr 1993 in Grossbritannien und seinen Anfängen in einem Wagenschuppen stetig gewachsen. Heute verfügt das Unternehmen über einen internationalen Hauptsitz in Singapur sowie über zwei Technologie-Campus in Grossbritannien, die sich über 800 Hektar in Malmesbury und Hullavington erstrecken. Seit 1993 hat Dyson mehr als 1 Milliarde Pfund in seine Büros und Laboratorien in Wiltshire investiert, wo die erste Forschungsphase, das Design und die Entwicklung der zukünftigen Dyson Technologie erfolgen. Dyson ist nach wie vor in Familienbesitz und beschäftigt weltweit über 13‘000 Mitarbeiter, darunter ein 5‘000 Mann starkes Ingenieurteam. Das Unternehmen verkauft seine Produkte auf 84 Märkten in über 300 Dyson Demo Stores, von denen im Jahr 2021 weltweit 50 eröffnet wurden, darunter ein neuer Dyson Virtual Reality Demo Store. 

Für die Entwicklung revolutionärer Produkte und Technologien investiert Dyson 2,75 Mrd. Pfund in das Unternehmen. Im Jahr 2022 wird Dyson 600 Millionen Pfund seiner Investitionen für Technologie, Einrichtungen und Labors ausgeben. Dyson verfügt auf der ganzen Welt über Teams von Ingenieuren, Wissenschaftlern und Softwareentwicklern, die sich auf die Entwicklung von Festkörperbatteriezellen, digitalen Hochgeschwindigkeits-Elektromotoren, Sensor- und Bildverarbeitungssystemen, Robotik, maschinellen Lerntechnologien und A.I.-Investitionen konzentrieren. Seit der Erfindung des ersten beutellosen Zyklonenstaubsaugers - DC01- im Jahr 1993 hat Dyson problemlösende Technologien für Haarpflege, Luftreinigung, Robotik, Beleuchtung und Händetrocknung entwickelt.

Das Dyson Institute of Engineering and Technology ist ein neues Modell für die Ingenieurausbildung, das die akademische Disziplin einer traditionellen Universität mit der praktischen Erfahrung der Arbeit mit echten Produkten und Technologien in einem globalen Technologieunternehmen verbindet. Die 156 angehenden Ingenieure von Dyson erhalten vom ersten Tag an ein Gehalt und zahlen keine Studiengebühren.

Die 2002 gegründete James Dyson Foundation ist eine internationale Wohltätigkeitsorganisation, die aufstrebende Ingenieure fördert, die Ausbildung von Ingenieuren unterstützt und in die medizinische Forschung investiert. Bis heute hat sie über 140 Millionen Pfund für wohltätige Zwecke gespendet. Der James Dyson Award ist der jährliche Designwettbewerb der Stiftung und steht Design- und Ingenieurstudenten sowie Absolventen dieser Lehrgänge offen. Seit seiner Einführung im Jahr 2005 hat der Preis weltweit mehr als 285 Erfindungen unterstützt und Mittel für ihre Vermarktung bereitgestellt. 70 % der ehemaligen Gewinner des James Dyson Award verfolgen ihre Erfindungen hauptberuflich weiter.

Im Jahr 2012 gründet die Familie Dyson Dyson Farming. Dabei handelt es sich um einen der grössten landwirtschaftlichen Betriebe Grossbritanniens mit einer Fläche von 35‘000 Acres in Lincolnshire, Oxfordshire, Gloucestershire und Somerset. Es ist ein Familienunternehmen, das sich wie kein anderes auf langfristige Investitionen in die britische Landwirtschaft und den ländlichen Raum konzentriert. Nachhaltige Lebensmittelproduktion, Lebensmittelsicherheit und die Umwelt sind für die Gesundheit und die Wirtschaft Grossbritanniens von entscheidender Bedeutung. Es besteht eine reelle Chance für die Landwirtschaft, eine Revolution in der Technologie voranzutreiben und umgekehrt. Dyson Farming entwickelt neue Ansätze für eine effiziente, hochtechnologische Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion.

Dyson Farming baut eine Reihe von Produkten an, darunter Weizen und Gerste, Kartoffeln, Zwiebeln und Erbsen - und ist damit der grösste Einzelproduzent in Grossbritannien. Das Unternehmen produziert auch Rind- und Lammfleisch und baut ausserhalb der Saison britische Erdbeeren in seinem hochmodernen 15 Hektar grossen Gewächshaus an, das von der angrenzenden anaeroben Vergärungsanlage beheizt wird.

Pressekontakt

Ennie Bertelli

Ennie Bertelli

Pressekontakt Communications Executive +41 (0) 43 883 72 03

Dyson: Revolutionäre Technologie

Dyson nahm seinen Anfang in einem Schuppen in der Nähe von Bath (Grossbritannien) und ist seit seiner Gründung im Jahr 1993 stetig gewachsen. Heute ist Dyson ein weltweit agierendes Technologieunternehmen mit Engineering-, Forschungs-, Entwicklungs- und Teststandorten in Grossbritannien, Malaysia, Singapur und den Philippinen. Dyson besitzt weltweit über 10‘551 Patente bzw. Patentanträge. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 14‘000 Mitarbeiter, darunter 6‘000 Ingenieure und Wissenschaftler. Dyson realisiert ambitionierte Pläne zur Entwicklung neuer Technologien mit globalen Teams, die sich auf die Entwicklung von Festkörperbatteriezellen, Hochgeschwindigkeitselektromotoren, Sichtsystemen, Technologien für maschinelles Lernen und KI-Investitionen konzentrieren. Auch das interne Robotikteam von Dyson gehört zu den grössten Teams in Grossbritannien. Neben der wachsenden internen Aktivität setzt das Dyson Robotics Lab auch sein langfristiges Forschungsprogramm am Imperial College London fort. Im Jahr 2018 stieg der Umsatz um 28% auf 4,4 Milliarden Pfund (5,2 Milliarden Schweizer Franken) und der Gewinn stieg um 33% auf 1,1 Milliarden Pfund (1,3 Milliarden Schweizer). Dyson wird seinen Gewinn weiterhin in die Technologieentwicklung, Produkte und die Unterstützung seiner Kunden investieren.

Dyson Schweiz
Kalanderplatz 5
8045 Zürich
Schweiz
Unsere Newsrooms