Direkt zum Inhalt springen
Monika und Bernd Schmitt aus Leipzig bringen bei ihrem Besuch im Bärenherz einen Spendenscheck in Höhe von 1600 Euro mit.
Monika und Bernd Schmitt aus Leipzig bringen bei ihrem Besuch im Bärenherz einen Spendenscheck in Höhe von 1600 Euro mit.

News -

Leipziger Familie überrascht Bärenherz mit dickem Spenden-Scheck

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei Monika und Bernd Schmitt, die anlässlich ihrer Geburtstage zum Spenden aufriefen und - die eigene Spende inbegriffen - sagenhafte 1.600 Euro an das Kinderhospiz Bärenherz übergaben. Ein großes bärenherzliches Danke an Familie Schmitt und ihre fleißigen Spenderinnen und Spender!

Die Leipziger Volkszeitung war bei diesem persönlichen Treffen dabei und berichtete:

Leipziger Familie überrascht Bärenherz mit dickem Spenden-Scheck

Wenn Spenden für einen guten Zweck vierstellig ausfallen, kommen die meist von gut aufgestellten Unternehmen. Ein Betrag, wie er am Mittwoch von einer Leipziger Familie als private Spende an die Villa Bärenherz übergeben wurde, hat daher Seltenheitswert. Entsprechend groß war die Freude in Sachsens einzigem Kinderhospiz.

Diesen Tag wird man im einzigen Kinderhospiz Sachsens nicht so schnell vergessen. Das Leipziger Ehepaar Monika und Gerd Schmitt machte dem Namen der Markkleeberger Einrichtung jetzt alle Ehre und zeigte mit einer privaten Spende in Höhe von 1600 Euro ein richtig großes Bärenherz. „Gerade nach den letzten Monaten, in denen wir wegen der Corona-Beschränkungen kaum Mittel über Benefizveranstaltungen einwerben konnten, ist das einfach überwältigend. Wir sind unendlich dankbar“, strahlte denn auch Ulrike Herkner, Geschäftsführerin vom Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V.

Geld als Geburtstagswunsch

Die Idee zur Unterstützung des Kinderhospiz sei ihnen bei den Vorbereitungen zu ihrer gemeinsamen Geburtstagsfeier gekommen, erzählte Bernd Schmitt. Weil Verwandte, Freunde und die zahlreichen Patenkinder weit verstreut wohnen, feiert das Ehepaar seine Geburtstage „aus organisatorischen Gründen“ an einem Tag. „Diesmal war’s im September und als die Einladungen raus waren, kamen die Fragen, was wir uns wünschen“, berichtet Gattin Monika. Zuvor habe sie in der LVZ von der Villa Bärenherz, von deren aktueller Situation in der Pandemie gelesen, die das Spendenaufkommen nachhaltig beeinträchtigt. „Also habe ich gesagt, dass wir uns Geld wünschen, das wir an die Einrichtung spenden werden.“

Signal als Auftakt für weitere Spenden

Dass dabei 1600 Euro zusammenkommen, hätten die Schmitts vorher selbst nicht gedacht. „Wir sind unseren Verwandten und Freunden sehr dankbar dafür“, betonte Bernd Schmitt bei der Übergabe des Schecks und spann den Faden gleich weiter: „Es wäre schön, wenn das von anderen Menschen als eine Art Auftakt verstanden wird und weitere Spenden folgen.“ Darüber würden sich auch die Kinder und deren Angehörige freuen, die im Hospiz im Kees’schen Park von Markkleeberg betreut werden, bestätige Ulrike Herkner. Wenn jeder Leipziger am Anfang des Jahres nur 50 Cent spenden würde, hätten das Bärenherz-Team eine große Sorge weniger, so die Geschäftsführerin.

„Wir können unsere Angebote nur aufrechterhalten, weil es Menschen wie die Schmitts gibt, die uns unterstützen.“ Ulrike Herkner wies auch auf das „Deutsche Spendensiegel“ hin, das an Vereine verliehen wird, deren administrative Ausgaben sich auf einen Anteil von maximal 30 Prozent der eingeworbenen Spenden belaufen. „In unserem Förderverein liegen diese Ausgaben sogar bei nur zehn Prozent.“

Spendenkonto: IBAN: DE66860700240012120200; BIC-/SWIFT-Code: DEUTDEDBLEG

Text von Rainer Küster, erschienen in der Leipziger Volkszeitung am 5.11.2021

Themen

Zugehöriger Content

Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V.

Der Name „Bärenherz“ ist Titelgeber für die „Bärenherz Stiftung“, mit Sitz in Wiesbaden, für das Kinderhospiz Wiesbaden, für den Leipziger Verein „Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V.“ und den Leipziger ambulanten und stationären Kinderhospizdienst. In Wiesbaden wurde im Frühjahr 2002 ein Kinderhospiz errichtet. Die Idee kam nach Leipzig und mit der Idee kamen auch wichtiger fachlicher und finanzieller Beistand.

In Leipzig begann alles Ende 2002 mit einer „Hand voller Leute“. Diese ersten ehrenamtlichen Mitstreiter aber waren fest entschlossen, hier vor Ort, die Ideale eines Kinderhospizes zu verwirklichen und weitere Menschen von diesem Vorhaben zu begeistern. Die Leipziger Initiative wurde schnell größer und auch Unternehmen aus unserer Region waren zunehmend bereit, Bärenherz zu unterstützen.

Damit wir in Leipzig besser vermitteln können, dass die gesammelten Spenden auch wirklich der Leipziger Einrichtung zugute kommen, haben wir uns im November 2003 entschlossen, den Verein „Initiative Bärenherz Leipzig e.V.“ zu gründen. Zu dieser Zeit konnten wir auch die Frau unseres ehemaligen Oberbürgermeisters, Frau Gabriele Tiefensee, als unsere Schirmherrin, gewinnen.

Der Verein ist eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Leipzig unter der Nr. VR 3898. Die Initiative Bärenherz Leipzig e.V. wurde im Dezember 2003 als gemeinnütziger Verein anerkannt. Auf der Mitgliederversammlung im April 2007 wurde eine Namensänderung beschlossen. Seither nennt sich unser Verein "Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V.". Unsere Satzung steht hier zum Herunterladen bereit.

Der Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e. V. ist Mitglied im Bundesverband Kinderhospiz e. V.

Unser Verein ist schnell gewachsen und viele ehrenamtliche Mitstreiter sind im Einsatz, um mit Leidenschaft und Engagement den Verein und das Anliegen von Bärenherz bekannt zu machen.

Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V.
Kees'scher Park 3
04416 Markkleeberg
Deutschland