Skip to main content

Großes Publikumsinteresse auf der ART Innsbruck

News   •   Jan 23, 2019 10:47 CET

Galerist Joachim Dikmayer (re.) fachsimpelt mit Bernd Sannwald

Mit einer bestens besuchten Vernissage startete am 16. Januar 2019 die ART Innsbruck. Vier Tage lang hatten Kunstinteressierte die Gelegenheit, zeitgenössische Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts zu bestaunen. 

90 Galerien und Kunsthändler aus 10 Nationen zeigten Gemälde, Arbeiten auf Papier, Auflagenobjekte, Originalgraphiken, Skulpturen, Objekte/Installationen, Künstlerbücher, Fotografien und Neue Medien.  

Bernd Sannwald präsentierte seine Werke erstmals im Rahmen der kuratierten Sonderschau „Positionen realistischer und phantastischer Kunst im internationalen Kontext“ der Galerie Dikmayer Berlin Mitte. Galerist Joachim Dikmayer widmet sich vorrangig der zeitgenössischen und aktuellen Kunst zwischen Gegenstand und Abstraktion. Dabei kooperiert er eng mit dem Henry van der Velde Museum, Haus Schulenburg Gera und dessen Direktor Dr. Volker Kielstein.

Mit seinen Fotografien erregte Bernd Sannwald sehr viel Aufmerksamkeit. Besonders das Bild "Marokko" entwickelte sich zum Hingucker. Um Spiegelungen zu vermeiden, lässt Sannwald per Hand Lack auf seine Bilder auftragen. Eine Technik, die die Struktur noch besser zum Ausdruck bringt und bei den Betrachtern für Staunen sorgte.

Die erste Zusammenarbeit mit der Galerie Dikmayer "war äußerst erfolgreich und wird in Zukunft noch intensiviert werden", freut sich Bernd Sannwald.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks <a href="https://www.mynewsdesk.com/de/about/terms-and-conditions/privacy_policy">Datenschutzerklärung</a> entsprechend verarbeitet werden.