Direkt zum Inhalt springen
Weniger Studentinnen und Studenten planen einen Master
Weniger Studentinnen und Studenten planen einen Master

Pressemitteilung -

Campus-Fakt der Woche: Immer weniger Studentinnen und Studenten planen einen Master

 Der Anteil der Studentinnen und Studenten, die nach ihrem Bachelor einen Master planen, ist in den letzten Jahren stetig gesunken.Das zeigt das CampusBarometer 2018 der Deutschen Bildung, für das mehr als 6.900 Studentinnen und Studenten Fragen rund um ihr Studium und ihre Zukunftspläne beantwortet haben. Planten im Jahr 2010 noch 66 Prozent der Studenten einen Master, waren es 2018 nur noch 47 Prozent. Am größten ist der Master-Wunsch bei Studentinnen und Studenten der Fächergruppen Mathematik und Naturwissenschaften. Unter ihnen liegt der Anteil noch bei 58 Prozent.

Themen

Tags


Die Deutsche Bildung fördert mit ihrem Studienfonds Studenten aller Fächer mit einer flexiblen Studienfinanzierung plus Trainingsprogramm für eine erfolgreiche Zukunft. Angesprochen sind Studenten aller Fachrichtungen, die ihr Studium an einer staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland oder auch im Ausland absolvieren. Die soziale Herkunft und das Einkommen der Eltern spielen dabei keine Rolle, auch Bürgen sind nicht nötig. 

Die geförderten Absolventen zahlen erst mit dem Start in das Berufsleben einen vereinbarten Anteil ihres Einkommens an den Studienfonds zurück, was Freiheit bei der Berufswahl und privaten Lebensentscheidungen lässt. Ermöglicht wird das Modell über institutionelle und private Anleger, die mit Social Impact in Bildung investieren. www.deutsche-bildung.de

Pressekontakte

Stefanie Müller

Stefanie Müller

Pressekontakt Leitung PR & Kommunikation +49 (0)69 - 920 39 45 - 18

Zugehöriger Content

Die Deutsche Bildung Studienfinanzierung

Ein Studium darf nicht am Geld scheitern. Mehr als 4.600 Student/innen nutzen die Deutsche Bildung Studienfinanzierung und ermöglichen sich damit sich im In- und Ausland ihr Studium.

Nachwuchsakademiker/innen können für ihre Studien- und Lebenshaltungskosten über den Studienfonds bis zu 30.000 Euro beantragen und den Betrag mit anderen Finanzierungsquellen kombinieren. Mit ihrer späteren Zahlung an den Studienfonds, tragen sie dazu bei, dass der umgekehrte Generationenvertrag funktioniert. Damit sie noch erfolgreicher durchstarten, werden sie trainiert, gecoacht und mit einer großen Community vernetzt.

www.deutsche-bildung.de

Deutsche Bildung AG
Weißfrauenstraße 12-16
60311 Frankfurt am Main
Deutschland