Skip to main content

Dyson Geschäftszahlen 2018: Das schnelle Wachstum von Dyson setzt sich mit der weltweit zunehmenden Verbreitung seiner Technologien fort

Pressemitteilung   •   Jan 23, 2019 11:05 CET

Malmesbury, 22. Januar 2018 – Dyson gibt die Ergebnisse des abgelaufenen Geschäftsjahres bekannt. Das Unternehmen konnte den Umsatz um 28% auf 4,4 Mrd. GBP (rund 5 Mrd. EUR) steigern. Bei dem Gewinn (EBITDA) erreichte Dyson erstmalig die 1 Mrd. Marke, indem es den Gewinn um 33% auf 1,1 Mrd. GBP (rund 1,2 Mrd. EUR) steigerte. Das Geschäftsjahr 2018 war von steigenden Investitionen in Technologien und einer wachsenden globalen Nachfrage geprägt.

Dysons Investitionen in Zukunftstechnologien nahmen in ganz Großbritannien und Asien an Fahrt auf und das globale Forschungs- und Entwicklungsteam wuchs auf 5.853 Ingenieure und Wissenschaftler. Die Investitionen wurden in allen Bereichen der Kerntechnologien, einschließlich Energiespeicherung, Heiztechnologien, Robotik, maschinelles Lernen und Motoren, getätigt. Auch der Direktvertrieb wuchs stark, da Dyson mehr eigene Stores eröffnete.

Produktneuheiten

Neue Produkte für das Wohlbefinden trieben das Wachstum weltweit voran, da Dyson seine Technologieinvestitionen in neue Produkte aus sechs Bereichen umsetzte, die alle durch Investitionen in Kerntechnologien entwickelt werden konnten. Der Dyson Airwrap Haarstyler kam im Oktober 2018 auf den Markt und entwickelte sich rasch zu einem der am schnellsten verkauften Dyson-Produkte. Die neue Luftreinigungstechnologie schafft hinsichtlich der wachsenden Bedenken hinsichtlich der Luftqualität in Innenräumen Abhilfe. Des Weiteren erfreute sich die mit der neuesten Technologie für den digitalen Motor und Akkus ausgestattete nächste Generation von Dyson Staubsaugern einer großen Nachfrage.

Das Dyson Institute of Engineering and Technology

Das Dyson Institute of Engineering and Technology begrüßte den zweiten Jahrgang von Ingenieursstudenten auf dem Technologie-Campus in Malmesbury und setzte seine Investition in Höhe von 31 Mio. GBP in die Hochschulbildung in Großbritannien fort. Der Jahrgang 2018 war einer der konkurrenzfähigsten ingenieurswissenschaftlichen Studiengänge in Großbritannien und 40% der im Jahr 2018 erfolgreichen Bewerber waren weiblich. Der Durchschnitt weiblicher Studenten in ingenieurswissenschaftlichen Studiengängen in Großbritannien liegt bei 15,1%. Der Bau des Studentencampus in Malmesbury wurde abgeschlossen und bietet Wohnraum für die wachsende Anzahl von Ingenieursstudenten. Auch für 2019 sind weitere bedeutende Investitionen geplant. So wird zum Beispiel Anfang 2019 ein neuer Gemeinschaftsraum namens „The Roundhouse" mit Bar, Café, Kino und Lernraum eröffnet. Weitere Investitionen in Gesundheit und Wellness, darunter ein Schwimmbecken, sind geplant.

Investitionen in Großbritannien, Malaysia und Singapur

Das Investitionsprogramm und die Expansion in Großbritannien werden mit dem Bau neuer Forschungslabore fortgesetzt, wodurch das Dyson-Forschungsprogramm für Energiespeicherung sowie das Robotikprogramm, eines der größten in Großbritannien, weiter wachsen können. Die Größe des Singapore Technology Center wird sich verdoppeln und das Malaysia Design Center geht in die fünfte Entwicklungsphase. Malmesbury, Hullavington, London und Bristol werden auch

in Zukunft das Kernzentrum der kreativen und ingenieurswissenschaftlichen Leistungen von Dyson sein. Dabei spielt auch das Dyson Institute of Engineering and Technology eine wichtige Rolle, da dort die zukünftigen Ingenieure Großbritanniens ausgebildet werden.

Eine wachsende Mehrheit der Kunden von Dyson und alle Produktionsstandorte sind jetzt in Asien. Diese Verschiebung findet seit einiger Zeit statt und wird sich beschleunigen, wenn Dyson das Elektrofahrzeug auf den Markt bringt. Daher wird ein zunehmender Anteil des Dyson Führungsteams in Singapur angesiedelt sein. So können sie schnell und effizient die richtigen Entscheidungen vor Ort treffen. Dies ändert nichts an den Investitions- und Rekrutierungsplänen. Dyson befindet sich jetzt an einem Punkt, an dem die Unternehmenszentrale von Dyson verlagert wird, um der zunehmenden Bedeutung Asiens für das Dyson Geschäft Rechnung zu tragen.

Dyson investierte 200 Millionen Pfund in die Eröffnung des 750 Hektar großen Hullavington Technologie-Campus in Großbritannien und bietet dem wachsenden Team nun hochmoderne Arbeitsplätze im Bereich Automobilforschung. Aufgrund Dysons bestehender Präsenz in Singapur, dem dortigen Team und der herausragenden Fertigungskompetenz dieses Landes ist es der ideale Standort für die Herstellung des Dyson Elektrofahrzeugs.

Neu an Bord: Im April wird Roland Krüger zu Dyson in Singapur stoßen, um alle Aspekte des Automobilprojekts zu überwachen, dessen Markteinführung immer näher rückt. Krüger ist seit Januar 2015 Präsident der Infiniti Motor Company, Ltd. und Senior Vice President von Nissan Motor Co., Ltd. (Teil der Nissan Group Companies).

Angehängte Dateien

PDF-Dokument