Direkt zum Inhalt springen
Kein Lernfrust in der Online-Vorlesung: Die HdWM gibt 6 Überlebenstipps für den Digital Classroom
Kein Lernfrust in der Online-Vorlesung: Die HdWM gibt 6 Überlebenstipps für den Digital Classroom

Blog-Eintrag -

Tipps aus dem Survival-Guide: Wie überlebe ich die Online-Vorlesungen?

Für die einen sind sie ideal, für die anderen das absolute Grauen: Online-Vorlesungen! Dabei werden wir wohl noch längere Zeit mit dieser Art des Unterrichts zu tun zu haben. Aber keine Sorge, wir geben dir Tipps wie du den Online-Unterricht überleben kannst.

  1. Gegen das Einschlafen: Im Zimmer ist es schön warm und der Dozent hat eine einlullende Stimme. Zack! Die Augen fallen zu! Dagegen hilft nur eines: ein schönes Nickerchen. Nein, Spaß! Lüfte einfach regelmäßig dein Zimmer, stehe auf und bewege dich. Das bringt die Blutzirkulation auf Touren, du wirst wieder fit und kannst aufmerksam zuhören.
  2. „Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren“. Getreu dem Spruch von Karl Lagerfeld, versuche dich nicht zu gemütlich zu kleiden. Der Schlabberlook ist zwar ok, aber denk dran, dass irgendwann der Moment kommt, wo du die Kamera anschalten musst. Ob deine Kommiliton*innen deinen Hello-Kitty-Jogginganzug sehen wollen, ist fraglich. Nebeneffekt, wenn du dich auch in der Online-Vorlesung öffentlichkeitstauglich kleidest: Irgendwann fängt das normale Leben wieder an und die Umgewöhnung auf Jeans fällt dir nicht mehr so schwer. Oder wird die Jogginghose bis dahin gesellschaftlich akzeptiert sein? Wer weiß. Dasselbe gilt übrigens beim Schlafanzug. Dein Körper assoziiert ihn mit Schlafen und der Weg zum Einnicken ist nicht mehr weit.
  3. Strukturierung ist alles: Etabliere ein Morgenritual. Frühstück, Sport oder Meditation – egal, Hauptsache, du machst es regelmäßig. Ein wiederkehrender Tagesablauf hilft dir dabei deine Konzentration zu bündeln. Dein Körper weiß irgendwann genau, wann er ruhen oder arbeiten soll.
  4. Mach nicht alles auf einmal: Stundenlang vor dem PC sitzen und den Vorlesungen folgen ist sehr anstrengend. Irgendwann kann dein Hirn nichts mehr Gescheites fabrizieren. Deshalb: Verschiebe die Nachbereitung auf einen Vorlesungsfreien oder -armen Tag. Du wirst sehen, dass du den Stoff leichter verinnerlichen kannst!
  5. Schaffe dir einen Arbeitsplatz: Ja, das Bett ist gemütlich, aber wohl kaum ein Ort, um zu lernen. Richte dir einen ruhigen Platz ein, den du nur zum Arbeiten und Lernen nutzt. Sorge dafür, dass er stets aufgeräumt ist und du eine gute Internetverbindung hast. Nichts ist nerviger als eine ruckelnde Online-Vorlesung mit Freeze-Effekt.
  6. Ablenkung vermeiden: Netflix läuft im Hintergrund oder nebenbei wird ein Video auf Tik Tok angeschaut. Ja, das kommt durchaus vor, ist aber nicht wirklich ratsam. Am besten du packst die Fernbedienung und dein Smartphone weit weg. Dafür ist noch nach dem Unterricht Zeit. Denke daran: Irgendwann musst du den verlorenen Stoff allein nacharbeiten – deshalb: Besser aufpassen statt chillen!

Mit diesen Tipps wirst du die Zeit bis zum Präsenzunterricht gut überbrücken können und zum ultimativen Survival King of Home Schooling bzw. zur ultimativen Survival Queen of Home Schooling 2021 werden!

Themen

Tags

Pressekontakte

Janina Reichert

Janina Reichert

Pressekontakt Kommunikation und Marketing +49 (0)621 490 890-91

Zugehörige Stories