Direkt zum Inhalt springen
Foto: Logo Zweckverband Region Finowkanal
Foto: Logo Zweckverband Region Finowkanal

News -

Wir bauen für die Zukunft des Finowkanals

Für den Erhalt der dauerhaften Schiffbarkeit des Finowkanals werden aktuell wichtige Bauwerksuntersuchungen an den Schleusen Ruhlsdorf, Leesenbrück, Grafenbrück, Heegermühle und Wolfswinkel von der Firma w+s bau-instandsetzung GmbH durchgeführt.

Die Untersuchungen sind vor Übernahme der Schleusen des westlichen Schleusenpaketes durch den Zweckverband notwendig, um deren Bauzustand zu ermitteln und notwendige Schluss-folgerung für die Planung der Grundinstandsetzung der Bauwerke zu ziehen.

Es werden von der Firma Kernbohrungen an Kammerwänden, Häuptern und den Schleusensohlen ausgeführt und Bohrkerne entnommen. Diese werden anschließend im Labor untersucht und hinsichtlich ihrer Festigkeit ausgewertet.

Auf Grund der Zielstellung, noch in diesem Jahr mit Bewilligung der Landesfördermittel die Gesamtfinanzierung zu sichern, müssen die Baumaßnahmen im Zeitraum 06. Juli 2020 bis voraussichtlich 04. September 2020 durchgeführt werden. Dafür wird um Verständnis gebeten.

An den Wochenenden von Freitag bis Sonntag können die o.g. Schleusen aber uneingeschränkt im Rahmen der bekannten Schleusenbetriebszeiten befahren werden. Nur von Montag bis Donnerstag wird jeweils am Vormittag und Nachmittag an den Schleusen, an welchen Arbeiten im Schleusenkammerbereich durchgeführt werden, mindestens eine Sammelschleusung durchgeführt. Daher sind Wartezeiten leider nicht auszuschließen.

Bootsfahrende werden gebeten, sich vorab bei den freundlichen Schleusenwärtern in Ruhlsdorf (Tel. 0176 – 14207022) sowie Liepe (Tel. 0176 – 14207023) aktuell zu informieren. Auch an den anderen Schleusen wird Ihnen gerne Auskunft vor Ort erteilt.

Themen

Regionen

Pressekontakt

Robert Bachmann

Pressekontakt Pressesprecher 03334 214-1703

Sirid Heiland

Pressekontakt Projektmanagement, Webmaster Bereich des Landrates 03334 214-1857

Zugehöriger Content

Wir gestalten Zukunft

Der Landkreis Barnim ist benannt nach dem Höhenzug Barnim zwischen dem Eberswalder und dem Berliner Urstromtal. Die Kreisverwaltung mit Hauptsitz in Eberswalde ist für eine Vielzahl von Aufgaben zuständig. Dazu zählen unter anderem Bauaufsicht, Kommunalaufsicht, Schulverwaltung, Jugendamt, Grundsicherung, Bodenschutz, Gesundheitsamt, Strukturentwicklung und Katasteramt. Darüber hinaus hat sich der Landkreis zahlreiche freiwillige Aufgaben gegeben. So werden seit Jahren die Nachhaltigkeitsstrategie „Die Zukunft ist erneuer:bar“ und die Bildungsinitiative Barnim verfolgt. Auch die Förderung von Kultur und Sport gehört zu den freiwilligen Aufgaben.

Landkreis Barnim
Am Markt 1
16225 Eberswalde
Deutschland