Direkt zum Inhalt springen
Gründer Friedemann Findeis und Klaus Rader sowie CEO Mirko Silz packen anlässich des 20. Jubiläums am 16. Januar mit im Restaurant an.
Gründer Friedemann Findeis und Klaus Rader sowie CEO Mirko Silz packen anlässich des 20. Jubiläums am 16. Januar mit im Restaurant an.

Pressemitteilung -

L’Osteria feiert 20-jähriges Firmenjubiläum - Seit 1999 lässt die beste beste Pizza & Pasta d’amore die Herzen der Liebhaber der italienischen Küche höherschlagen

München, 19.01.2019 – L’Osteria blickt auf zwei Dekaden Gastronomiegeschichte zurück: Am 16. Januar feierte das italienische Restaurantkonzept, das 1999 von Friedemann Findeis und Klaus Rader gegründet wurde, zusammen mit allen Mitarbeitern, Partnern und Gästen sein 20. Jubiläum. Zu Feiern hat die Markengastronomie auch allen Grund, denn die Erfolgsgeschichte des Unternehmens kann sich definitiv sehen lassen: Gestartet mit einem kleinen Italiener in der Pirckheimerstraße in Nürnberg, verzeichnet L’Osteria heute mehr als 100 Restaurants in sieben europäischen Ländern – und das, ohne jemals ein Restaurant schließen zu müssen. Im Rahmen der Feierlichkeit launcht L’Osteria zudem den neuen Webauftritt der Marke, veröffentlicht die zweite Edition des Giornale und spendet für eine wohltätige Organisation.

Aktionen rund um das 20. Jubiläum

Gäste der L’Osteria können sich zu Jahresbeginn direkt auf ein kulinarisches Highlight freuen: Anlässlich des 20. Jubiläums besteht die aktuelle Wochenkarte nur aus den handverlesenen Lieblingsgerichten von Mitarbeitern – von Tris di Bruschetta über Pizza Caesare e Pollo bis hin zu Cheesecake al Limoncello ist für jeden Geschmack etwas dabei. Traditionell verbrachten die Mitarbeiter des Head Office und Lieferanten von L’Osteria den Geburtstag am 16. Januar wie immer im Restaurant, um die Kollegen vor Ort zu unterstützen und mit den Gästen anzustoßen. Darüber hinaus brachte L’Osteria passend zum 20-jährigen Firmenbestehen die zweite Edition des beliebten „L’Osteria Giornale“ heraus, das Interessierten in den Restaurants zur Verfügung steht und jede Menge spannende Hintergrundinfos rund um die L’Osteria bereithält. Natürlich feiert die Markengastronomie auch auf Social Media mit ihren Gästen: Im Rahmen der Kampagne „20 Jahre L’Osteria – Pizzalover since 1999“ verlost L’Osteria eine Geburtstagsparty im Wert von 2.000 € unter ihren Followern. Hierfür müssen diese nur unter dem Gewinnspielposting einen guten Grund nennen, warum sie die „beste beste Pizza“ lieben. Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 23. Januar 2019.

Zum Geburtstag macht sich L’Osteria ein riesen Geschenk

Doch die Social Media Kampagne ist nicht die einzige Online-Aktion zum 20. Jubiläum. Am 16. Januar ging zudem die neue Website der Markengastronomie online. Auf „www.losteria.net“ finden Interessierte alle Informationen rund um das Unternehmen sowie alle Standorte, können online reservieren und das Menü erkunden. Nach dem Relaunch überzeugt die Website der Marke mit einige neuen Features: Mit „net“ wurde ein wichtiger Schritt hin zur Internationalisierung gemacht. Ein helleres Erscheinungsbild und bessere Lesbarkeit sorgen für mehr Freude beim Surfen. Zudem wurde die mobile Darstellung optimiert und die Ladezeiten deutlich verkürzt. Wichtige Punkte wie Menü, Restaurants und Reservierung wurden prominenter platziert und sind so für den Gast noch schneller auffindbar. Auch das Bewerben bei L’Osteria ist nun deutlich einfacher, denn der Bereich „Karriere“ wurde grundlegend hinsichtlich der Usability überarbeitet.

Freude verdoppelt sich, wenn man sie teilt

Doch L’Osteria feiert das 20. Jubiläum nicht nur mit ihren Gästen, Partnern und Mitarbeitern, sondern möchte zu diesem besonderen Anlass auch etwas zurückgeben. Unter dem Motto „die beste beste Pizza genießen und gleichzeitig Kindern helfen“ spendet L’Osteria einen Teil des Tagesumsatzes vom 16. Januar an die Non-Profit-Organisation SOS-Kinderdörfer weltweit. Hierbei ist eine Summe von 20.000 € zusammengekommen, welche Friedemann Findeis, Klaus Rader und Mirko Silz freudig der Organisation, die sich weltweit für Kinder in Not einsetzt, überreichen: „Wir bei L´Osteria verstehen uns als große, moderne Familie und leben dieses Gefühl auch jeden Tag mit allen Mitarbeitern. Werte wie Achtsamkeit, Teamwork und die Freude am Teilen stehen dabei im Fokus. Da Kinder ein sehr wichtiger - wenn nicht sogar der wichtigste - Teil einer Familie sind, passt die Organisation SOS-Kinderdörfer weltweit unserer Meinung nach ideal zur L´Osteria. Wir freuen uns riesig zu so einem speziellen und für uns wichtigen Anlass, etwas Gutes tun zu können und unseren Erfolg zu teilen“, erklärt die L’Osteria Geschäftsführung.

Die Geschichte der besten besten Pizza & Pasta

In der Pirckheimerstraße in Nürnberg gab es ein kleines, überfülltes italienisches Restaurant, das bekannt war für seine riesige Pizza und Pasta wie frisch aus Italien. Dort waren die Freunde Friedemann Findeis und Klaus Rader Stammgäste. Als der Eigentümer sich 1999 entschloss das Restaurant zu verkaufen, fassten Findeis und Rader den Entschluss den Italiener zu übernehmen – die Geburtsstunde der L’Osteria. Der Erfolg des „netten Italieners von nebenan“ bestärkte die Gründer das Konzept weiterzuverbreiten. Es folgten Restaurants in Rosenheim, Regensburg und München. 2009 eröffnete Matthias Seliger als erster Franchisepartner eine L’Osteria in Neumarkt in der Oberpfalz. Schon bald ging es von Bayern nach ganz Deutschland, bis 2011 schließlich das erste Mal Auslandsluft geschnuppert wurde: Maria Klara Heinritzi wurde Franchisepartnerin für Österreich. Mit der Schweiz, England, Tschechien, den Niederlanden und Frankreich kamen fünf weitere europäische Länder hinzu. Seit 2016 ist zudem Mirko Silz, ehemaliger Vorstand bei Vapiano, als CEO mit an Bord. Heute ist L’Osteria mit aktuell 104 Restaurants in sieben Ländern vertreten. Doch das Unternehmen hegt auch weiterhin ehrgeizige Expansionspläne: Bis 2021 sollen es über 200 Restaurants sein.

Das Erfolgskonzept L’Osteria

L’Osteria basiert auf einem Drei-Säulen-Prinzip: unternehmenseigene Restaurants, Joint-Venture- und Franchise-Restaurants. Dabei werden etwa 65 % der Standorte vonFranchise- und Joint-Venture-Partner betreiben, 35 % gehören FR L’Osteria GmbH selbst. Der Netto-Jahresumsatz der L’Osteria belief sich 2018 auf rund 213 Millionen Euro und damit einem Wachstum von 19 %. Doch Erfolg und Sympathie schließen sich bei L’Osteria keineswegs aus. Das Unternehmen lenkt den Fokus innerhalb der „La Famiglia“ gezielt auf ein kooperatives Miteinander aus Lieferanten, Partnern und Mitarbeitern sowie auf Mitarbeiter-Förderung. Auch der Gast profitiert vom gelebten Familiengefühl: Service und Gastfreundschaft werden bei L’Osteria großgeschrieben. Die zuverlässige Qualität der Produktpalette rund um die „beste beste Pizza & Pasta d’amore“ und ein ansprechendes Ambiente im Restaurant sowie das gute Preis-Leistungs-Verhältnis runden das Konzept ab.

Von ganz klein bis ganz groß

Im Durchschnitt investiert L’Osteria 1,5 Millionen Euro in ein neues Restaurant. Neben den klassischen Innenstadtrestaurants gibt es zusätzlich ein Konzept für große Flächen im ländlichen Bereich bzw. der Peripherie von Städten sowie ein Konzept für kleine Flächen mit wenig Sitzplatzkapazitäten:

Der sogenannte Freestander ist ein eigens für L’Osteria entworfenes, freistehendes Gebäude, das ideal auf die Bedürfnisse der Markengastronomie abgestimmt ist. Im Gastraum gibt es rund 220 Sitzplätze, hinzu kommen rund 150 weitere Plätze auf der Terrasse. Außerdem bieten Freestander-Restaurants den Gästen Annehmlichkeiten wie restauranteigene Parkplätze. Die neueste Version, der Freestander 3.0, wird im Sommer 2019 erstmals in Dortmund gelauncht. Bei der L’Osteria Piccola handelt es sich um ein Ablegerkonzept der klassischen L’Osteria, das sich ideal für kleine Innenstadtflächen eignet. Hierbei spezialisiert sich die Marke auf das Take- Away-Geschäft. Die erste L’Osteria Piccola wurde im November 2018 in München eröffnet. Hiermit kommt das Unternehmen auch dem Trend zum Lieferdienst entgegen – kleine Restaurants schließen die Lücken, die durch den begrenzten Lieferradius entstehen. So können auch in Zukunft die unterschiedlichsten Standorte erschlossen werden.

Themen

Kategorien


Bekannt ist die L’Osteria für die beste beste Pizza und Pasta d’amore. Die Pizza reicht weit über den Tellerrand hinaus und wird oft für zwei Personen mit unterschiedlich belegten Hälften bestellt. Und die Pasta? Die ist einfach zum Verlieben al dente. Daneben gibt’s noch zahlreiche andere zeitlose Klassiker der italienischen Küche, wie Antipasti, Salate, himmlische Dolci sowie eine Wochenkarte mit saisonalen Köstlichkeiten und verschiedensten Pastakreationen. Übrigens: Seit 2015 kommen Maccheroni, Strozzapreti, Tortellone und Co. aus unserer eigenen Pastamanufaktur in Nürnberg.

Alle Gerichte werden frisch in unserer einsehbaren Küche „á la mamma“ zubereitet. Der Gast erlebt also live, was leidenschaftliches Kochen auf Italienisch heißt. Die Zutaten kommen dabei sogar zum größten Teil aus Italien und sowohl Pizza, als auch Pasta duftet, schmeckt – und macht satt. Schließlich werden bei uns aus Prinzip ordentliche Portionen zum fairen Preis angeboten.

Auch die Architektur und die Inneneinrichtung sind darauf ausgelegt, dass der Besuch in der L’Osteria ein Genuss für alle Sinne wird. Hohe Decken und Fensterfronten bis zum Boden schaffen großzügige Räume, die von Designerlampen in ein freundliches Licht getaucht werden. Ein bewusster Stilmix, der für jede Location mit dem L’Osteria Inneneinrichtungsteam entwickelt wird, sorgt für ein schönes und warmes Ambiente mit einer Extraportion Gemütlichkeit.

Wie man es am Gesamtkonzept der L’Osteria sieht, spielt die Liebe zum Detail, egal ob es um das Essen, die Inneneinrichtung oder den avanti Service geht, eine sehr wichtige Rolle bei uns. Genau wie Leidenschaft, Herzlichkeit, Anspruch und Echtheit – denn an diesen Werten messen wir uns täglich. Nicht umsonst heißt es schließlich: L’Osteria. Grande Amore.

Pressekontakt

Samanta Dörfler

Samanta Dörfler

Pressekontakt Senior PR & Corporate Communication Managerin 089-3898989-0
Barbara Mai

Barbara Mai

Pressekontakt Senior Marketing & PR Managerin 089-3898989-0

L’OSTERIA. GRANDE AMORE. Die beste beste Pizza, Pasta d’amore und eine einzigartige Atmosphäre – ein unschlagbares Rezept.

In Nürnberg eröffnete im Jahr 1999 die erste L’Osteria, die schnell zum Geheimtipp wurde. Der Erfolg des „netten Italieners von nebenan“ bestärkte die Gründer, Friedemann Findeis und Klaus Rader, das Konzept weiterzuverbreiten. Es folgten Restaurants in Rosenheim, Regensburg und München. 2009 eröffnete Matthias Seliger als erster Franchisepartner eine L’Osteria in Neumarkt in der Oberpfalz. Zudem entstandt 2009 in Augsburg der erste „Freestander“: ein eigens für L'Osteria entworfenes, freistehendes Gebäude mit viel Platz – sowohl innen als auch außen. Schon bald ging es von Bayern nach ganz Deutschland, bis 2011 schließlich das erste Mal Auslandsluft geschnuppert wurde: Maria Klara Heinritzi wurde Franchisepartnerin für Österreich. Mit der Schweiz, England, Tschechien, den Niederlanden,Frankreich und Luxemburg kamen sechs weitere europäische Länder hinzu. Aktuell ist L’Osteria an über 150 Standorten in acht Ländern vertreten. Das Unternehmen setzt auf ein kooperatives Miteinander von Lieferanten, Partnern und Mitarbeitern sowie auf Mitarbeiter-Förderung. Auch der Gast profitiert vom gelebten „La Famiglia“-Gefühl: Service und Gastfreundschaft werden bei L’Osteria großgeschrieben. Die zuverlässige Qualität der Produktpalette rund um die „beste beste Pizza & Pasta d’amore“ und ein ansprechendes Ambiente im Restaurant sowie das gute Preis-Leistungs-Verhältnis runden das Konzept ab. Seit April 2020 können die Gäste das L’Osteria Erlebnis nicht mehr nur im Restaurant genießen, sondern es sich dank dem eigenen Lieferdienst „L’Osteria Delivery" auch einfach und bequem nach Hause bestellen.

L'Osteria
Otl-Aicher-Straße 60
80807 München
Deutschland