Skip to main content

Panalpinas neuer Installationsdienst für die Telekomindustrie bietet alles aus einer Hand

Pressemitteilung   •   Apr 15, 2019 14:00 CEST

Zwei Techniker von Panalpina installieren eine Anlage für eine Mobilnetzantenne in Mexiko. (Foto: Panalpina)

Panalpina, das internationale Transport- und Logistikunternehmen, das den Weg für Logistics Manufacturing Services (LMS) bahnte, mischt mit der Unterzeichnung einer Vereinbarung in Mexiko den Markt für Telekom-Installationen auf. Kunde ist ein grosses, globales Unternehmen im Bereich Telekom-Netzinfrastruktur. Mit diesem Schritt weitet Panalpina ihr LMS-Angebot auf die Installation von Hard- und Software für Mobilnetzantennen aus.

„Der Eintritt in den Markt für Installationen ist eine natürliche Erweiterung unseres bestehenden Angebots von Logistics Manufacturing Services. Im Bereich LMS stellen wir bereits Netzeinrichtungen her und konfigurieren sie auch. Daher ist es logisch, diesen Bereich um Installationen zu erweitern und die Telekombranche als Komplettanbieter zu bedienen“, erklärt Mike Wilson, Global Head of Logistics and Manufacturing bei Panalpina und Professor an der Cardiff Business School. Panalpina unterhält an dieser Hochschule das Panalpina Centre for Manufacturing and Logistics Research.

Vor dem Hintergrund des exponentiellen globalen Wachstums des Telekom-Infrastrukturmarkts, besonders der neuen 5G-Technologie, erkannte Panalpina, dass viele Telekomunternehmen Schwierigkeiten bei der Installation bzw. der Aufrüstung von neuen Netzwerkkomponenten hatten.

„In zahlreichen Kundengesprächen zeigte sich, dass die Installation ihrer Mobilnetzantennen von einem Patchwork aus Anbietern und Installateuren vorgenommen wurde“, so Wilson. „Es war unglaublich komplex und mühsam für sie, denn praktisch bei jedem Ersatz oder jeder Aufrüstung eines Standorts musste die Installation verschoben werden, da Teile fehlten, das Team nicht komplett war oder die Vorarbeiten am Standort selbst nicht abgeschlossen waren. Unsere Nachforschungen ergaben, dass ein Standort im Schnitt 2,8 Mal besucht werden musste, bevor die Installation erfolgreich abgeschlossen werden konnte.“

„Da wir sehr kundenorientiert sind, bemühten wir uns umgehend um eine Lösung. Als Logistikunternehmen waren wir bereits für die Anlieferung der meisten Bestandteile an den Standort zuständig. Daher machten wir den Vorschlag, alle Komponenten an einem Ort zusammenzuführen und eine einzige gemeinsame Lieferung vorzunehmen. Damit war aber das zweite Problem noch nicht gelöst: Das Patchwork von Installateuren führte zu äusserst fragmentierten Dienstleistungen“, erklärt Wilson.

Die Lösung: Panalpina baute in Mexiko ein Team aus umfassend qualifizierten Installateuren für Telekomanlagen auf. Krasimir Banchev, Global Head of Installations Services Management bei Panalpina, blickt auf die Anfangszeiten zurück: „Die ersten Monate waren hektisch. Unser Team musste eine Reihe von Schulungen absolvieren, Prüfungen bestehen und die richtigen Zertifikate erlangen. Zudem mussten wir passende geschäftliche und rechtliche Rahmenbedingungen schaffen, da sich dieser Geschäftszweig sehr von herkömmlichen 3PL-Vereinbarungen unterscheidet.“

Panalpina hat sich den Ausbau ihres LMS-Angebots auf die Fahne geschrieben. Mit dem Übergang zu 5G dürfte die Transformation der Lieferketten in der Telekomindustrie noch dringlicher und wichtiger werden. „Die Netzwerk-Infrastrukturunternehmen müssen sich an die neuen Marktbedürfnisse anpassen. Ihre Kunden, die Anbieter von Telekomdienstleistungen für Endkunden, verlangen immer kürzere Time-to-Market-Zyklen, Flexibilität, hohe Lieferbereitschaft und hochwertigen Service. Auf diese Bedürfnisse richten wir uns aus“, fügt Banchev an.

Die Panalpina-Techniker in Mexiko haben bereits einige Hundert zertifizierte Antenneninstallationen im ganzen Land vorgenommen.

Nachdem die Teams vollständig besetzt und eingespielt sind, rückt die Marktexpansion in den Vordergrund. „Aus zwei wichtigen Gründen haben wir Mexiko als erstes Land ausgesucht“, sagt Wilson. „Erstens sind unsere Kundenbeziehungen dort ausgezeichnet. Zweitens verfügen wir dort über einen unglaublich guten Talent-Pool.“

Panalpina hat unter Beweis gestellt, dass sich ein bisher lückenhafter Service für die Telekomindustrie signifikant verbessern lässt und strebt deshalb nun die Ausweitung seiner Installationsdienste auf andere Regionen an.

Weitere Informationen über Panalpinas Logistics Manufacturing Services einschliesslich der Installationsdienste finden Sie hier.

Über Panalpina

Die Panalpina Gruppe ist eine der weltweit führenden Anbieterinnen von Supply-Chain-Lösungen. Das Unternehmen kombiniert seine Kernprodukte Luftfracht, Seefracht sowie Logistik und Fertigung zu global integrierten, massgeschneiderten End-to-End-Lösungen für zwölf Schlüsselindustrien. Mit fundierten Branchenkenntnissen und kundenspezifischen IT-Systemen kann Panalpina selbst auf die anspruchsvollsten Bedürfnisse ihrer Kunden und deren Lieferketten eingehen. Energy and Project Solutions ist ein spezialisierter Service für die Bereiche Energie und Investitionsprojekte. Die Panalpina Gruppe betreibt ein weltweites Netzwerk mit rund 500 eigenen Geschäftsstellen in rund 70 Ländern und arbeitet in weiteren 100 Ländern mit Partnern zusammen. Panalpina beschäftigt weltweit ungefähr 14 500 Mitarbeitende, die einen umfassenden Service nach höchsten Qualitätsstandards liefern – überall und jederzeit.

www.panalpina.com

Panalpina Deutschland ist seit 1953 ein wichtiger Bestandteil der globalen Panalpina Gruppe. Mit über 2000 Mitarbeitern ist Panalpina in 17 Niederlassungen (Hauptsitz in Mörfelden bei Frankfurt) in Deutschland aktiv. Die Kunden aus verschiedenen Industriegruppen profitieren vom globalen Netzwerk und der lokale Präsenz.  

Angehängte Dateien

PDF-Dokument