Skip to main content

Kinderarmut in Indien: Hoffnung auf die Straße gemalt

Pressemitteilung   •   Feb 01, 2018 11:55 CET

Logo von powerhelp.org

Im Süden Indiens: Ein kleines Kind am Abend. Es malt mit Hilfe eines Stücks Kreide ein Rechteck sowie eine Art Engelsgestalt auf den Asphalt und legt sich dann in diesem "Schutzraum" zum Schlafen nieder. Dem Münchner Manager-Paar Ingrid Riedlberger und Rainer M. Franke stockte bei diesem Anblick förmlich der Atem. Die beiden entschlossen sich schnell und unbürokratisch zu helfen. Innerhalb kürzester Zeit bauten sie, damals sogar im strömenden Regen, mit eigenen Mitteln eine kleine Zeltstadt auf. Aus dieser eigentlich spontan gedachten Aktion entstand ihre Hilfsorganisation powerhelp.org. Markenzeichen: Jeder gespendete Euro kommt auch wirklich in Indien bei den Hilfsbedürftigen an. Verwaltungskosten gibt es nicht, die tragen die beiden Gründer privat.

Hintergrund

In Indien leben derzeit über 1,4 Milliarden Menschen. Davon vegetieren 400 Millionen unter dem Existenzminimum. Diesen Menschen fehlen allein schon die finanziellen Mittel, um nur Ihre Grundexistenz zu sichern. Trotz intensiver Bemühung ist die indische Regierung überfordert. Sie wird mit der täglich größer werdenden Bevölkerung und den damit verbundenen Problemen nicht allein fertig. Wir, also die meisten Menschen der westlichen Welt - mit ihren staatlichen, sozialen und religiösen Unterstützungssystemen - haben keine Vorstellung, was es bedeutet, heimatlos und hungernd auf der Straße zu vegetieren und keine Hoffnung auf ein besseres Leben zu haben.

Schutzlose Kinder 

Besonders hart betroffen sind die dort lebenden Kinder. Kaum haben sie das Licht der Welt erblickt, ist Ihr Leben schon geprägt von Mangel, Armut und Leid. 48 Prozent der Mädchen und Jungen unter fünf Jahren sind chronisch mangelernährt. Verstirbt in der Familie der Ehemann und Vater, haben Alleinstehende in diesem sozialen Umfeld fast keine Chance, Ihre Kinder zu ernähren. Sozialversicherungssysteme sind für diese Bevölkerungsschicht nicht vorhanden.Bekommen die Kinder keine Unterstützung von gutherzigen Menschen, so besteht für Sie keine Chance – wirklich keine Chance – auf ein menschenwürdiges Dasein oder gar auf eine einfache Schulbildung.

Hilfe, die ankommt

Frei dem Motto folgenden "We just do it! Wir machen es einfach!" laden Riedlberger und Franke alle Menschen ein, mitzumachen oder mitzuhelfen. Und Hilfe wird an allen Ecken und Kanten benötigt. So unterstützt powerhelp.org beispielsweise das engagierte Schulprojekt von Grace Kuhn-Jonnakuti. Grace hat die Indo-German School in Nelavoy gegründet. Dort fehlte ein gutes Schulangebot und eine individuelle Förderung der Kinder komplett. Außerdem wirkt sie an der Überwindung der massiven Kastenprobleme in Indien mit. 

Zielsetzung

Riedlberger und Franke definieren die Kinderhilfe powerhelp.org durch folgende Grundpfeiler menschlicher Existenz: 

  1. Sauberes Trinkwasser
  2. Genügend Essen
  3. Angemessene Bekleidung 
  4. Schutzbietende Unterkunft 
  5. Zukunftsorientierte Bildung 
  6. Menschliche und ärztliche Hilfe

Spenden- und Hilfsmöglichkeiten

Finanzielle Unterstützung oder aktive Mithilfe, die Möglichkeiten sind vielfältig. Hier ein kleiner Auszug: 

1. Waisenkinder: Für nur 30.- Euro/mtl. kann ein Waisenkind ein menschenwürdiges Leben führen 

2. Schulkinder: Für nur 30.- Euro/mtl. wird einem Kind die Schulbildung inkl. Verpflegung ermöglicht 

3. Schulprojekt: Für 150,000 Euro wird die Schule für 500 Kinder fertiggestellt

SPENDEN KONTO: 

Empfänger: Sozialprojekt gGmbH

Bank: Sparkasse Rosenheim/Bad Aibling

BIC: BYLADEM1ROS

IBAN: DE63 7115 0000 0020 0305 40

(Bitte vollständige Adresse zur Übersendung der Spendenquittung angeben) 

4. Helfer-Projekt: Einige Wochen oder Monate aktive Hilfe vor Ort. Besonders freuen sich die Gründer und Grace Kuhn-Jonnakuti über Lehrkräfte. Aber auch alle anderen helfenden Hände sind gern gesehen. 

Alle notwendigen Informationen gibt es unter: powerhelp.org

Peter und Susanne Laaks sind echte Profis in Sachen Presse & Medien. Als Power-Kombination aus Journalist und PR-Beraterin führen wir Redaktionen und unterstützen seit 1999 nationale wie internationale Unternehmen bei ihrer Pressearbeit. Außerdem machen wir in unseren kompakten PR-Trainings Unternehmer fit, die ihre Medienarbeit künftig firmenintern durchführen wollen. 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.