Pressemitteilung -

SAUBER-Waldpreis fördert gemeinnützige Waldprojekte mit 9.000 Euro

Köln, 22.02.2019 – In diesem Jahr startet erstmals der „SAUBER Waldpreis“, der gemeinnützige Projekt-Initiatoren für ihr Waldengagement auszeichnet. Mit insgesamt 9.000 Euro fördert der Ökoenergieanbieter SAUBER ENERGIE Projekte, die einen nachhaltigen Beitrag zum Erhalt des deutschen Waldes leisten. Ob Waldaufforstung, Waldpädagogik, Klima- oder Naturschutz: Ab sofort können sich Vereine, Schulen, Kitas, Initiativen und gemeinnützig anerkannte Gruppen deutschlandweit unter www.sauber-waldpreis.de bewerben.

„Der Umstieg auf Ökoenergie ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Doch wir wollen mehr erreichen für eine klimafreundliche Zukunft“, beschreibt SAUBER ENERGIE-Geschäftsführer Stefan Dott die Idee. „Mit dem SAUBER-Waldpreis erweitern wir unser langjähriges Engagement für den Erhalt unserer heimischen Wälder, die als artenreiche Ökosysteme Basis für einen effektiven Klimaschutz sind. Der SAUBER-Waldpreis ist ein Teil unserer Aktion ‚Mit Energie anpacken‘, die dazu aufruft, auch mit kleinen Schritten in der Gemeinschaft mehr zu erreichen – jeder kann etwas für den Klimaschutz tun“.

Wie funktioniert der Wettbewerb?

Das Besondere: Der SAUBER Waldpreis ist ein Publikumswettbewerb. Jeder kann mitentscheiden, welche Waldprojekte mit einem Publikumspreis zwischen 2.500 und 500 Euro gefördert werden. Vom 19. März um 10 Uhr bis zum 8. April 2019 um 10 Uhr findet eine Qualifikationsphase statt, bei der jeder online abstimmen kann, welche acht Waldprojekte ins Finale einziehen. Jeder Besucher kann dabei täglich für seinen Favoriten abstimmen. Die Abstimmung ist kostenlos und erfordert keine Angaben persönlicher Daten. Im Finale wird dann nur mit der Eingabe der E-Mail Adresse abgestimmt. Am 11. April 2019 ab 14 Uhr stehen die Publikumspreisträger fest.

Wer darf teilnehmen?

Teilnahmeberechtigt sind Projekte gemeinnützig anerkannter Vereine, Stiftungen oder gGmbHs mit Sitz und Mittelverwendung in Deutschland. Auch Einrichtungen, die einem gemeinnützig anerkannten Träger angehören oder einen im Sinne des § 52 der Abgabeordnung als gemeinnützig anerkannten Förderverein besitzen, sind herzlich eingeladen, sich um eine Förderung zu bewerben.

Wer initiiert den SAUBER-Waldpreis?

SAUBER ENERGIE ist ein Ökoenergieanbieter, der weiter denkt als nur bis zur Steckdose. Das Ziel: mit Energie anpacken beim Klimaschutz, gemeinsam, sicher und bezahlbar. Unter der Leitidee „Für dich. Für uns. Für morgen.“ bietet das Kölner Unternehmen umweltbewussten Menschen die Möglichkeit, in einer starken Gemeinschaft mit kleinen Schritten Großes für den Klimaschutz zu erreichen. Neben den klimafreundlichen Energieangeboten SAUBER STROM und SAUBER GAS versteht die SAUBER ENERGIE sich als Motivator vielfältiger Aktionen für eine lebenswerte Umwelt und eine zukunftstaugliche Energieversorgung. Seit 2016 fördert die SAUBER ENERGIE regionale Waldaufforstungsprojekte in Deutschland über den gemeinnützigen Verein Bergwaldprojekt.

Weitere Informationen: www.sauber-waldpreis.de, www.sauberenergie.de,

Links

Themen

  • Bildung

Kategorien

  • waldpreis
  • waldprojekte
  • klimaschutz
  • waldaufforstung
  • waldförderung
  • ökogas
  • ökostrom
  • ökoenergie

Die SAUBER ENERGIE wurde 2010 von sechs traditionsreichen Energieversorgern gegründet, um umweltbewussten Menschen eine Ökoenergie-Alternative zu bieten. Damit sind über 150 Jahre Energie-Know-how Ihre solide Basis für eine zuverlässige Versorgung mit unseren klimafreundlichen Energieprodukten SAUBER STROM und SAUBER GAS. Mit über 30.000 Kunden bundesweit hat sich die SAUBER ENERGIE als zuverlässiger Ökoenergiespezialist am Markt etabliert. Das Ziel: mit Energie anpacken beim Klimaschutz, gemeinsam, sicher und bezahlbar.

Das Produkt SAUBER STROM ist mit dem hochwertigen First Climate Ökostrom-Standard zertifiziert. Das heißt: 100 % Wasserkraft verbunden mit der Investition in neue Ökokraftwerke. Mit jeder verbrauchten Kilowattstunde wird also in den Ausbau erneuerbarer Energien investiert. Außerdem werden Emissionen, die beim Bau und Betrieb der Kraftwerke entstehen durch Klimaschutzprojekte vollständig kompensiert. Geprüft und bestätigt vom TÜV Nord. Das Prinzip von SAUBER GAS: CO2-Emissionen die hier entstehen, werden andernorts zu 100 % ausgeglichen – über internationale Klimaschutzrpojekte. Ein besonderes Plus bieten die Gasprodukte SAUBER GAS Bio. Mit 10, 30 oder 100 Prozent Biogasanteil aus biogenen Reststoffen wird die Umwelt entlastet und ein Beitrag zur nachhaltigen Energieversorgung geleistet. SAUBER GAS Bio ist ebenfalls TÜV-zertifiziert.

Seit 2016 fördert SAUBER ENERGIE regionale Waldaufforstungsprojekte in Deutschland über den gemeinnützigen Verein Bergwaldprojekt e.V. Ziel ist der langfristige Erhalt unserer heimischen Wälder, die als artenreiche Ökosysteme Basis für einen effektiven Klimaschutz sind. Unter der Leitidee „Mit Energie anpacken“ initiiert die SAUBER ENERGIE seit Oktober 2018 vielfältige Klimaschutz-Aktionen. Das Prinzip hier: Auch kleine Schritte sollen in der Gemeinschaft nachhaltige Veränderungen bewirken. www.sauberenergie.de; www.mit-energie-anpacken.de.

Pressekontakt

Achim Heinze

Pressekontakt PR-Referent / Kommunikation 0221-93731-363