Direkt zum Inhalt springen
Auto-Schutzbrief: Kfz-Versicherer leisten 873.000-mal Hilfe

News -

Auto-Schutzbrief: Kfz-Versicherer leisten 873.000-mal Hilfe

Die Inhaber eines Auto-Schutzbriefs haben 2014 deutlich seltener Hilfe in Anspruch genommen als ein Jahr zuvor. Die Pannen- und Unfallhelfer der deutschen Versicherer kamen in 873.000 Fällen zum Einsatz. Das waren etwa sieben Prozent weniger als 2013 (939.000 Einsätze), wie aus der Schutzbrief-Statistik 2014 des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht. Für Schutzbrief-Leistungen gaben die Kraftfahrtversicherer 2014 demnach 187,6 Millionen Euro aus, nach 198,1 Millionen Euro im Jahr zuvor.

Mit 488.000 Fällen machten Abschleppeinsätze gut die Hälfte der Leistungen aus. Die Pannen- und Unfallhilfe – ohne Abtransport – wurde 199.000-mal beansprucht. Rund 77.000-mal stellten die Versicherer einen Mietwagen bereit, in 30.000 Fällen kümmerten sie sich um den Rücktransport von Fahrzeugen oder Personen. Die sonstigen Leistungen lagen bei 79.000; dazu zählt beispielsweise die Übernahme von Übernachtungskosten.

Der Autoschutzbrief ist ein gutes Beispiel dafür, dass Versicherer nicht nur finanzielle Schäden übernehmen, sondern darüber hinaus viele nützliche Assistance-Leistungen anbieten.

Ansprechpartner: Hasso Suliak (GDV)
Tel.: 030 / 2020-5904
h.suliak@gdv.de

Themen

Tags


Die SIGNAL IDUNA Gruppe geht zurück auf kleine Krankenunterstützungskassen, die Handwerker und Gewerbetreibende vor über 100 Jahren in Dortmund und Hamburg gegründet hatten. Heute hält die SIGNAL IDUNA das gesamte Spektrum an Versicherungs- und Finanzdienstleistungen für alle Zielgruppen bereit.

Der Gleichordnungskonzern betreut mehr als zwölf Millionen Kunden und Verträge und erzielt Beitragseinnahmen in Höhe von knapp sechs Milliarden Euro.

Weitere Informationen zur SIGNAL IDUNA Gruppe finden Sie auf
www.signal-iduna.de

Pressekontakte

Edzard Bennmann

Edzard Bennmann

Pressekontakt Pressesprecher und Leiter Unternehmenskommunikation 0231 135-3539
Claus Rehse

Claus Rehse

Pressekontakt Pressereferent stv. Pressesprecher Unfall- und Sachversicherungen 0231 135-4245
Ann-Kathrin Wacker

Ann-Kathrin Wacker

Pressekontakt Pressereferentin stv. Pressesprecherin private Krankenversicherungen 0231 135-2514
Thomas Wedrich

Thomas Wedrich

Pressekontakt Pressereferent stv. Pressesprecher Lebensversicherung, Finanzen 040 4124-3834