Direkt zum Inhalt springen
Winter ohne Schrecken - Tipps für Hauseigentümer und Mieter

News -

Winter ohne Schrecken - Tipps für Hauseigentümer und Mieter

Wasserleitungen vor Frost schützen, Gehwege räumen und streuen, bei Bedarf Dächer von Schnee befreien – diese und andere Tipps sollten Hauseigentümer und Mieter angesichts des Wintereinbruchs beherzigen.

Leitungen nicht einfrieren lassen

Vereiste Wasserleitungen sind eine große Gefahr fürs Haus - sie können aufreißen oder platzen. Die Installationen sollten daher ausreichend beheizt, Leitungen im Außenbereich entleert und Wasserzapfstellen abgesperrt sein. Schutz vor den Folgekosten beschädigter Leitungen bieten die Wohngebäude- und die Hausratversicherung: Für Schäden am Haus zahlt die Wohngebäudeversicherung, die Hausratversicherung leistet Ersatz für den Hausrat vom Kleiderschrank über die Wohnzimmereinrichtung bis zum Computer. Im Jahr 2013 zahlten Wohngebäude- und Hausratversicherer für Leitungswasserschäden 2,3 Milliarden Euro. Die durchschnittliche Schadenhöhe betrug rund 1.800 Euro.

Dächer und Photovoltaik-Anlagen vor Schneedruck schützen

Nicht zu unterschätzen ist die Schneelast: Eine 10 cm dicke Schneeschicht kann mehr als 100 kg pro Quadratmeter wiegen. Der große Druck kann zu Rissen, Verformungen und sogar zum Einsturz des Daches führen. Um Schäden vorzubeugen, sollten Eigentümer regelmäßig einen Blick aufs Dach werfen – wer sich unsicher ist, ob das Dach die Lasten noch trägt, sollte einen örtlichen Dachdeckerinnungsbetrieb um Rat fragen oder bei der Feuerwehr anrufen. Stürzt ein Dach durch die Schneelast ein, trägt eine Elementarschadenversicherung die Kosten; eine Wohngebäudesicherung ohne diese zusätzliche Deckung greift bei Schäden durch Schneedruck nicht. Das gleiche gilt für Schäden an Photovoltaik-Anlagen.

Dachlawinen vermeiden

Ein verschneites Dach birgt außerdem das Risiko einer sogenannten Dachlawine. In schneereichen Gebieten sind zur Prävention Schneefanghaken, Schneefangbalken oder Schneefanggitter üblich, die direkt auf dem Dach montiert werden. Beschädigt eine Dachlawine das Gebäude, zahlt eine Elementarschadenversicherung. Werden Passanten verletzt oder Autos beschädigt, haftet der Mieter bzw. der Hausbesitzer, falls er seiner Verkehrssicherungspflicht nicht nachgekommen ist. Schutz vor den finanziellen Folgen bietet eine Privat- bzw. eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung.

Gehwege räumen und streuen

Haus- und Wohnungseigentümer sind verpflichtet, die Gehwege an ihrem Grundstück von Schnee und Eis zu befreien. Sie können diese Pflicht auch auf den Mieter übertragen. Die Details der Räum- und Streupflicht legen die Kommunen fest. Verletzt sich ein Fußgänger, weil der Gehweg nicht geräumt oder gestreut war, haftet in der Regel der Eigentümer oder Mieter. Vor den finanziellen Folgen schützt auch hier eine Privat- bzw. eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung. Diese übernimmt allerdings nicht mögliche Bußgelder nach der gültigen Straßenreinigungs- und -sicherungsverordnung.

Themen

Kategorien

Pressekontakt

Edzard Bennmann

Edzard Bennmann

Pressekontakt Pressesprecher und Leiter Unternehmenskommunikation 0231 135-3539
Claus Rehse

Claus Rehse

Pressekontakt Pressereferent stv. Pressesprecher Unfall- und Sachversicherungen 0231 135-4245
Ann-Kathrin Wacker

Ann-Kathrin Wacker

Pressekontakt Pressereferentin stv. Pressesprecherin private Krankenversicherungen 0231 135-2514
Thomas Wedrich

Thomas Wedrich

Pressekontakt Pressereferent stv. Pressesprecher Lebensversicherung, Finanzen 040 4124-3834
Axel Berberich

Axel Berberich

Pressekontakt Pressereferent SIGNAL IDUNA Bauspar AG 040 4124-7818
Stefanie Haermeyer

Stefanie Haermeyer

Pressekontakt Pressereferentin SIGNAL IDUNA Asset Management GmbH 040 4124-7519

Partner von Handwerk und Mittelstand

1999 fusionierten die 1907 gegründeten Dortmunder SIGNAL Versicherungen mit der Hamburger IDUNA NOVA Gruppe, gegründet 1906, zur SIGNAL IDUNA Gruppe. Der Deutsche Ring Krankenversicherungsverein, Hamburg, schloss sich 2009 dem Gleichordnungskonzern an. Die Konzern-Obergesellschaften sind genossenschaftlich organisiert. Als Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit orientieren sie sich primär am Interesse ihrer Mitglieder, also der Versicherten.

Unter dem Dach der SIGNAL IDUNA finden sich auch Spezialversicherer für den öffentlichen Dienst sowie ein komplettes Angebot an modernen Finanzdienstleistungen. Dazu gehören Bausparprodukte, Immobilienfinanzierungen, Investmentanlagen und Bankdienstleistungen. Die Kernkompetenz der Gruppe liegt in der Absicherung aller Lebensrisiken der privaten Haushalte und in der maßgerechten Risikodeckung für die Betriebe der mittelständischen Wirtschaft.

Die SIGNAL IDUNA Gruppe erzielt Beitragseinnahmen von über sechs Milliarden Euro. Mit rund 103 Milliarden Euro verwalteten Vermögensanlagen verfügt die Gruppe über eine beachtliche Finanzkraft. Der Gleichordnungskonzern betreut mehr als zwölf Millionen versicherte Personen und Verträge.

SIGNAL IDUNA
Joseph-Scherer-Straße 3
44139 Dortmund
Deutschland