Direkt zum Inhalt springen
Eigenes Hygienekonzept ermöglicht trotz Corona Internats- und Schulbetrieb

Blog-Eintrag -

Eigenes Hygienekonzept ermöglicht trotz Corona Internats- und Schulbetrieb

Jördis Tirs und Jule Braun sind ausgebildete Krankenschwestern und verantwortlich für die Ambulanz in Louisenlund. Vor der Rückkehr der Schülerinnen und Schüler ins Internat haben sie gemeinsam mit den unterschiedlichen Bereichen und der Leitung ein spezielles Hygienekonzept erstellt.

Da die Schülerinnen und Schüler sich noch bis zum 20. Mai in den Hausgemeinschaften in einer Isolation befinden, ist ein geregelter Betrieb in der Ambulanz derzeit nicht möglich. Das tägliche Fiebermessen am Morgen und Abend übernehmen die Hauseltern. Dennoch koordinieren die Beiden notwendige Arztbesuche, lösen Rezepte ein, beschaffen Desinfektionsmaterialien und dokumentieren akribisch alle durchgeführten Maßnahmen. Nach der 14-tägigen Isolation nimmt auch die Ambulanz den Betrieb wieder auf.

Für den Fall eines COVID-19 Verdachts, wurde eine internatseigene Quarantänestation eingerichtet. Dort stehen Schutzbekleidung, Desinfektionsmittel und alle relevanten Dinge für die Behandlung zur Verfügung. Schularzt Olaf Carstensen würde in diesem Fall einen Abstrich nehmen und je nach Ergebnis entsprechende weitere Maßnahmen einleiten.

Bis heute gibt es keinen Verdachtsfall und das soll auch so bleiben. Denn dann steht einem geregelten Schulunterricht ab Himmelfahrt bis zu den Sommerferien nichts mehr im Wege. Ein Wunsch vieler Eltern sowie der Schülerinnen und Schüler, den wir gerne erfüllen.

Themen

Tags

Pressekontakte

Daniel Hoth

Daniel Hoth

Pressekontakt Pressesprecher // Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing +49(0)4354 999 405