Skip to main content

Wandersalon #12: Auf Abwegen (Stadtspaziergang)

Pressemitteilung   •   Mär 04, 2019 13:19 CET

Zeichnung: Stefan Marx

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zur zwölften Ausgabe unserer Veranstaltungsreihe Wandersalon am Sonntag, den 17. März 2019, ein. Dieses Mal unternehmen wir unter Anleitung des Teams der Kunstvermittlung und des Kölner Kurators und Autors Kay von Keitz einen Stadtspaziergang durch Witten.

„Sich in einer Stadt nicht zurechtfinden heißt nicht viel. In einer Stadt sich aber zu verirren, wie man in einem Walde sich verirrt, braucht Schulung“.

Zu diesem Schluss kommt Walter Benjamin in seinem Essayband „Berliner Kindheit um Neunzehnhundert“. Aber wie schafft man es, eine bekannte Stadt auf neue Art kennenzulernen? Genau das fragt sich das Team der Kunstvermittlung von Urbane Künste Ruhr in Vorbereitung auf das Ausstellungsprojekt Ruhr Ding: Territorien.

Kunst im öffentlichen Raum steht in Beziehung zu ihrer Umgebung, zur Nachbarschaft, Infrastruktur und Geschichte eines Ortes. Interessante Projekte entstehen für und mit bestimmten Orten und Situationen, sie prägen diese und werden durch sie geprägt. Ausgehend von dieser Prämisse entwickelt das Team der Kunstvermittlung aktuell ein Programm, das sich den multiplen Lesarten und Erfahrungsweisen von Kunst im Stadtraum widmet.

Dieses Mal macht der Wandersalon seinem Namen alle Ehre: Bei einer geführten Tour zu Fuß durch Witten soll diese Form der Kunstvermittlung erprobt und die Stadt gemeinsam neu kartografiert und betrachtet werden.

Wann

17. März 2019, 14 Uhr

Wo

Treffpunkt: [….] raum, Wiesenstraße 25, 58452 Witten

Die Teilnahme ist kostenlos.

Im Anhang finden Sie weitere Informationen und unter www.urbanekuensteruhr.de

Mit freundlichen Grüßen

Robert Hemmleb
Volontär Presse/Marketing

Wandersalon – die Veranstaltungsreihe zum Ruhr Ding findet in unregelmäßigen Abständen an verschiedenen Orten statt. Künstler*innen und -gruppen, die sich aktuell mit Urbane Künste Ruhr im Austausch befinden, stellen in diesem Rahmen ihre Projekte vor. Eingeladen werden aber auch andere Spezialist*innen, Wissenschaftler*innen und Theoretiker*innen, die Interessantes zu berichten haben, und deren Poesie, Ideen und kritische Überlegungen sich für eine öffentliche Diskussion eignen.

Urbane Künste Ruhr ist eine vielgestaltige, dezentrale Institution für Gegenwartskunst im Ruhrgebiet. Sie initiiert Projekte im öffentlichen Raum, Ausstellungen, Residenz-Programme und Veranstaltungen, oft in Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Kooperationspartnern.

Neben Ruhrtriennale, Tanzlandschaft Ruhr und Chorwerk Ruhr ist Urbane Künste Ruhr ein Teil der Kultur Ruhr GmbH mit Sitz in Bochum, deren Gesellschafter und öffentliche Förderer das Land Nordrhein-Westfalen und der Regionalverband Ruhr sind.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument