Skip to content
360Pass-App von Hitachi Rail: Zugang zu allen öffentlichen Verkehrsmitteln, ticketlos mit automatischem Bestpreis
360Pass-App von Hitachi Rail: Zugang zu allen öffentlichen Verkehrsmitteln, ticketlos mit automatischem Bestpreis

Press release -

Erstmals weltweit: Ein gesamtes städtisches Verkehrsnetz wird digital vernetzt – mit dem neuen Smart Mobility-Angebot von Hitachi

  • Eine neue App lässt Fahrgäste sämtliche öffentlichen Verkehrsmittel „freihändig“ über Bluetooth-Sensoren nutzen – in Bussen, Bahnen und sogar Standseilbahnen. Mit der App namens „360Pass“ können außerdem E-Fahrzeuge gemietet, Parkgebühren bezahlt und verfügbare E-Mopeds gesucht werden.
  • Der jeweils günstigste Tarif für alle im Laufe eines Tages genutzten Verkehrsmittel wird zum Tagesabschluss automatisch berechnet. Fahrkarten müssen nicht mehr im Vorhinein erworben werden.
  • Diese neue Smart Mobility-Software schafft ein „digitales Spiegelbild“ des gesamten Verkehrsnetzwerks und gibt Verkehrsbetrieben verschiedener Städte Echtzeit-Informationen zu Fahrgastströmen über die verschiedenen Transportmittel hinweg.
  • Mit Lumada Intelligent Mobility Managementbietet Hitachi ab heute eine leistungsstarke Lösung mit einer gemeinsamen Plattform für smarte Fahrkartenausgabe, die Steuerung von Verkehrsflüssen sowie Ladestellen für E-Fahrzeuge, von der sowohl Fahrgäste als auch Verkehrsbetriebe profitieren.
  • Damit können Städte wie Berlin oder Düsseldorf den ÖPNV fördern, CO2-Ziele einhalten und Stauzeiten für Autofahrer senken (aktuell: 35 bzw. 46 Stunden1).

Mittwoch, 20. Juli 2022: Es ist ein Schritt, der den ÖPNV in Klein- und Großstädten auf der ganzen Welt revolutionieren könnte: Mit Hitachi Rail ist es gelungen, öffentlichen und privaten Personennahverkehr digital zu verknüpfen. Grundlage war die heute vorgestellte Technologie aus dem neuen Smart Mobility-Programm von Hitachi, das unter dem Namen Lumada Intelligent Mobility Management läuft.

Sie kann in Klein- und Großstädten weltweit eingesetzt werden. Erstmalig umgesetzt wurde das Konzept im italienischen Genua, wo mithilfe von Hitachi 663 Busse, 2.500 Bushaltestellen, die Metro (15 Millionen Passagiere jährlich), zwei Standseilbahnen, eine historische Bahnstrecke an einem Hügel, 10 öffentliche Aufzüge und zwei Vorort-Buslinien mit 50 km in das System integriert wurden. Die App-User können zudem über ihr Smartphone ein E-Auto mieten, Parkgebühren entrichten und verfügbare E-Mopeds suchen.

Optimal für den Kunden

Mit der smarten Fahrschein-App „360Pass“ von Hitachi müssen die Kunden keine Tickets in Papierform mehr lösen oder für jedes einzelne Transportangebot eine separate elektronische Fahrkarte oder App verwenden.

360Pass kommuniziert mit Bluetooth-Sensoren, die feststellen, wenn ein Fahrgast mit der App ein Transportmittel betritt, wie weit die Fahrt geht und wann er oder sie ausgestiegen ist. Die Nutzer können verschiedene Transportmittel auf einer Stecke nutzen, wobei 360Pass am Ende des Tages stets den im individuellen Fall bestmöglichen Tarif abrechnet.

Die 360Pass-App liefert personalisierte Reiseinfos, etwa über die schnellste Reiseroute mit verschiedenen Verkehrsmitteln sowie Echtzeit-Updates zur Route.

Die Kunden sehen außerdem, welche Buslinien aktuell besonders ausgelastet sind und können so auf weniger überfüllte Alternativen zurückgreifen. Wie eine kürzlich erstellte unabhängige Studie gezeigt hat, ist die Auslastung der zweitwichtigste Faktor für die Fahrgastzufriedenheit2, auch für die Zeit nach Corona.

Die Bereitstellung von 360Pass erfolgt in Zusammenarbeit zwischen dem städtischen Verkehrsunternehmen AMT und der Gemeinde Genua unter der lokalen Marke GoGoGe. Durch das Projekt will die Gemeindeverwaltung die Nutzung von öffentlichen Verkehrsangeboten und privaten Mietoptionen fördern und eine Lösung für das Problem der „letzten Meile“ schaffen, das Kunden wie Verkehrsunternehmen weltweit beschäftigt.

Die Revolution für Verkehrsbehörden und -betreiber

Genua sieht sich mit einer Dreiviertelmillion Einwohnern ähnlichen Herausforderungen wie andere Städte auf der Welt gegenüber: Staus, Emissionen und Erwartungen an die Qualität des Verkehrsangebots. Das Ziel der Stadtverwaltung ist es, die Nutzung eines nachhaltigen ÖPNV im gesamten Stadtgebiet schrittweise zu verbessern.

Mithilfe der neuen Technologie kann einerseits der Individualverkehr eingedämmt werden – ganz im Sinne der Stau- und Emissionsreduktion – und andererseits die Wirtschaftlichkeit und Verfügbarkeit des Verkehrsangebots in der gesamten Region optimiert werden. In Städten wie Berlin und Düsseldorf verbringen Autofahrer im Jahr durchschnittlich 35 bzw. 46 Stunden im Stau – Zeit, die durch einen optimierten öffentlichen und privaten Personennahverkehr unter Einbeziehung von privaten Mietangeboten eingespart werden kann.

Neben der 360Pass-App, von der besonders die Kunden profitieren, bietet Lumada Intelligent Mobility Management auch für die Verkehrsbetriebe Vorteile. Dazu zählt eindeutig die Verknüpfung, Skalierung und Optimierung des gesamten ÖPNV-Netzwerks in Echtzeit.

Die über 7.000 in ganz Genua installierten Bluetooth-Sensoren schaffen ein „digitales Spiegelbild“ des gesamten Personenverkehrs in der Region sowie der Routen und Verkehrsmittel, die die Fahrgäste nutzen. Über diese elektronische Live-Ansicht können Verkehrsbetriebe Fahrpläne optimieren und das Angebot besser entsprechend Spitzenzeiten und Zeiten mit geringem Passagieraufkommen anpassen. Außerdem können mögliche Ursachen für die Ablehnung öffentlicher Transportangebote ausgemacht werden, etwa Staus, Abgasbelastung, Überlastung oder Angebotslücken.

Neben der smarten Fahrscheinausgabe bietet Hitachi verschiedene Lösungen zur Steuerung des Verkehrsflusses und dessen Mustern in Echtzeit, was eine bessere Reaktion auf Störungen oder Großereignisse wie Konzerte oder Sportveranstaltungen an verschiedenen Punkten der Stadt ermöglicht. Darüber hinaus erhalten die Verkehrsbetriebe Aufschluss darüber, in welchen Stadtteilen besonders häufig Staus und hohe Abgaswerte auftreten und wo dementsprechend eine Elektrifizierung der Linien und die Installation von Ladepunkten für E-Autos und E-Busse am dringendsten ist.

Alessandro de Grazia, Leiter im Bereich Smart Ticketing bei Hitachi Rail, sagt dazu: „Lumada Intelligent Mobility Management ist eine Weltneuheit auf dem Gebiet der Smart Mobility und kann zur Optimierung des Personenverkehrs in Städten weltweit beitragen. Kunden können damit die jeweils optimale Route planen und einfach in sämtliche dafür benötigten Verkehrsmittel einsteigen, ohne das Handy aus der Tasche ziehen zu müssen.

Der öffentliche Personenverkehr in Städten sieht sich neben einem erhöhten Fahrgastaufkommen auch strengen Vorgaben bezüglich Emissionen gegenüber, muss Staus möglichst geringhalten und Sanierungen stemmen. Unsere neue Lösung, die jetzt in Genua erfolgreich eingeführt wurde, bietet eine einmalige, leistungsstarke Plattform für Verkehrsbetriebe weltweit. Ob München oder Hamburg, ob Leipzig oder Stuttgart – mit unserer Plattform können Verkehrsbetriebe ihr gesamtes ÖPNV-Netz verknüpfen, skalieren und optimieren.”

Als global führendes Unternehmen in den Bereichen Transport und Technologie will Hitachi im Sinne der „Smart Mobility“ jeden Abschnitt einer Route digitalisieren und optimieren – über all die verschiedenen Transportarten im ÖPNV hinweg. Das neue Programm steht für die ganzheitliche Vision, die Hitachi Rail beim Thema smarte Mobilität lebt und umfasst Lösungen für drei Schlüsselbereiche: smarte Fahrkartenausgabe, Mobilitätsmanagement und E-Mobilitätslösungen. Das Unternehmen, das bereits für die erfolgreiche Bereitstellung von Zügen und Bahninfrastruktur auf der ganzen Welt bekannt ist, sieht auch in der Digitalisierung von Transportsystemen einen wichtigen Wachstumsbereich.

Marco Beltrami, der Vorsitzende von AMT, sagt dazu:

„Mit 360Pass genießen unsere Fahrgäste dank Freihand-Technologie eine ganz neue Erfahrung beim Nutzen des ÖPNV. Wir sehen, auf welchen Routen sich unsere Kunden bewegen, welche Transportmittel sie nutzen und wie genau sie von A nach B kommen. Die Technik von Hitachi verleiht sowohl AMT als auch der Stadt Genua eine Vorreiterrolle bei der smarten Mobilität. Hier können wir innovative Technologien erproben, die die Art, wie wir uns in Städten fortbewegen, weltweit revolutionieren werden.“

  1. Quelle: Inrix Congestion Scorecard
  2. Quelle: Eine von Transport Focus durchgeführte unabhängige Studie unter Fahrgästen über ihre Ansichten zum Reisen

Subjects

Categories


Bei Hitachi Rail handelt es sich um einen vollständig integrierten, weltweit tätigen Anbieter von Eisenbahnlösungen für rollendes Material, Signaltechnik, Service und Wartung sowie Digitaltechnik. Schlüsselfertige Lösungen werden ebenfalls angeboten. Wir sind in 38 Ländern auf sechs Kontinenten vertreten, beschäftigen über 14.000 Menschen und möchten durch die kontinuierliche Entwicklung modernster Schienenverkehrslösungen einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten. Wir sind stolz auf unsere weltweiten Errungenschaften – von unseren weltberühmten Hochgeschwindigkeitszügen über unsere Signalsysteme und schlüsselfertigen Projekte bis hin zu den ultramodernen Verkehrsleitsystemen und digitalen Lösungen. Auf Grundlage der marktführenden Technologien sowie der Forschungs- und Entwicklungskapazitäten der Hitachi-Gruppe arbeiten wir an branchenführenden Innovationen und Lösungen, die einen Mehrwert für die Kunden schaffen und nachhaltige Eisenbahnsysteme zum Nutzen der Gesellschaft ermöglichen. Weitere Informationen zu Hitachi Rail finden Sie unter www.hitachirail.com.

Welcome to Hitachi Rail

Hitachi Rail is a fully integrated, global provider of rail solutions across rolling stock, signalling, service & maintenance, digital technology and turnkey solutions.

Hitachi Rail - English
1 New Ludgate, 60 Ludgate Hill
EC4M 7AW London
United Kingdom
Visit our other newsrooms