Skip to main content

X-INTEGRATE auf der IBM THINK 2019

News   •   Feb 07, 2019 14:22 CET

Sensordaten der Produktionslinie bei Felss werden fortlaufend gemessen, um die Qualität der Maschinen und produzierter Teile vorherzusagen

Die IBM Think 2019 vom 12.-15. Februar 2019 in San Francisco wirft einen Blick auf neue Denkansätze zu den Themenschwerpunkten Künstliche Intelligenz, Cloud, Collaboration, Commerce, Mainframe, Financial Services und Cognitive. Wolfgang Schmidt, Geschäftsführer der X-INTEGRATE Software & Consulting GmbH, wird in zwei Sessions innovative Business-Integrationstechnologien vorstellen.

Session 1,13. Februar 2019, 16:30 -17:10 Uhr: Analyse- und KI-Add-On für die Werkstatt – Vorausschauende Qualitätsbewertung für kleine und mittlere Unternehmen

Die Felss Systems GmbH ist ein Maschinenbau- und Verfahrenstechnikunternehmen sowie ein Automobilzulieferer. Um in dieser hart umkämpften Branche die Nase vorn zu haben, müssen interne Prozesse in untereinander vernetzte Systeme integriert werden. Predictive Scoring und Automatisierung waren Kernaspekte für die deutliche Effizienzsteigerung der Industriemaschinen, die hochpräzise Umformtechnologie verwenden. Die Sensordaten der Produktionslinie werden fortlaufend gemessen und die Qualität der Maschinen und ihrer produzierten Teile wird vorhergesagt. Der Einsatz der AI- und IIoT-Technologie direkt in der Werkstatt ist der Schlüssel zum Erfolg, wobei die Kostensensitivität eines mittelständischen Unternehmens berücksichtigt wird.

Session 2, 14. Februar 2019, 16:30 -17:10 Uhr: Dynamische Auftragsplanung: MAN Truck & Bus setzt auf einen mathematisch optimierten Auftragsbestand

MAN Truck & Bus ist ein Komplettanbieter für Nutzfahrzeuge mit einem Zuggewicht von 3 bis 250 t. Die hohe Nachfrage nach solchen Fahrzeugen in den letzten Jahren hat den Hersteller dazu veranlasst, die Auftragsplanung und -optimierung zu verbessern, um die Lieferverlässlichkeit und Kundenzufriedenheit weiter zu steigern. Durch ein automatisiertes Decision-Support-System auf Basis des Mehrebenen-Netzwerks in der Lieferkette sind jetzt völlig neue Auftragskombinationen möglich, um vorhandene Kapazitäten – eigene und die der Vorlieferanten – besser zu nutzen und schnell auf Änderungen zu reagieren. Erfahren Sie, wie der Einsatz von Prescriptive Analytics zu einer dynamischen Auftragsplanung führt und wie diese in bestehende Altsysteme in Vertrieb und Produktion integriert wird.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.