Skip to main content

FIS entwickelt neues Vertriebspflegetool - Optimale Konditionsstammdaten in Cross Selling, Materialfindung und Listung/Ausschluss

Pressemitteilung   •   Mai 05, 2014 10:22 CEST

Für Auftragssachbearbeiter, die mit SAP arbeiten, hat die FIS GmbH jetzt ein neues Softwaremodul entwickelt. Das Vertriebspflegetool ermöglicht die einfache Anlage und Pflege von Konditionssätzen für Cross Selling, Materialfindung sowie Listung/Ausschluss. Es stellt ein Modul der Software FIS/mpm für die Stammdatenpflege in SAP ERP oder SAP Retail dar.

Mit FIS/mpm lassen sich SAP-Stammdaten schnell und einfach anlegen, pflegen und dezentral verwalten. Dies steigert die Qualität der Stammdaten und Prozesse für Ein- und Verkauf. Die Software bildet nahezu alle Stammdatenklassen ab und wurde mit dem Vertriebspflegetool nun um eine weitere Klasse ergänzt. Für das Cross Selling erhält der Kunde mit dem Vertriebspflegetool bei Bestellung eines Artikels Vorschläge zu weiteren Artikeln, die seine bisherige Bestellung ergänzen könnten. Die Funktion `Listung/Ausschluss` bildet alle Materialien ab, die ein Kunde beziehen bzw. nicht beziehen darf.

In der „Materialfindung“ werden Materialien automatisch und nach definierten Regeln durch andere Materialien ersetzt, zum Beispiel reguläre Artikel gegen Aktionsartikel im Rahmen von Werbeaktionen. Im SAP-Standard ist die Anlage und Pflege solcher Materialien lediglich „Step by Step“ über mehrere Bilder möglich. Die Übersichtlichkeit ist gering, Konditionssätze lassen sich nicht selektieren und Eingabefehler finden den direkten Weg ins Produktivsystem. Mit dem Vertriebspflegetool finden Pflege und Neuanlage von Konditionssätzen im geschützten Bereich statt: In FIS/mpm-Tabellen im eigenen FIS-Namensraum bleiben produktive Tabelleninhalte unberührt. Das Tool hilft damit zuverlässig bei der Früherkennung von Fehleingaben, noch bevor diese nach SAP gelangen.

Zentrales Steuerungselement von FIS/mpm VPT ist der Advanced List Viewer. Alle Informationen sind hier auf einen Blick zu finden. Neben Standardfunktionen wie Sortieren und Setzen von Filtern gibt es klassische „Excel-Funktionen“ wie das Kopieren und Einfügen von Zeilen, Duplizieren von Sätzen oder Suchen und Ersetzen. Mit einer spaltenbezogenen Schnelländerungsfunktion werden Änderungen in mehreren Feldern und Zeilen gleichzeitig möglich. Der Bearbeitungsaufwand reduziert sich durch das Setzen von Defaultwerten – nur die Kerninformation muss manuell ergänzt werden. Weitere Massenpflegefunktionen wie das Kopieren von Konditionssätzen von einer auf beliebige andere Organisationseinheiten beschleunigen die tägliche Arbeit zusätzlich.


www.fis-gmbh.de


Die FIS Informationssysteme und Consulting GmbH ist ein unabhängiges Unternehmen mit rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, das seinen Schwerpunkt in SAP-Projekten hat. In der Tochtergesellschaft FIS-ASP GmbH betreiben und administrieren über 80 Spezialisten die SAP-Systeme von Kunden in FIS-ASP-Rechenzentren, die nach den modernsten Standards ausgestattet sind.

Die FIS ist als SAP Systemhaus mit Gold-Status der Partner für die Planung der Systeme, deren Infrastruktur und  Implementierung der Systeme bis hin zum Support nach dem Go-Live. Die FIS GmbH arbeitet auf allen von der SAP freigegebenen Hardware-Plattformen und pflegt langjährige, gute Partnerbeziehungen zur SAP AG, Walldorf und Wincor Nixdorf, Paderborn. Die FIS GmbH ist selbstverständlich ISO 9001-zertifiziert.

Kontakt und weitere Informationen:
Katharina Kajzer
Geschäftsstelle Rhein-Main
Sprendlinger Landstraße 178
63069 Offenbach, Deutschland
T  +49-69-299226-24
F  +49-69-299226-10
k.kajzer@fis-gmbh.de
www.fis-gmbh.de

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar