Skip to main content

AUS ALT MACH NEU: BRITISCHER ELEKTRONIKHERSTELLER SETZT ERNEUT AUF BÜRSTMASCHINE VON DILG

Pressemitteilung   •   Mai 22, 2014 10:00 CEST

EFFIZIENTE BEARBEITUNG VON KERAMIKSUBSTRATEN MIT DEM OTTOMAT 6

Die Otto Dilg GmbH Feinmechanik hat einen weiteren Verkaufserfolg erzielt: Einer der führenden britischen Hersteller von passiven Bauelementen und Hybridschaltungen setzt bei der Bearbeitung von Keramiksubstraten ab sofort auf den Ottomat 6. Dabei ersetzt die neue Anlage eine bereits vor Jahrzehnten ebenfalls von Dilg bereitgestellte Lösung mit dem Ziel, die Produktionseffizienz noch weiter zu verbessern.

Neufahrn, 22. Mai 2014 - Die Otto Dilg GmbH hat von einem der führenden britischen Hersteller von passiven Bauelementen und Hybridschaltungen den Auftrag zum Bau einer Anlage vom Typ Ottomat 6 erhalten. Erfahrung im Umgang mit Keramiksubstraten sowie die überaus positiven Ergebnisse der Muttergesellschaft in Österreich mit demselben System hatten neben der hervorragenden Produktqualität den Ausschlag für den Verkauf einer Anlage des Typs Ottomat 6 gegeben. Ein weiterer Grund ist die bekannt hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Dilg Anlagen, denn das Unternehmen ersetzt mit dem neuen Ottomat 6 eine ebenfalls von Dilg bereitgestellte Anlage, die bereits seit 30 Jahren konstant und wartungsarm sehr gute Dienste leistet. Erklärtes Ziel der Modernisierung ist die weitere Verbesserung der Produktionseffizienz.

Gerade bei der Bearbeitung von Keramiksubstraten entstehen oft hohe Materialverluste aufgrund des extrem bruchgefährdeten Materials. Denn für die spätere Trennung der Teile werden die Nutzen angeritzt, wobei auch Schmauchrückstände entstehen. Daher gilt es, Schäden bzw. Verluste bei der Reinigung der Keramiksubstrate möglichst gering zu halten. "Mit dem Ottomat 6 ermögliche wir eine gründliche und sichere maschinelle Reinigung der Keramiksubstrate", so Rüdiger Dilg, Geschäftsführer der Otto Dilg GmbH. "Dies führt zu einer deutlich verbesserten Produktionseffizienz sowie einer signifikanten Senkung von Ausschuss und sichert die schnelle Weiterbearbeitung der Teile. Der ROI der Anlage kann so in kurzer Zeit realisiert werden."


Diese Pressemitteilung hat ca. 2120 Zeichen

Bild: Dilg

Bildunterschrift: Seit Jahren ein Bestseller: der Ottomat 6 von Dilg


Weitere Informationen erhalten Sie gerne über:

Otto Dilg GmbH     

Rüdiger Dilg

Gottfried-von-Cramm-Str. 5 

85375 Neufahrn b. Freising 

Tel. 08165 95870 

r.dilg@dilg-group.com 


Aigner Marketing & Communications 

Birgit Aigner

Erika-Mann-Str. 56

80636 München

Tel. 089 543 44 065 

info@aigner-marketing.de 


Mehr zur Otto Dilg GmbH: www.dilg-group.com

Die Otto Dilg GmbH wurde 1970 von Herrn Otto Dilg gegründet. Das in Neufahrn bei München ansässige Unternehmen konzentriert sich auf die Geschäftsfelder Maschinenbau und Feinmechanik. Aufgrund der Entwicklung leistungsstarker Produkte mit höchstem Qualitätsanspruch und der starken Kundenorientierung beliefert das mittelständische Unternehmen heute Kunden wie MAN, Siemens, EADS, Alcatel und BMW. Hauptgeschäftsfeld ist die Entwicklung und Produktion von Bürstmaschinen und Filteranlagen, die sich für den Einsatz in unterschiedlichsten Produktions-Umgebungen eignen. Als einer der wenigen Hersteller entwickelt, konstruiert und produziert Dilg ausschließlich in Deutschland und bietet Qualität „Made in Germany“. Mit der Entwicklung von Bürstmaschinen, die zwei variable Bearbeitungsebenen enthalten, hat Dilg Standards in seinem Marktsegment gesetzt. Die internationale Ausrichtung des Unternehmens wird durch ein Distributorennetz in unterschiedlichen Zielmärkten unterstützt. Im Jahr 2006 hat Dilg die PTA GmbH, ein führendes Unternehmen in der Reinraumtechnik, übernommen. Beide Unternehmen gehören zur Dilg Group und werden von Herrn Rüdiger Dilg geleitet.





Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar