Skip to main content

EU-RICHTLINIE ADR 2015: Pooling Partners erprobt WEEE PALLET BOX in Deutschland

Pressemitteilung   •   Aug 27, 2015 14:25 CEST

PRAKTISCHE LÖSUNG ZUR EINHALTUNG DER NEUEN VORSCHRIFTEN


Mit seiner WEEE Pallet Box bringt das Paletten-Pooling- und Produktionsunternehmen Pooling Partners als Erster in Europa einen Ladungsträger auf den Markt, der die aktuellsten Vorschriften für den Transport von Elektro- und Elektronikgeräten mit Lithiumbatterien erfüllt. Derzeit befindet sich Pooling Partners noch in der Erprobungsphase, die zum Teil einer staatlichen Förderung unterliegt.


Ennepetal, 27 August 2015 –
Dieses Jahr wurde die europäische Richtlinie für die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR 2015) angepasst. Dementsprechend verpflichtet das im Juli vom deutschen Bundestag verabschiedete Elektrogesetz dazu, batteriebetriebene Geräte an den Abgabestellen in ADR-konforme Behälter zu sortieren. Jeder dieser Behälter muss einer maximalen Belastung von 400 kg der so genannten WEEE-Produkte standhalten. Dabei beträgt die Mindestsammelmenge 5m3, die bereits mit nur drei WEEE Pallet Boxen erfüllt ist.

Unternehmen wie ALBA Electronics Recycling, NOEX AG und RSAG AöR haben seit April dieses Jahres gemeinsam mit Pooling Partners darauf hingearbeitet, eine praktische Lösung zur Einhaltung der neuen EU-Richtlinie sowie der entsprechenden deutschen Verordnung zu entwickeln. Erklärtes Ziel war es, die ab sofort nicht mehr zulässigen Transportvarianten in großen Mengen oder in vielen kleinen Behältnissen durch eine passende Alternative zu ersetzen.

Die von Pooling Partners neu entwickelte, ADR-konforme Box ist das erste Behältnis, welches sich zum Sammeln von kleinen Elektronikartikeln mit Lithiumbatterie wie Handys, Tablets und Haushaltskleingeräten eignet. Dabei verhindern durchsichtige Plastikplatten an der Innenseite des Holzrahmens das Herausfallen kleinerer Gegenstände, während die Box gleichzeitig einsehbar bleibt. Wird die Box einmal nicht benötigt, kann sie im leeren Zustand mit wenigen Handgriffen zusammengefaltet, transportiert und verstaut werden. Dadurch entstehen äußerst geringe Transport- und Lagerkosten. Außerdem wird die Mindestsammelmenge von 5m3 bereits durch drei Boxen abgedeckt.

Dan Cronin, Business Development Manager für Europa bei Pooling Partners, weist darauf hin, dass es sich bei dem Produkt um mehr handelt als eine richtliniengetreue Box: „Durch die Teilnahme an unserem Pooling-System steht unseren Kunden jederzeit die richtige Menge an Boxen zur Verfügung. Läuft der Vertrag aus, können die Boxen ohne weitere finanzielle Verpflichtungen an uns zurückgegeben werden.“

„Die Wahrscheinlichkeit, dass die neue WEEE Pallet Box gestohlen wird ist im Gegensatz zur allgegenwärtigen Gitterbox äußerst gering“, so Cronin weiter. „Außerdem ist es vor allem wichtig zu wissen, dass Pooling Partners die Boxen im Schadenfall ohne Zusatzkosten repariert.“

Damit lädt Pooling Partners Interessenten aus dem WEEE-Bereich dazu ein, Informationen bezüglich der praktischen Einhaltung der neuen Richtlinien jederzeit und vor dem Ablauf der bevorstehenden Frist bei dem Unternehmen einzuholen.

Über Pooling Partners

Pooling Partners ist führend im Bereich Pool-Management standardisierter Ladungsträger sowie der Produktion von Holzpaletten in Europa. Das niederländische Familienunternehmen, dessen Geschichte bis 1891 zurückgeht, betreibt drei Pooling-Netzwerke für anspruchsvolle Supply-Chains unterschiedlicher Branchen: IPP Logipal, PAKi und PRS Return System. IPP Logipal Pool ist ein führender Anbieter für die Vermietung von Paletten und Boxen im Bereich FMCG sowie industrieller Lieferketten innerhalb Europas. Über ein umfangreiches Netzwerk von Servicecentern können Kunden Paletten für die Lagerung und den Transport ihrer Waren mieten. Durch seine umfassende Expertise bei der Rückholung und Aufbereitung der Paletten kann IPP Logipal seine Kunden mit Pool-Paletten versorgen, jederzeit und wo immer sie benötigt werden. Das europäische Netzwerk von PAKi ist Marktführer im Pool-Management tauschfähiger und standardisierter Ladungsträger wie Europaletten oder Gitterboxen. Kunden erhalten ihre Paletten in der richtigen Qualität zur richtigen Zeit am richtigen Ort und geben sie zurück wann und wo sie das möchten – über ein Netzwerk von mehr als 10 000 Pooling-Stationen in ganz Europa. Das PRS Return System bietet deutliche Vorteile für Nutzer von CP-Paletten in der anspruchsvollen Kunststoff- und Chemieindustrie innerhalb von Europa und der Türkei. Das System wurde über zwanzig Jahre hinweg stetig entwickelt, um in dieser Branche Einweg- durch Mehrwegpaletten zu ersetzen. Damit ist Pooling Partners seit vielen Jahren wegweisend für das Circular-Economy-Model. Über effiziente und nachhaltige Pooling-Systeme fördert das Unternehmen durch Rückführung, Aufbereitung und Wiederbereitstellung die die Langlebigkeit standardisierter Paletten und Kisten. Pro Jahr produziert und repariert Pooling Partners mehr als 20 Millionen Palletten und Boxen mit PEFC™- oder FSC®-zertifiziertem Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Jahresumsatz von ca. 300 Millionen Euro und beschäftigt ca. 800 Mitarbeiter.

Weitere Informationen: www.poolingpartners.com 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar