Skip to main content

Am 1. Juni ist Weltmilchtag: Milch ist mehr als ein Grundnahrungsmittel

Pressemitteilung   •   Mai 20, 2014 09:44 CEST

Milch und Milchprodukte zählen weltweit zu den beliebtesten Nahrungsmitteln. Kein Wunder, denn Milch ist nicht nur lecker, sondern mit ihrem hohen Anteil an Calcium und Milcheiweiß, reich an essenziellen Aminiosäuren, auch noch gesund. Doch seit wann gibt es überhaupt Milch? Über fünf Jahrtausende ist es her, dass in Babylonien das „weiße Getränk“ von den Sumerern entdeckt wurde. Darauf lassen Tontafeln, die bei Ausgrabungen gefunden wurden, schließen. Auch aus dem alten Ägypten (ca. 3.000 v. Chr.) und aus Indien (ca. 2.000 v. Chr.) gibt es Hinweise auf eine frühe Milchwirtschaft. Griechen und Römer kannten bereits verschiedene Milchprodukte. Etwas später entdeckten auch die Germanen die Milch für sich. Und auch die Bedeutung von Milch wurde früh erkannt. So hielten der griechische Philosoph Aristoteles und andere Gelehrte Milch damals für ein bedeutendes Elixier. Die letzte große Entdeckung in der Geschichte der Milch machte im 19. Jahrhundert der Franzose Louis Pasteur. Er fand heraus, dass sie durch Erhitzen haltbar gemacht werden kann – daher auch die Bezeichnung „pasteurisierte Milch“.

Auch heute ist Milch in Deutschland ein ausgesprochen wichtiges Lebensmittel – ob frisch, als Käse, Joghurt oder Butter. Aber es kommt auf die Qualität an. Die Milchqualität hängt von verschiedenen Faktoren wie der Kuh, ihrer Haltung, ihrem Futter sowie der Milchgewinnung und –verarbeitung ab.

Milch ist nicht gleich Milch: Arla BIO® Weidemilch

Im Herbst letzten Jahres wurde die Arla BIO®-Linie erfolgreich auf dem deutschen Markt eingeführt. Sie umfasst aktuell acht Produkte, darunter frische und haltbare Arla BIO® Weidemilch, jeweils in den Fettstufen 1,5% und 3,8%. Jedoch wissen viele Verbraucher gar nicht, was Weidemilch genau bedeutet. Derzeit besteht für Weidemilch noch kein offiziell definierter Standard. Aus diesem Grund hat Arla BIO® einen eigenen Standard festgelegt: Die Kühe haben ausreichend Platz im Stall und verbringen im Sommerhalbjahr mindestens 120 Tage auf der Weide. Sie bekommen ganzjährig ökologisch erzeugtes Futter mit einem hohen Grünfutteranteil (bis zu 70 Prozent), das alles gemäß der EG-Öko-Verordnung natürlich ohne Gentechnik. Arla Foods ist weltweit der größte Anbieter von Biomilchprodukten.

Arla Foods in Deutschland

Arla Foods ist ein globales Molkereiunternehmen sowie eine Genossenschaft, im Besitz von mehr als 12.600 Milchbauern aus Schweden, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Belgien und Luxemburg. Arla-Produkte werden unter bekannten Markennamen wie Arla®, Lurpak® und Castello® in mehr als 100 Ländern der Erde vertrieben. Arla verfügt über Produktionsstätten in elf Ländern und Vertriebsniederlassungen in insgesamt 30 Ländern. Arla ist außerdem der weltweit größte Hersteller von Molkereiprodukten in Bioqualität. Deutschland gehört zu den sechs Kernmärkten des Unternehmens. Arla Foods ist nach dem Zusammenschluss mit der Milch-Union Hocheifel eG 2012 das drittgrößte Molkereiunternehmen in Deutschland.