Skip to main content

Arla Foods bereit für das nächste Jahrzehnt und präsentiert Strategie "Good Growth 2020"

Pressemitteilung   •   Dez 09, 2015 11:17 CET

  • Europäische Molkereigenossenschaft stellt Strategie „Good Growth 2020“ vor
  • Konzentration auf sechs globale Marktregionen
  • Geschäft in acht Molkereiproduktkategorien soll forciert werden

Die europäische Molkereigenossenschaft Arla Foods, mit Mitgliedern in sieben europäischen Ländern, verarbeitet so viel Milch wie nie zuvor – und diese Menge wird in den kommenden fünf Jahren weiter steigen. Für Arla ist dies Aufgabe und Möglichkeit zugleich, das globale Wachstum zu steigern und so einen Mehrwert für die über 12.700 Genossenschaftsmitglieder zu schaffen. Dabei soll die neue Unternehmensstrategie „Good Growth 2020“ helfen.

„Unsere neue Strategie ist keine radikale Richtungsänderung für Arla. In den vergangenen Jahren haben wir uns auf diesen Moment vorbereitet, indem wir unsere Größe und unsere Kompetenzen erweitert haben. In der Strategie 2020 konzentrieren wir uns noch mehr auf ein organisches Wachstum und den Ausbau unserer Marken durch Innovationen. Hierbei berücksichtigen wir die Wünsche von Kunden und Verbrauchern. Dies hilft uns dabei, mit der Milch unserer Genossenschaftsmitglieder das rentabelste Wachstum zu ermöglichen“, sagt Peder Tuborgh, Vorstandsvorsitzender (CEO) von Arla Foods.

Seit 2007 ist das Milchvolumen von Arla von acht auf 14 Milliarden Kilogramm gewachsen. Dieses Wachstum ist sowohl auf Fusionen als auch auf organisches Wachstum der Milcherzeugung von Arlas Genossenschaftsmitgliedern zurückzuführen. Das Wachstum war unter anderem durch den Wegfall der EU-Milchquoten im April dieses Jahres möglich geworden. Prognosen sagen, dass die Arla-Landwirte ihre Produktion bis zum Jahr 2020 um weitere 2,5 Milliarden Kilogramm steigern werden.


Mit der neuen Unternehmensstrategie „Good Growth 2020“ geben Aufsichtsrat und Unternehmensleitung das Geschäftsmodell von Arla in den kommenden fünf Jahren vor. Arla ist bestrebt, einen maximalen Mehrwert für das wachsende Milchvolumen seiner Genossenschaftsmitglieder zu schaffen.

Dabei will Arla Foods ´

  • in acht Molkereiproduktkategorien hervorstechen
  • sich auf sechs größere Marktregionen konzentrieren
  • als eine vereinte und effizient arbeitende Genossenschaft erfolgreich sein.

Bei den acht priorisierten Produktkategorien handelt es sich um: Butter und Mischstreichfette, Streichkäse, Käsespezialitäten, Milchgetränke und Joghurt, Milch & Milchpulver, Mozzarella und Zutaten. In diesen acht Kategorien strebt Arla primär mit seinen drei globalen Marken nach weiterem Wachstum: Arla®, Lurpak® und Castello®.

In den vergangenen Jahren hat sich Arla eine starke Position in Nordeuropa und dem Nahen Osten erarbeitet. Dort ist Arla für die Verbraucher das bevorzugte Molkereiunternehmen und die Marken von Arla zählen zu den stärksten in der Lebensmittelindustrie. Im gleichen Zeitraum hat Arla damit begonnen, Geschäfte auf neuen Wachstumsmärkten aufzubauen – zum Beispiel in China, in der Region Subsahara-Afrika und Russland. Arla wird diese Marktpositionen weiter ausbauen, da es sich mit seinen Wachstumsambitionen auf diese sechs Märkte konzentriert: Europa, Naher Osten, China, Russland, Nigeria und die USA. In Europa sind die Leitmärkte von Arla Großbritannien, Schweden, Dänemark und Deutschland.

„Wir haben Märkte identifiziert, auf denen wir ein langfristig rentables Geschäft aufbauen können. Wir verstärken unsere Anstrengungen in den USA und in Nigeria und bauen weiterhin auf unsere Positionen in Europa, dem Nahen Osten und in China. Wir hoffen nach wie vor, dass sich Russland wieder für Geschäfte öffnet.“, sagt Peder Tuborgh. „Wir ziehen uns aus den nicht genannten Märkten keinesfalls zurück. Allerdings konzentrieren wir unsere Innovationen, Investitionen und Kompetenzen auf die Kernmärkte.

Wir erwarten, dass wir in den kommenden fünf Jahren etwa die Hälfte unseres Wachstums durch hinzugewonnene Marktanteile außerhalb der EU erzielen. Die andere Hälfte unseres Wachstums wird in der EU stattfinden, wo wir in wichtigen Kategorien wachsen werden und einen Mehrwert durch Innovationen schaffen“, ergänzt Tuborgh.

„In den vergangenen fünf Jahren sind wir mit sechs Fusionen in Zentraleuropa, Großbritannien und Schweden gewachsen, die uns mehr Milch durch Genossenschaftsmitglieder, starke Produktionsstandorte, Produktkompetenzen und Marktpositionen eingebracht haben. Nun wächst die Rohmilchversorgung unserer Genossenschaftsmitglieder organisch – so wie wir es erwartet haben. Dies bietet Arla Möglichkeiten dafür, neues Wachstum für unsere Genossenschaftsmitglieder zu erzeugen. Und genau das ist unsere Mission als Unternehmen. Darum geht es in „Good Growth 2020“, meint Åke Hantoft, Aufsichtsratsvorsitzender von Arla Foods.

Arla Foods in Deutschland

Arla Foods ist ein globales Molkereiunternehmen sowie eine Genossenschaft, im Besitz von rund 12.800 Milchbauern aus Schweden, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden. Arla-Produkte werden unter bekannten Markennamen wie Arla®, Lurpak® und Castello® in mehr als 100 Ländern der Erde vertrieben. Arla verfügt über Produktionsstätten in zwölf Ländern und Vertriebsniederlassungen in 35 Ländern. Arla ist außerdem der weltweit größte Hersteller von Molkereiprodukten in Bioqualität. Deutschland gehört zu den sechs Kernmärkten des Unternehmens. Arla Foods ist nach dem Zusammenschluss mit der Milch-Union Hocheifel eG 2012 das drittgrößte Molkereiunternehmen in Deutschland.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar