Skip to main content

Arla gibt unverbindliches Angebot für ägyptische Molkerei ab

Pressemitteilung   •   Sep 11, 2014 11:13 CEST

Arla erwägt den Kauf einer Molkerei in Ägypten und gibt daher für die börsennotierte Arab Dairy Products Company mit Hauptsitz in der Nähe von Kairo ein unverbindliches Angebot für den Erwerb von bis zu 100 Prozent der Aktien ab. Sofern das Unternehmen sich als gesund und solide erweist, hätte Arla durch diesen Kauf die Chance, den Sprung unter die sechs größten Akteure auf dem ägyptischen Molkereimarkt zu schaffen.

In Kürze beginnt die so genannte „Due-Diligence“-Phase, in der Arla nach Abgabe eines unverbindlichen Angebots für bis zu 100 Prozent der Aktien einen detaillierten Einblick in die sensiblen Bereiche des Geschäfts von Arab Dairy erhält, die aus den Geschäftsberichten nicht ohne Weiteres ersichtlich sind.

„Unser Angebot ist nicht verbindlich, muß jedoch jetzt öffentlich gemacht werden, da Arab Dairy an der Börse notiert ist. So wie es aussieht, passt das Unternehmen sehr gut zu den Ambitionen, die wir auf dem ägyptischen Markt haben. Vor der endgültigen Kaufentscheidung sehen wir uns aber zunächst die Details an“, sagt Rasmus Malmbak Kjeldsen, der für Arlas Geschäft im Nahen Osten und Afrika verantwortlich zeichnet.

Was Arab Dairy so interessant macht, ist die Tatsache, dass das Unternehmen sehr stark sowohl im Einzelhandel als auch im Food-Service-Bereich vertreten ist, was sehr gut zu Arlas eigener Ausrichtung auf diese beiden Vertriebskanäle passen würde. Durch die Übernahme der Aktienmehrheit könnte Arla einen Platz unter den sechs größten Milcherzeugern Ägyptens und einen Marktanteil von 13 bis 15 Prozent beim Käse erreichen.

Das Profil der Molkerei Arab Dairy:

• Umsatz: 68 Millionen Euro (2013)
• Absatzvolumen: 43.000 Tonnen Molkereiprodukte (2013)
• Führungspositionen: Platz eins bis vier in mehreren wichtigen Kategorien, allen voran Käse nach Feta-Art, Schmelzkäse und Gelbkäse
• Größte Handelsmarke: Panda
• Acht landesweite Vertriebszentren mit 125 Vertriebsfahrzeugen
• Produktionskapazität von 80.000 Tonnen in einer neueren Anlage 50 Kilometer außerhalb von Kairo, einschl. Grundstück für mögliche Erweiterungen
 
„Die Vor-Ort-Produktion bei Arab Dairy basiert auf der Rekombinationstechnik, bei der Milchpulver mit Wasser angerührt und dann zu Käse verarbeitet wird. Rund 80 Prozent des Milchpulvers wird nach Ägypten importiert. Hier besteht ein Potenzial zur Verarbeitung unserer Genossenschaftsmilch in veredelten Produkten, die wir auf einem Wachstumsmarkt absetzen können“, erklärt Rasmus Malmbæk Kjeldsen. 

Fakten über Ägypten: Ein Land im Wachstum
Ägypten ist einer der größten Märkte für Milcherzeugnisse im Nahen Osten und Nordafrika – zwei Regionen, die im Hinblick auf den Milchkonsum sehr ähnlich sind. In Ägypten leben rund 90 Millionen Menschen, und sowohl die Bevölkerung als auch die Kaufkraft nehmen zu. Die aktuelle Entwicklung geht dahin, dass die Menschen immer weniger Milcherzeugnisse aus eigener oder nachbarschaftlicher Herstellung verbrauchen und stattdessen immer mehr in Molkereien hergestellte Produkte im Einzelhandel kaufen.

Weitere Informationen über Arab Dairy finden Sie unter www.arabdairy.com


Arla Foods in Deutschland

Arla Foods ist ein globales Molkereiunternehmen sowie eine Genossenschaft, im Besitz von mehr als 13.500 Milchbauern aus Schweden, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden. Arla-Produkte werden unter bekannten Markennamen wie Arla®, Lurpak® und Castello® in mehr als 100 Ländern der Erde vertrieben. Arla verfügt über Produktionsstätten in elf Ländern und Vertriebsniederlassungen in insgesamt 30 Ländern. Arla ist außerdem der weltweit größte Hersteller von Molkereiprodukten in Bioqualität. Deutschland gehört zu den sechs Kernmärkten des Unternehmens. Arla Foods ist nach dem Zusammenschluss mit der Milch-Union Hocheifel eG 2012 das drittgrößte Molkereiunternehmen in Deutschland.