Skip to main content

EU stimmt der Übernahme von Allgäuland durch Arla Foods zu

Pressemitteilung   •   Nov 08, 2011 09:00 CET

Die EU-Kartellbehörden haben der Übernahme der Allgäuland-Käsereien GmbH und ihrer Beteiligungsgesellschaften durch Arla Foods zugestimmt.

Die Übernahme wird am 8. November wirksam. „Wir freuen uns sehr über diese Entscheidung der EU“, sagt Torben Olsen, Geschäftsführer von Arla Foods Deutschland. Bereits im September hatten die Gesellschafter der Allgäuland-Käsereien in das Kaufangebot der Arla Foods eingewilligt. Damit steht einer Eingliederung von Allgäuland in das skandinavisch-deutsche Molkereiunternehmen nichts mehr entgegen.

Das Ziel von Arla Foods ist es, zu den drei führenden Milchverarbeitern im deutschen Markt zu gehören. „Gemeinsam mit Allgäuland kommen wir diesem Ziel einen Schritt näher“, erklärt Olsen. „Die kommenden Wochen stehen noch im Zeichen der Bestandsaufnahme. Auf Grundlage der Ergebnisse dieser Untersuchungen werden wir dann über die nächsten Schritte entscheiden.“ Den Milchbauern der Allgäuland garantiert Arla Foods auf Basis neuer Lieferverträge die Abnahme ihrer Milch.
 

Über Arla: Arla Foods amba ist weltweit die viertgrößte Molkereigenossenschaft. Das Fundament der Genossenschaft wurde vor mehr als 100 Jahren gelegt, und im Jahr 2000 erfolgte die Fusion zwischen der schwedischen Arla Gruppe und dem dänischen Unternehmen MD Foods. Anfang 2011 schloss sich die norddeutsche Hansa-Milch der Arla Foods amba an. Arla mit Sitz im dänischen Viby hat insgesamt 7.200 dänische, schwedische und deutsche Landwirte als Anteilseigner. Arla produziert in 13 Ländern und beschäftigt rund 16.200 Mitarbeiter. Die Produkte der Arla werden in mehr als 100 Ländern vertrieben. Das Motto der Arla, einem der größten Anbieter von Bio-Milch weltweit: Der Natur ein Stück näher

Kontakt
Beate Schultze-Geburek,
Sekretariat Geschäftsführung
Tel. ++49-211-47231-202
beate.schultze.geburek@arlafoods.com