Skip to main content

Natürlich ohne E

Pressemitteilung   •   Sep 15, 2010 14:31 CEST

Immer mehr Verbraucher achten auf eine natürliche Ernährung und vermeiden Produkte mit einer langen Liste künstlicher Zusatzstoffe. Entsprechend steigt der Verbraucherwunsch nach natürlichen Lebensmitteln – dies zeigt auch die aktuelle Studie von Arla Kærgården und dem renommierten Meinungsforschungsinstitut forsa zum Thema „Natürliche Ernährung ohne künstliche Zusatzstoffe“.

Düsseldorf, 15.09.2010
Auf welche Zusatzstoffe möchten Verbraucher in Lebensmitteln verzichten, welche Eigenschaften verbinden sie mit Butter und Margarine und warum verwenden sie Arla Kærgården – mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die aktuelle Umfrage, die forsa im Auftrag von Arla Kærgården durchgeführt hat. Fazit: Verbraucher haben nicht nur den Wunsch, sich natürlich zu ernähren – sie versuchen vielmehr bewusst, Zusatzstoffe in Lebensmitteln zu vermeiden. Konsumenten bewerten Margarine deutlich negativ, wenn es um die Natürlichkeit und den Geschmack geht. Butterverwender schätzen vor allem, dass Butter so natürlich und lecker ist, während die mangelnde Streichfähigkeit bei gekühlter Butter und die lästige Folie nicht gut ankommen. Hier kommt Arla Kærgården als hochwertige Kombination aus bester Butter und wertvollem Rapsöl ins Spiel – ein Produkt, das mit rein natürlichen Zutaten, feinem Buttergeschmack und bester Streichfähigkeit überzeugt.

Bewusste, natürliche Ernährung ist Trend
Zusatzstoffe in Lebensmitteln sind zumeist mit Zulassungsnummern nach europäischer Vorschrift gekennzeichnet. Diese so genannten „E-Nummern“ bezeichnen Stoffe, die zwar geprüft und ungiftig sind, von Verbrauchern und Verbraucherschützern aber durchaus kritisch betrachtet werden. Eine Ernährung „natürlich ohne E“ ist mittlerweile ein wachsender Verbrauchertrend: Dabei achten die Konsumenten auf die Zutatenliste und bevorzugen Produkte, die ohne künstliche Zusätze auskommen. Mehr als die Hälfte der Befragten der Arla Kærgården-Studie versucht bewusst, auf Lebensmittel mit zugesetzten Farbstoffen und gehärteten Fetten zu verzichten. Zudem präferieren 89% der Befragten als Hauptvitaminquelle frisches Obst und Gemüse gegenüber Vitaminpräparaten und zeigen damit eine deutliche Tendenz in Richtung natürliche Ernährung.

Butter klarer Favorit – Margarine abgewertet
Verbraucher möchten sich natürlich ernähren, dabei aber nicht auf guten Geschmack verzichten – Butter und Arla Kærgården erfüllen beide Wünsche und schneiden im Vergleich zu Margarine in der Studie deutlich besser ab: 81% der Studienteilnehmer sind überzeugt vom guten Geschmack von Butter und zwei Drittel sehen in Butter das, was sie ist – ein reines Naturprodukt. Margarine hingegen wird nur von 16% der Konsumenten als natürliches Produkt wahrgenommen und richtigerweise von 53% mit künstlichen Zusatzstoffen in Verbindung gebracht. Etwa jeder Zweite vermutet, dass Margarine zugesetzte Vitamine oder Farbstoffe enthält. Damit liegen die Verbraucher richtig, denn die Farbe von Margarine wäre ohne die Zugabe von Carotin nicht gelb, sondern grau, und der Geschmack ohne Aromastoffe nicht appetitlich. Darüber hinaus werden Margarine häufig die buttertypischen Vitamine A, D und E im Produktionsprozess nachträglich beigefügt. Der Zusatz von Emulgatoren stabilisiert die Mischung, anschließend wird sie mit Konservierungsstoffen haltbar gemacht. Doch 61% der Befragten möchten bei Lebensmitteln auf Farbstoffe, 52% auf Konservierungsstoffe und 40% auf Emulgatoren verzichten. „Gute Butter“ und Arla Kærgården bieten hier die Zusatzstoff-freie Alternative, denn beide Brotaufstriche werden ohne künstliche Zusätze hergestellt. Dementsprechend liegen 83% der Befragten richtig, wenn sie im Rahmen einer natürlichen Ernährung auf Butter zurückgreifen.

Arla Kærgården – die natürliche und streichfähige Alternative
Jeden Morgen wird am Frühstückstisch ein Kampf ausgefochten: Kommt Butter oder Margarine aufs Brot? Margarine, die sich insbesondere durch ihre Streichfähigkeit auszeichnet, kommt letztlich nur bei 27% der Befragten auf den Tisch. Der Rest liebt den herrlich frischen Geschmack von Butter – ein Produkt, das seit Langem zu unseren Grundnahrungsmitteln gehört. Arla Kærgården ist genau wie Butter ein Produkt ohne Zusätze, das jedoch auch gekühlt streichfähig ist. Dafür wurde eine ganz neue Kategorie geschaffen: beste Butter, verfeinert mit Rapsöl. Im Vergleich zu Margarine, Halbfettbutter oder anderen Mischstreichfetten kommt Arla Kærgården ohne Zusatzstoffe aus. Arla Kærgården besteht somit ausschließlich aus hochwertiger Butter und wertvollem Rapsöl – Emulgatoren werden in Arla Kærgården nicht verwendet. Auch Farb- und Konservierungsstoffe kommen mit Arla Kærgården nicht aufs Brot. Der Natürlichkeitsaspekt steht bei den Verbrauchern hoch im Kurs und ist bewusstes Auswahlkriterium bei der Entscheidung für Arla Kærgården und gegen Margarine oder andere Mischstreichfette.

Mit Arla Kærgården geht’s auch natürlich ohne E
Für Verbraucher, die auf eine natürliche Ernährung achten und auf Zusatzstoffe jeglicher Art verzichten möchten, ist Arla Kærgården die natürliche und gleichzeitig geschmackvolle Alternative als Brotaufstrich – eben „Natürlich ohne E“. Arla Kærgården liegt ganz im Verbrauchertrend natürlicher Ernährung – insbesondere im direkten Vergleich zu Margarine.

Zur Studie von Arla Kærgården
Anhand computergestützer Telefoninterviews befragte forsa 500 haushaltsführende Personen ab 18 Jahren im Erhebungszeitraum Juli 2010.


Pressekontakt:
Brandzeichen Markenberatung und Kommunikation GmbH
Helena Brandenburg
Schiessstr. 61
40549 Düsseldorf
Tel: 0211/58 58 86-25
Fax: 0211/58 58 86-20
E-Mail: helena.brandenburg@brandzeichen-pr.de