Skip to main content

Kunst am Trafo: Trachtenumzug in Otterfing!

Pressemitteilung   •   Okt 19, 2016 17:20 CEST

Das Bayernwerk lässt eine Trafostation künstlerisch umgestalten.

Heimatgefühl künstlerisch umgesetzt: Die Künstler der Firma Art-EFX gestalteten mit ihrer Spraykunst im Auftrag des Netzbetreibers Bayernwerk eine Trafostation im oberbayerischen Otterfing um. Entstanden ist ein Anziehungspunkt der die Traditionen des Ortes vor der beeindruckenden Gemeindekulisse wiederspiegelt.

Otterfing. Unzählige Trafostationen sorgen für den reibungslosen Netzbetrieb und den Transport des Stroms im Freistaat. Aber nicht nur als technisches, sondern immer mehr auch als künstlerisches Meisterwerk präsentieren sich Transformatoren des Bayernwerks ihren Betrachtern. Oft erschließt sich erst auf den zweiten Blick, dass sich hinter den Kunstwerken ein Trafogebäude verbirgt.

In der oberbayerischen Gemeinde Otterfing im Landkreis Miesbach haben die professionellen Sprayer der Firma Art-EFX im Auftrag des Bayernwerks vor Ort gewirkt. Sie gaben der Turmstation Im Kirchwinkel mit verschiedenen Lacken aus der Spraydose ein lebhaftes Gehäuse. Hier im Zentrum der Gemeinde bannten die Künstler das Ortspanorama täuschend echt auf die Wände der Station. Der Otterfinger Bürgermeister Jakob Eglseder und Bayernwerk-Kommunalbetreuer Alexander Usselmann schauten den Sprayern bei der Fertigstellung des Kunstwerks über die Schulter. „Die Erarbeitung des künstlerischen Konzepts und schließlich die Motivauswahl erfolgt in enger Abstimmung mit der Kommune“, erklärte der Vertreter des Bayernwerks.

Als lokale Besonderheit wurden auf der Turmstation Trachtlerinnen und Trachtler tanzend und mit Pferdewagen vor der Otterfinger Gemeindekulisse verewigt. „Das ist auch eine schöne Erinnerung an den großen Otterfinger Trachtenumzug letztes Jahr. Die Menschen in Otterfing sind stolz auf ihre Traditionen und leben sie. Dieses Lebensgefühl zeigt nun auch die Fassade der Station“, erklärte Alexander Usselmann. „Großes Kompliment auch an die Künstler, die feschen Dirndlträgerinnen sind eine Schau“, fügte Usselmann augenzwinkernd hinzu.

Rund 30 Trafostationen im gesamten Netzgebiet gestaltet Art-EFX im Auftrag des Bayernwerks in diesem Jahr künstlerisch um. Mit dieser Aktion will der größte regionale Netzbetreiber im Freistaat die Bedeutung von Trafostationen als Garant für eine sichere und zuverlässige Energieversorgung öffentlich sichtbar machen.

Über Bayernwerk AG:

Die Bayernwerk AG bietet rund fünf Millionen Menschen in Bayern eine sichere Energieversorgung. Der Verteilnetzbetreiber forscht, entwickelt und arbeitet an Energielösungen von morgen. Für die Gestaltung der Energiezukunft in Bayern zeichnet sich das Energieunternehmen vielfach verantwortlich. Dazu zählt die Integration regenerativer Erzeugungsanlagen in das Verteilnetz, die Entwicklung intelligenter Netzkomponenten, die Energiepartnerschaft zu Bayerns Kommunen mit vielfältigen Energiedienstleistungen sowie kundenbezogene moderne Energiekonzepte des Tochterunternehmens Bayernwerk Natur. Mit einem Stromnetz von rund 153.000 Kilometern Länge und einem etwa 5.700 Kilometer langen Erdgasnetz ist das Unternehmen der größte regionale Netzbetreiber in Bayern. Zudem betreibt das Bayernwerk ein Straßenbeleuchtungsnetz mit einer Länge von 34.500 Kilometern. Das Netzgebiet erstreckt sich über Unter- und Oberfranken, die Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. In sein Netz hat das Bayernwerk rund 260.000 regenerative Erzeugungsanlagen angeschlossen und verteilt so zu mehr als 60 Prozent ausschließlich regenerative Energie. Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Das Bayernwerk ist eine 100-prozentige E.ON-Tochter.