Skip to main content

Borsdorf setzt auf Deutsche Glasfaser

Pressemitteilung   •   Apr 11, 2018 10:02 CEST

Ludwig Martin, Bürgermeister der Gemeinde Borsdorf (links) Michael Kölling, Regional Manager Deutsche Glasfaser Mitteldeutschland (rechts) und Projektmanager FttH Mitteldeutschland (hinten) besiegeln die Zusammenarbeit für den Glasfaser-Ausbau. (DG)

Start in Zweenfurth mit Nachfragebündelung vom 21. April bis 23. Juni 2018

11.04.2018, Leipzig/Borsdorf. Nach Thallwitz und Brandis hat sich auch die Gemeinde Borsdorf des Landkreises Leipzig für die Deutsche Glasfaser entschieden und einen Kooperationsvertrag mit dem Telekommunikationsunternehmen geschlossen. Am 21. April 2018 beginnt die Nachfragebündelung zunächst in Zweenfurth für den Ausbau der zukunftsorientierten Telekommunikationsinfrastruktur. Im Juni folgt Borsdorf-Süd mit der Nachfragebündelung. Im Juli startet Borsdorf Nord und im September wird der Ortsteil Panitzsch befragt. Ziel ist es, den Breitbandausbau vor allem in den ländlichen Regionen voranzutreiben – mit echten, kupferfreien Glasfaserleitungen. Weitere potenzielle Ausbaugebiete im Landkreis Leipzig befinden sich bereits in Planung.

Zweenfurth ist ein Ortsteil der Gemeinde Borsdorf mit rund 1.100 Einwohnern und einer derzeitigen Bandbreite von rund 10 Mbit/s. Mit einem Anschluss an das Deutsche Glasfaser Netz könnte die Gemeinde in Punkto Internetgeschwindigkeit problemlos jede Millionenstadt überholen. Wenn bis zum Stichtag der Nachfragebündelung 40% der Bürgerinnen und Bürger sich für einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser entscheiden, wird das Netz für den Ortsteil kostenlos ausgebaut.

„Für unsere Kommune setzen wir auf 100 Prozent Glasfaser, denn das ist die Zukunft in der Telekommunikation“, betont Ludwig Martin, Bürgermeister der Gemeinde Borsdorf. „Mit Deutsche Glasfaser haben wir einen echten Spezialisten für den Glasfaserausbau an unserer Seite. Für die Gemeinde würde der Ausbau mit Glasfaser bis in jedes Haus, jedes Unternehmen, in unsere Schulen und Kindergärten einen enormen Standortvorteil mit sich bringen“, erklärt der Bürgermeister weiter.

„Deutsche Glasfaser nutzt keine kupferhaltigen Übergangstechnologien wie Vectoring oder alte Fernsehkabelnetze aus dem letzten Jahrhundert, sondern verlegt komplett neue Infrastrukturlösungen aus Glasfaser, die durchgängig bis in jede Wohnung und jedes Unternehmen reichen – das ist ein riesiger Vorteil gegenüber den bisher gängigen Methoden“, erläutert Oliver Frieske, Projektmanager Deutsche Glasfaser. „Jeder Haushalt hat so seinen eigenen Internetanschluss und der ist mittlerweile genauso wichtig wie der eigene Strom, Gas oder Wasseranschluss“, so Frieske weiter.

Informationen für Bürgerinnen und Bürger

Die Deutsche Glasfaser bietet allen Bürgerinnen und Bürgern umfangreiche Informationsmöglichkeiten an: Am 26.04.2018 findet um 18:30 Uhr in der Freiwilligen Feuerwehr in Zweenfurth eine Bürger-Informationsveranstaltung statt. Darüber hinaus wird Deutsche Glasfaser ab dem 23.04.2018 im Bürgerhaus in Zweenfurth zwei Mal pro Woche montags von 10:00 bis 14:00 Uhr und donnerstags von 14:00 bis 19:00 Uhr Beratungen anbieten. Auch Haustermine können mit den Mitarbeitern der Firma Deutsche Glaserfaser über die Hotline 02861 8133427 vereinbart werden.

Maßgeschneiderte Angebote für jeden Bedarf

Für den 100-, 200- oder 500 Mbit-Anschluss sind bei Deutsche Glasfaser im ersten Jahr 24,99 Euro im Monat zu zahlen. Der 1 Gbit-Anschluss kostet in den ersten 12 Monaten 104,99 Euro. Danach kosten Telefon und Internet ab 44,99 Euro. Fernsehen in HD und SD-Qualität können zusätzlich gebucht werden. Der an sich 750,00 Euro teure Glasfaser-Anschluss ist während des Nachfragezeitraumes kostenfrei buchbar. Ein weiterer Vorteil: Solange der Telefonanschluss beim bisherigen Anbieter läuft, fallen bis zu einem Jahr keine Grundgebühren für den neuen Festnetzanschluss an, sondern erst wenn die Rufnummernübernahme im Rahmen der Umstellung („Portierung“) erfolgt ist. Eine Lösung speziell für Selbstständige und kleinere Unternehmen bietet Deutsche Glasfaser ebenfalls an: Startpreis in den ersten 12 Monaten 49,99 Euro, danach je nach Tarif 59,99 Euro oder 79,99 Euro.

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.deverfügbar.

Pressekontakt:

Nancy Pfaff
+49 (0) 2861 89060-390
+49 (0) 162 2399536
n.pfaff@deutsche-glasfaser.de
www.deutsche-glasfaser.de

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser mit Hauptsitz in Borken (NRW) plant, baut und betreibt anbieteroffene Glasfaser-Direktanschlüsse für Privathaushalte und Unternehmen. Sie engagiert sich bundesweit privatwirtschaftlich für die Breitbandversorgung ländlicher Regionen. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren realisiert Deutsche Glasfaser in enger Kooperation mit den Kommunen FTTH-Netzanschlüsse schnell und kosteneffizient – auch im Rahmen bestehender Förderprogramme für den flächendeckenden Breitbandausbau. Ursprünglich von der Investmentgesellschaft Reggeborgh gegründet, agiert die Unternehmensgruppe seit Mitte 2015 unter mehrheitlicher Beteiligung des Investors KKR. Seit 2018 ist Deutsche Glasfaser als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden marktführend in Deutschland. Für den aktuellen Ausbauplan von einer Million Anschlüssen stehen rund 1,5 Milliarden Euro Kapital bereit.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar