Skip to main content

Deutsche Glasfaser baut drei Gewerbegebiete in Tönisvorst mit kupferfreier Glasfaser (FTTH) aus

Pressemitteilung   •   Apr 12, 2018 10:50 CEST

Gewerbeflächen von mehr als 110 Hektar profitieren von der Anbindung das Zukunftsnetz

11.04.2018, Tönisvorst. Im Rahmen eines Pressegespräches mit Bürgermeister Thomas Goßen und Wirtschaftsförderer Markus Hergett, zusammen mit Vertretern von Deutsche Glasfaser Business, wurde der Glasfaserausbau im Gewerbegebiet Sankt Tönis vermeldet. Aufgrund der hohen Nachfrage nach stabilen und sicheren Glasfaseranbindungen seitens der ansässigen Unternehmen, rentiert sich der eigenwirtschaftliche Ausbau durch das Unternehmen Deutsche Glasfaser.

Bereits im November 2017 wurde die erfolgreiche Vermarktung von kupferfreien Glasfaseranschlüssen für die Gewerbegebiete Höhenhöfe und Tempelshof vermeldet. „Ein Erfolgsfaktor bei diesem wichtigen Infrastrukturprojekt war sicher die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Deutsche Glasfaser und der Wirtschaftsförderung“, so Wirtschaftsförderer Markus Hergett. Er führt weiter aus: „Bei zahlreichen gemeinsamen Terminen mit Herrn Gül von Deutsche Glasfaser bei der Tönisvorster Unternehmerschaft, hatten wir viele interessante und vor allem informative Gespräche zur benötigten Breitbandversorgung in den Gewerbegebieten.“

Thomas Goßen, Bürgermeister der Stadt Tönisvorst, freut sich über diese Entwicklungen: „Damit schaffen wir hier sehr gute Standortfaktoren, und zwar nicht nur für ein paar Jahre, sondern für lange Zeit. Mehr als 110 Hektar unserer Gewerbeflächen werden von den extrem hohen Übertragungsraten profitieren, die ein Glasfaseranschluss ermöglicht. Dementsprechend sind Unternehmen mit eigenem Glasfaseranschluss auf jeden Fall zukunftssicher aufgestellt.“

Im Gewerbegebiet Sankt Tönis Ost umfasst der Ausbau die Industrie- und Mühlenstraße, den Maysweg und den Ostring. Die Ausbauplanungen und Bauabstimmungen zwischen Deutsche Glasfaser und der Stadt Tönisvorst laufen bereits. „Wenn alles nach Plan läuft, sollten wir Ende des dritten Quartals die Unternehmen in den Gewerbegebieten angeschlossen haben. Es kann natürlich immer sein, dass wir auf schwierige Bodenverhältnisse treffen oder sich aufgrund anderer Gegebenheiten Verzögerungen ergeben, die wir vorab nicht einplanen konnten. Bis jetzt sieht aber alles gut aus“, kommentiert Mehmed Gül, Vertriebsleiter Region Nord-West bei Deutsche Glasfaser Business. „Während der Bauphase wird es teilweise etwas lauter und natürlich müssen wir graben, wir hoffen aber, dass die Betroffenen Verständnis dafür haben und sich die Unannehmlichkeiten in Grenzen halten.“

Wer noch keinen Vertrag abgeschlossen hat, kann das noch bis zum 30.04. tun und von den Sonderkonditionen profitieren, die Deutsche Glasfaser bis dahin einräumt. Informationen dazu gibt es telefonisch unter 0800-281 2812 (gebührenfrei) sowie per Email (business@deutsche-glasfaser.de).

Über Deutsche Glasfaser Business

Deutsche Glasfaser Business ist der Glasfaserspezialist für gewerbliche Kunden. Das Unternehmen realisiert nachhaltige Infrastrukturen für Unternehmen und Kommunen in Industrie- und Gewerbegebieten. Deutsche Glasfaser Business bietet garantierte Bandbreiten von 200 Mbit zu 10 Gigabit pro Sekunde. Glasfaseranbindungen sind nahezu unendlich skalierbar und decken bereits heute den Bedarf von morgen ab. Deutsche Glasfaser Business steht Unternehmen als Diensteanbieter mit individuell zugeschnittenen Lösungen und einem auf Unternehmen spezialisierten Team zur Verfügung. Die Leistungen reichen vom Netzausbau über Telefonieangebote, Standortvernetzungen und Backup-Leitungen bis hin zu Glasfaseranbindungen von Mobilfunkmasten und Carrier-Services. Rechenzentren in Deutschland gewähren höchste Sicherheits- und Datenschutzstandards.

Weitere Informationen unter www.deutsche-glasfaser.de/business

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser mit Hauptsitz in Borken (NRW) plant, baut und betreibt anbieteroffene Glasfaser-Direktanschlüsse für Privathaushalte und Unternehmen. Sie engagiert sich bundesweit privatwirtschaftlich für die Breitbandversorgung ländlicher Regionen. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren realisiert Deutsche Glasfaser in enger Kooperation mit den Kommunen FTTH-Netzanschlüsse schnell und kosteneffizient – auch im Rahmen bestehender Förderprogramme für den flächendeckenden Breitbandausbau. Ursprünglich von der Investmentgesellschaft Reggeborgh gegründet, agiert die Unternehmensgruppe seit Mitte 2015 unter mehrheitlicher Beteiligung des Investors KKR. Seit 2018 ist Deutsche Glasfaser als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden marktführend in Deutschland. Für den aktuellen Ausbauplan von einer Million Anschlüssen stehen rund 1,5 Milliarden Euro Kapital bereit.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar