Skip to main content

Jubiläumskonzert: 10 Jahre Neue Philharmonie München

Pressemitteilung   •   Mär 11, 2015 09:14 CET

Die Neue Philharmonie hat sich seit ihrer Gründung zu einem hoch beachteten jungen Orchester der Region München entwickelt. Sie ist zum Medium einer professionell ausgerichteten Vorbereitungszeit geworden. Dieses überregionale Orchester, das projektweise arbeitet, regelmäßig im Herkulessaal in München, weiteren deutschen Städten und im Ausland auftritt, bietet besonders begabten jungen Musikerinnen und Musikern im Alter zwischen 18 und 30 Jahren die Chance, in vielseitigen Projekten kompetent und qualifiziert an den Beruf des Orchestermusikers herangeführt zu werden.

Die Neue Philharmonie München feiert ihr 10-jähriges Bestehen mit Dirigent Yoel Gamzou - der bereits das Israel Philharmonic Orchestra, die Bamberger Symphoniker und die Hamburger Symphoniker dirigierte - mit Geiger Gilles Apap, den Yehudi Menuhin den ‚true violinist for the 21st century´ nennt, sowie der Sopranistin Talia Or. 
Or wirkt in der Saison 2014/15 in der Neuproduktion von Wolfgang Riehms Jakob Lenz an der Oper Stuttgart und La Monnaie mit. Davor debütierte sie zuletzt als Rosalinde in der Fledermaus unter der Leitung von Leo Hussein am Salzburger Landestheater.

Im Rahmen ihrer Jubiläumskonzertreihe spielt die Neue Philharmonie München am 18.3.2015 ein Benefizkonzert zugunsten des Hilfsfonds Darmkrebs der Felix Burda Stiftung.
Im Herkulessaal der Münchner Residenz steht das Violinkonzert Nr.2 von Bela Bartók, sowie die Symphonie Nr.4 in G-Dur von Gustav Mahler auf dem Programm.

Mit den Erlösen des  Benefiz-Konzerts wird Familien in Deutschland geholfen, die durch die Darmkrebserkrankung eines Angehörigen in finanzielle Not geraten sind.
Fußball-Weltmeister Paul Breitner und Schauspieler Erol Sander - beide Unterstützer der Felix Burda Stiftung - haben ihr Kommen angekündigt.   

Karten bei www.muenchenticket.de


 

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes.  Zu den Projekten der Stiftung zählen der 2002 initiierte, bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der 2003 geschaffene Felix Burda Award, mit dem Menschen, Institutionen und Unternehmen für
herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt werden. Seit 2008 ergänzt das begehbare Darmmodell „Faszination Darm“ die Kommunikationsstrategie um die Säule der Live-Kommunikation und seit 2011 bietet die APPzumARZT einen kostenlosen Präventionsmanager für die ganze Familie. Die Felix Burda Stiftung betreibt sechs Websites und 11 Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio, Online und Mobile eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs.   
www.felix-burda-stiftung.de

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.