Skip to main content

Auszeichnung für Betriebsrat von Scandlines

Pressemitteilung   •   Okt 21, 2010 08:00 CEST

Mit dem Projekt „Verhinderung der geplanten festen Beltquerung zum Erhalt unserer 640
Arbeitsplätze“ wurde Bernd Friedrichs, 2. Vorsitzender des Scandlines Betriebsrats, im Rahmen des Deutschen Betriebsräte-Preises 2010 ausgezeichnet.

Schirmherrin Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, sowie eine hochkarätig besetzte Jury verliehen dem Mitarbeitervertreter von Scandlines am 20. Oktober im Rahmen des Bonner Betriebsräte Tages eine entsprechende Urkunde. „Seit 1993 beschäftige ich mich mit diesem Thema. Im Jahre 2009 wurde der Staatsvertrag in Berlin mit Dänemark abgeschlossen. Um unsere 640 Arbeitsplätze zu erhalten, stemme ich mich trotzdem weiterhin gegen dieses Projekt“, so Bernd Friedrichs, der sich durch die Auszeichnung bestätigt fühlt, sein Engagement fortzusetzen.

Mit dem Deutschen Betriebsräte-Preis werden insbesondere Projekte ausgezeichnet, die beispielhaft für den Einsatz von Betriebsräten im Interesse der von ihnen vertretenen Mitarbeiter sind. Deutschlandweit wurden in diesem Jahr rund 90 unterschiedliche Projekte von Betriebsräten eingereicht. Ende November erscheint mit dem Buch zum Deutschen Betriebsräte-Preis 2010 eine Dokumentation aller eingereichten Projekte.

Puttgarden, 20. Oktober 2010

Scandlines wurde 1998 gegründet und ist eine der größten Reedereien in Europa. Auf drei Fährrouten mit hoher Frequenz und Kapazität zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden bietet Scandlines effizienten und zuverlässigen Transport für Passagiere und Frachtkunden. Im Fokus stehen dabei guter Service und ein abwechslungsreiches An-Bord-Erlebnis auf den Fähren sowie umfassende Einkaufsmöglichkeiten in den BorderShops an Land. 

Angehängte Dateien

PDF-Dokument