Skip to main content

Neue Thruster auf Scandlines’ Hybridfähren werden den Unterwasserschall und die Luftemissionen auf dem Fehmarnbelt reduzieren

Pressemitteilung   •   Feb 22, 2019 08:00 CET

Alle Thruster – die Antriebssysteme der Fähren – auf Scandlines‘ vier Hybridfähren der Strecke Puttgarden-Rødby werden mit neuen Thrustern ausgetauscht. Diese erzielen einen homogeneren Flow durch das Wasser, der weniger Lärm und Vibrationen verursacht. Der Austausch vermindert die Umweltbelastung deutlich. Reduzierter Unterwasserschall und verminderte Vibrationen können die Bedingungen für den Reichtum an maritimem Leben in der Fehmarnbelt-Region verbessern – unter anderem für die Schweinswale. Zudem werden durch den homogeneren Flow des Wassers während des Antriebs Emissionen wie CO2 reduziert.

„Die neuen Thruster sind ein wichtiger Schritt in Richtung unserer Strategie Zero Emission – und es freut mich sehr, dass dieser mit einer Verbesserung der Bedingungen für das reiche maritime Leben in der Fehmarnbelt-Region einhergeht“, so Søren Poulsgaard Jensen, CEO bei Scandlines. „Die Investition ist ein glasklares Zeichen unserer Investoren, dass unsere Strategie Zero Emission und unser Ziel, eine grüne Alternative zu einem möglichen Tunnel zu werden ihre volle Unterstützung haben.“

Die Gesamtinvestition in die neuen Thruster beträgt mehr als 13 Mio. EUR.

Der NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) ist mit Scandlines‘ Entscheidung auf effizientere Thruster umzusteigen zufrieden:

„Scandlines beweist seine Ambitionen für eine umweltfreundlichere Fährschifffahrt. Dies sind nicht nur gute Neuigkeiten für das maritime Leben im Fehmarnbelt, sondern auch ein Schritt in Richtung Emissionsfreier Schiffsantrieb“, so Fehmarnbelt Experte Malte Siegert.

Der Schiffsantrieb besteht aus vier Thrustern, die in jeder Ecke der Fähre sitzen. Insgesamt werden 16 Thruster ausgetauscht. Die Thruster der ersten Fähre werden im Herbst 2019 ausgetauscht, 2020 werden die restlichen Fähren mit neuen Thrustern ausgestattet. Die Nachrüstung findet in Begleitung eines Forschungsprojekts in Zusammenarbeit mit dem NABU statt, das die Lärmreduzierung evaluieren und das technische „Best Practice“ mit relevanten Stakeholdern diskutieren soll.

Die 16 neuen Thruster werden von Rolls-Royce Commercial Marine gemeinsam mit einem neuen Automatisierungs- und Steuerungssystem für jede Fähre geliefert.

„Unserer Ansicht nach verfolgt Scandlines einen raffinierten Ansatz in Richtung einer grüneren Fährflotte. Unsere Tests der gewählten Lösung haben eine wesentliche Effizienzsteigerung gezeigt, die wiederum eine Reduzierung der CO2-Emissionen mit sich führt“, so Kjetil Nilsen, VP Sales Services, Rolls-Royce Commercial Marine. 

Über Scandlines

Scandlines steht als Symbol für eine historische und enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Dänemark seit 1872. Unter dem Namen Scandlines werden heute zwei Fährrouten mit hoher Frequenz und Kapazität sowie mit einer grünen Vision für die Zukunft vermarktet.

Das Kerngeschäft sind effiziente und zuverlässige Transportdienstleistungen für sowohl Passagiere als auch für Frachtkunden. Im Fokus steht dabei, Mehrwert für die Kunden an Bord der Fähren sowie in den Scandlines-Shops an Land zu schaffen.

Mit mehr als 42.000 Abfahrten verteilt auf 8 Fähren transportierte Scandlines 2017 insgesamt 7,6 Millionen Passagiere, 1,8 Millionen Pkw und mehr als 650.000 Frachteinheiten sowie 38.000 Busse auf den Routen Puttgarden-Rødby und Rostock-Gedser.


Über Rolls-Royce plc

Rolls-Royce plc ist Vorreiter auf dem Gebiet Spitzentechnologien, die die saubersten, sichersten und wettbewerbsfähigsten Lösungen liefern, um den existentiellen Bedürfnissen unseres Planeten zu entsprechen.

Der Bereich Commercial Marine Business von Rolls Royce ist federführend in den Bereichen Innovation und Erfahrung im maritimen Sektor.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rolls-royce.com/marine

Pressekontakt Rolls-Royce

Anette Bonnevie Wollebæk
Senior Communications Manager
Mobil: +47 976 70 882
E-Mail: anette.bonnevie.wollebaek@rolls-royce.com

Angehängte Dateien

PDF-Dokument