Skip to main content

Scandlines eröffnet Easymarked im Rostocker Hafen

Pressemitteilung   •   Okt 07, 2015 14:28 CEST

Am 7. Oktober ist es endlich soweit: Das „Grand Opening“ des neuen Easymarked wird gefeiert.

Bereits im April dieses Jahres hat Scandlines den Betrieb des Easymarked im Hafen von Rostock übernommen. Der bisherige Betreiber, Herr Reinhard Berner, wollte das Geschäft aus Altersgründen abgeben und wählte mit Scandlines einen Nachfolger, der den Easymarked in seinem Sinne weiterführen kann. Scandlines hat mit seiner großen Erfahrung im Einzel- und Grenzhandel das professionellste Angebot abgegeben und in der gesamten Phase der Übernahme immer wieder deutlich gemacht, dass man im Easymarked eine sinnvolle Ergänzung des bestehenden Portfolios sieht.

Nach langen Vorbereitungen und der Komplettrenovierung eines Teils einer alten Lagerhalle wird der neue Markt nun in angenehmem Ambiente eröffnet. In nur vier Monaten wurde durch den Architekten Gordon Knoll aus Dresden ein moderner Einkaufsmarkt geschaffen, dessen Ziel es ist, auch weiterhin zur Dienstleistungsvielfalt des Hafens beizutragen. Unter der Projektleitung von Dr. Jens Ola konnte der Umbau vorzeitig abgeschlossen und das Objekt heute seiner Bestimmung übergeben werden.

Der Easymarked befand sich ursprünglich an der Ost-West Straße im Hafengelände. Die neue Lage in der Gödeke-Michels-Straße ist wesentlich günstiger, da sich gegenüber sowohl die Fähranleger der Reederei Finnlines als auch das Fährcenter mit den Check-ins der Reedereien Stena Line und Scandlines befinden.

Scandlines eröffnet Easymarked im Rostocker Hafen

Das Sortiment des Easymarked wird auch weiterhin vorrangig auf Kunden aus Finnland und Schweden sowie auf LKW-Fahrer aus ganz Europa ausgerichtet sein, die im Überseehafen Station machen. Aber auch einheimische Besucher sind gerne gesehen. Interessante Produkte aus den skandinavischen Ländern laden zum Kaufen ein.

Der Easymarked wird ganz bewusst nicht unter dem Scandlines- oder BorderShop-Logo vermarktet werden. Ein eigenständiger Name soll auch auf die Besonderheit dieses Marktes und seine Geschichte im Rostocker Überseehafen hinweisen.

Scandlines eröffnet Easymarked im Rostocker Hafen

Über Scandlines

Scandlines steht als Symbol für eine historische und enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden seit 1872. Unter den Namen Scandlines und Scandlines Helsingør-Helsingborg werden heute drei Fährrouten mit hoher Frequenz und Kapazität und mit einer grünen Vision für die Zukunft vermarktet.
Das Kerngeschäft ist der effiziente und zuverlässige Transport für sowohl Passagiere als auch Frachtkunden. Im Fokus steht dabei Wertschöpfung für die Kunden an Bord der Fähren wie in den Scandlines-Shops an Land.

Mit mehr als 90.000 Abfahrten verteilt auf 12 Fähren transportierte Scandlines 2014 insgesamt 14,8 Millionen Passagiere, 3,2 Millionen Pkw, 900.000 Frachteinheiten sowie 60.000 Busse auf den Routen Puttgarden-Rødby, Rostock-Gedser und Helsingør-Helsingborg.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument