Skip to main content

Scandlines mit Shippax Award ausgezeichnet

Pressemitteilung   •   Mai 05, 2014 11:15 CEST

Im Rahmen der jährlichen Shippax „Ferry Shipping Conference“, die in diesem Jahr vom 09. bis zum 11. April 2014 an Bord der Fähre „Romantika“ von der Tallink Silja-Reederei stattfand, wurde Scandlines als Anerkennung für die Umrüstung der „Prinsesse Benedikte“ vom dieselelektrischen zum Hybrid-Antriebsystem mit einem Shippax Award ausgezeichnet.

Über die Auszeichnung entscheidet eine unabhängige Jury, die sich aus angesehenen Schifffahrtsexperten zusammensetzt, so dass der Shippax Award in der Fähr-, RoRo- und Kreuzfahrtindustrie als die renommierteste Auszeichnung angesehen werden kann.

„Es ist immer sehr erfreulich, Anerkennung für seine Arbeit zu erhalten, aber es ist etwas ganz Besonderes, dass brancheneigene Kollegen unseren Einsatz und unsere Strategie für nachhaltige Technologien würdigen“, sagt Søren Poulsgaard Jensen, CEO von Scandlines.

Scandlines ist die erste Fährreederei, die im großen Maßstab daran arbeitet, überschüssige Energie in Batterien an Bord zu speichern. Die Fähre kann so ihren Treibstoffverbrauch optimal an die Auslastung anpassen. Auf diese Weise können bis zu 15 Prozent der CO2-Emissionen eingespart werden. Positive Testergebnisse des Systems auf der „Prinsesse Benedikte“ belegen die gute Funktionsweise, so dass im Laufe des Jahres 2014 auch die drei anderen Fähren der Vogelfluglinie umgebaut werden können.

Das Hybrid-Antriebssystem ist erst der Beginn einer Reihe von Investitionen in umweltfreundliche Technologien auf der Route Puttgarden–Rødby. Daneben wurde im Oktober 2013 die Fähre „Schleswig-Holstein“ mit einem Abgaswäscher (sog. Scrubber) ausgerüstet. Scrubber reinigen die Motorenabgase von Schadstoffen wie Schwefel, Stickstoff und Feinstaub und reduzieren so den Emissionsausstoß um mindestens 90 Prozent. Die drei anderen Passagierfähren auf der Strecke werden im Laufe des Jahres 2014 ebenfalls mit Abgaswäschern ausgerüstet, um so die neuen Anforderungen für Schiffsemissionen zu erfüllen, die am 1. Januar 2015 in Kraft treten.

Im Rahmen des TEN-V-Programms wird das innovative Projekt mit Fördermitteln in Höhe von 6,4 Millionen Euro von der Europäischen Kommission unterstützt.

Über Scandlines

Scandlines wurde 1998 gegründet und ist eine der größten Reedereien in Europa. Auf drei Fährrouten mit hoher Frequenz und Kapazität zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden bietet Scandlines effizienten und zuverlässigen Transport für Passagiere und Frachtkunden. Im Fokus stehen dabei guter Service und ein abwechslungsreiches An-Bord-Erlebnis auf den Fähren sowie umfassende Einkaufsmöglichkeiten in den BorderShops an Land. 2013 transportierte Scandlines 11 Millionen Passagiere, 2,5 Millionen Pkw sowie 0,7 Millionen Frachteinheiten auf den Routen Puttgarden–Rødby, Rostock–Gedser und Helsingør–Helsingborg.


Angehängte Dateien

PDF-Dokument