Skip to main content

Scandlines und FAYARD A/S schicken die „Copenhagen“ auf Probefahrt

Pressemitteilung   •   Nov 28, 2016 10:09 CET

Scandlines’ zweite neue Hybridfähre für die Route Rostock-Gedser hat am Montag, dem 28. November 2016 die FAYARD Werft auf der dänischen Insel Fyn verlassen, um auf eine fünftägige Probefahrt zu gehen.

Die Fähre durchlief in den vergangenen Monaten ein umfassendes Testprogramm (Harbour Acceptance Tests), welches nun erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Die „Copenhagen“ konnte daher am Montag, dem 28. November 2016 zu ihrer Probefahrt aufbrechen (Sea Acceptance Tests). Während der Probefahrt soll die Manövrierfähigkeit der Fähre getestet werden, sowohl unter Standardbedingungen als auch in Ausnahmesituationen.

Nach der Probefahrt kehrt die „Copenhagen“ zur dänischen FAYARD Werft zurück, damit die letzten Anpassungen durchgeführt werden können, bevor die Fähre auf seine zukünftige Route Rostock-Gedser Kurs nehmen wird. Hier wird sie den Platz der „Kronprins Frederik“ im Fahrplan einnehmen. Scandlines hat jedoch beschlossen, die „Kronprins Frederik“ zu behalten und sie als Ersatzfähre auf sowohl der Strecke Rostock-Gedser als auch Puttgarden-Rødby einzusetzen. Dienstag bis Donnerstag wird sie LKW auf der Route Puttgarden-Rødby befördern. Mit einer zusätzlichen Fähre, die auf beiden Routen eingesetzt werden kann, werden die Gesamtkapazitäten sowie die Stabilität der Fahrpläne sichergestellt.

Mit Platz für 460 PKW oder 96 LKW wird die Kapazität auf der Strecke Rostock-Gedser mehr als verdoppelt Die neuen Fähren werden mit ihren zwei Autodecks ganze fünf Fahrspuren für die Auf- und Abfahrt haben. Trotz einer Verdopplung der Kapazität werden die neuen Fähren ebenso wie die früheren Fähren somit nur 15 Minuten im Hafen liegen.

Die neuen Fähren repräsentieren eine Investition von mehr als 140 Millionen EUR pro Schiff und zusammen mit der Erweiterung der Hafenanlage und dem BorderShop in Rostock sollen sie Scandlines’ strategischen Fokus auf den Ausbau des zentralen und osteuropäischen Transportkorridors zwischen Kontinentaleuropa und Skandinavien vollenden.

Mehr Informationen zur neuen Fähre für Rostock-Gedser finden Sie hier

Die neuesten Bilder in hoher Auflösung stehen hier zum Download bereit.

Über Scandlines

Scandlines steht als Symbol für eine historische und enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden seit 1872. Unter den Namen Scandlines und Scandlines Helsingør-Helsingborg werden heute drei Fährrouten mit hoher Frequenz und Kapazität und mit einer grünen Vision für die Zukunft vermarktet.

Das Kerngeschäft sind effiziente und zuverlässige Transportdienstleistungen für sowohl Passagiere als auch für Frachtkunden. Im Fokus steht dabei, Mehrwert für die Kunden an Bord der Fähren sowie in den Scandlines-Shops an Land zu schaffen.

Mit mehr als 90.000 Abfahrten verteilt auf 12 Fähren transportierte Scandlines 2015 insgesamt 15  Millionen Passagiere, 3,3 Millionen PKW, 900.000 Frachteinheiten sowie 65.000 Busse auf den Routen Puttgarden-Rødby, Rostock-Gedser und Helsingør-Helsingborg.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument