Skip to main content

Geschäftsjahr 2013: HANSAINVEST mit Rekordergebnis

Pressemitteilung   •   Mai 20, 2014 12:12 CEST

Die zur SIGNAL IDUNA gehörende Hamburger Kapitalanlagegesellschaft HANSAINVEST hat das Geschäftsjahr 2013 mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Das Unternehmen administrierte und managte Ende Dezember Vermögenswerte von 15,4 Milliarden Euro. Der Jahresüberschuss beläuft sich auf 8,1 Millionen Euro nach 7,1 Millionen Euro für 2012.

Die Steigerung des Fondsvermögens ist vor allem den Netto-Mittelzuflüssen von ca. 2,5 Milliarden Euro zu verdanken. „Nach einem bereits erfolgreichen Jahr 2012 war 2013 ein weiteres herausragendes Jahr für die HANSAINVEST“, sagt Dr. Jörg W. Stotz, Geschäftsführer des Unternehmens.

In allen drei Geschäftsbereichen der Kapitalverwaltungsgesellschaft war das Jahr 2013 von Wachstum gekennzeichnet. Im Bereich der Service-KVG, die für konzernfremde Initiatoren Label-Fonds auflegt und administriert, erhöhte sich das Vermögen auf 4,6 Milliarden Euro nach 3,1 Milliarden Euro in 2012. „Sowohl bei Wertpapier- als auch bei Immobilienfonds haben wir ein erfreuliches Interesse an unseren Dienstleistungen festgestellt“, diagnostiziert Dr. Jörg W. Stotz, der den Bereich der Service-KVG verantwortet. „Neben neuen Mandaten erfreuten sich vor allem auch in Vorjahren aufgelegte Fonds großer Beliebtheit und konnten deutlich an Volumen zulegen. Parallel zu dieser Entwicklung galt es dann, unsere Prozesse sowie die Anlagebedingungen aller Sondervermögen auf das neu eingeführte Kapitalanlagegesetzbuch umzustellen.“

Zwischenzeitlich ist die Umstellung auch für die Palette der eigenen Fonds zum überwiegenden Teil abgeschlossen. In diesem Bereich wuchs das Publikumsfonds-Vermögen im Jahr 2013 auf nunmehr 1,9 Milliarden Euro (2012: 1,8 Milliarden Euro). „Besonderes Interesse haben wir marktseitig für unseren risikoadjustierten Aktienansatz für europäische Titel erfahren. Zudem haben wir unser Angebot im Bereich der Aktienfonds um einen global agierenden Dividendenfonds ergänzt“, erläutert Dirk Zabel, für den Vertrieb der Publikumsfonds verantwortlicher Geschäftsführer. Trotz eines im Geschäftsjahr deutlich gefallenen Goldpreises blieb im Bereich der Edelmetallprodukte die Nachfrage nach dem vor allem auf Privatanleger zielenden ersten deutschen Goldfonds HANSAgold stabil. „Die Privatanleger setzen bei Gold offensichtlich um, was bei Aktien noch nicht so klappt: kaufen, wenn es billig ist“, erläutert Zabel.

Im Bereich der Immobilien werden zum 31.12.2013 ca. 3,0 Milliarden Euro an Fondsvermögen verwaltet. Das gesamte Transaktionsvolumen für alle von der HANSAINVEST verwalteten Immobilienfonds betrug in 2013 458 Millionen Euro. „Die Asset-Klasse Immobilien nimmt deutlich an Bedeutung zu“, so Stotz.

Der Ausblick der Geschäftsführung für 2014 ist positiv. Unterstützt wird das dadurch, dass die HANSAINVEST im März ihre Geschäftserlaubnis als AIF-KVG erhalten hat. „Wir haben unsere Unternehmensstrategie infolge der veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen um den neu regulierten Bereich erweitert, so dass wir neben offenen Investmentvermögen jetzt auch geschlossene Investmentvermögen administrieren dürfen“, erläutert Stotz. „Das in diesem Bereich spürbare Interesse stimmt uns zuversichtlich. Erste Mandatierungen konnten wir bereits vereinbaren.“

Über HANSAINVEST
Die HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH ist die Kapitalverwaltungsgesellschaft der SIGNAL IDUNA Gruppe. Aufgeteilt in drei Bereiche, erbringt die Hamburger Gesellschaft Dienstleistungen rund um die Administration und das Management von Wertpapieren, Immobilien und anderen Sachwerten. Dabei ist das Unternehmen eine der wenigen Kapitalverwaltungsgesellschaften in Deutschland, die sowohl offene als auch geschlossene Investmentvermögen – und das in nahezu allen vom Gesetzgeber vorgesehenen Ausprägungen – auflegen und verwalten dürfen. Über eine eigene Tochter ist die 1969 gegründete Gesellschaft zudem am Standort Luxemburg aktiv.
Mehr Informationen unter www.hansainvest.de.