Skip to main content

Direkter Draht in die SOS-Kinderdörfer

Pressemitteilung   •   Dez 05, 2013 10:16 CET

München – Kabarettist Dieter Nuhr tut es. Moderator Jochen Schropp auch. Und Moderatorin Verena Wriedt und Schauspieler Louis Klamroth sowieso. Alle sind online auf www.mein-sos-kinderdorf.de. Mit dieser Website bieten die SOS-Kinderdörfer weltweit Spendern, Paten und Freunden ab dem 5. Dezember eine ganz neue Möglichkeit, sich mit den Kinderdörfern zu verbinden, sich zu informieren und sich darüber über Facebook oder Twitter auszutauschen.

mein-sos-kinderdorf.de ist mehr als nur eine Website. Sie erlaubt es allen Interessierten, sich mit einem oder mehreren bestimmten Kinderdörfern zu verbinden, ob in El Salvador, Botsuana oder Syrien. So kann jeder Besucher der Seite sehen, wo andere SOS-Unterstützer ein Patenkind haben oder in welchem Kinderdorf sie mit einer Spende helfen.

Auf mein-sos-kinderdorf.de sind auf einer Weltkarte alle 545 Kinderdörfer eingezeichnet. Man kann per Satellit schauen, wo sie liegen, oder - wie bei Google Earth - in die Kinderdörfer hineinzoomen. Und man kann seine Erlebnisse mit den SOS-Kinderdörfern mit anderen teilen, seinen Beitrag per Facebook und Twitter auch in den sozialen Netzwerken posten und zeigen, dass man sich für notleidende Kinder einsetzt. So wird soziales Engagement zum Bekenntnis.

Das meint Dieter Nuhr dazu: „Ich finde, diese Website toll, weil man hier erkennt, wie viele Unterstützer die SOS-Kinderdörfer zu einem Global Player in Sachen Sozialengagement machen. Wahnsinn, wie viele Deutsche sich für Kinder weltweit engagieren!

Ich würde mich freuen, wenn auch Sie Ihre Begeisterung für die SOS-Kinderdörfer zeigen und sich auf www.mein-sos-kinderdorf.de eintragen würden!“

Und so geht’s: Die Anmeldung ist direkt über die Seite www.mein-sos-kinderdorf.de und falls gewünscht auch via Facebook-Connect möglich. Die Erstellung eines Beitrages dauert nicht länger als fünf Minuten. Die Anmeldung erfolgt in drei einfachen Schritten, die Nutzung der Seite ist selbstverständlich kostenfrei.

Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind eine unabhängige soziale Organisation, die 1949 von Hermann Gmeiner ins Leben gerufen wurde. Seine Idee: Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es wie andere Kinder in Geborgenheit heranwachsen kann. Aus diesen vier Prinzipien ist eine global agierende Organisation entstanden, die sich hauptsächlich aus privaten Spenden finanziert. Sie ist heute mit 545 Kinderdörfern und mehr als 1.800 SOS-Zusatzeinrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Ausbildungs- und Sozialzentren, Krankenstationen, Nothilfeprojekte und der SOS-Familienhilfe in 133 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen die SOS-Kinderdörfer etwa 1,4 Millionen Kinder und deren Angehörige.

 

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar