Skip to main content

Stadtsparkasse München ist neuer Partner des Olympiaparks

Pressemitteilung   •   Mär 14, 2018 14:09 CET

Ralf Fleischer (rechts im Bild), Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse München, unterzeichnete den Vertrag für das Sponsoring des Münchner Olympiaparks zusammen mit Marion Schöne, Geschäftsführerin der Olympiapark München GmbH (links im Bild).

  • Kunden profitieren von exklusiven Veranstaltungen und Freikarten
  • Sparkassen-Geldautomat wird auf dem Gelände zentral aufgestellt
  • Olympiapark wird Partner des Geld-Zurück-Programms „München-Vorteil“

Die Stadtsparkasse München ist neuer Partner des Münchner Olympiaparks. Seit den Olympischen Spielen 1972 ist der Olympiapark mit seinen Einrichtungen aus der bayerischen Landeshauptstadt nicht mehr wegzudenken: Das Olympiastadion alleine konnte seit seiner Eröffnung bisher über 50 Millionen Besucher begrüßen. Der Park dient Jung und Alt zur Entspannung, zum Sport und zur Unterhaltung. Jährlich besuchen rund vier Millionen Menschen die Freizeiteinrichtungen sowie die ca. 400 Veranstaltungen, die im Olympiapark stattfinden, darunter sportliche Wettkämpfe, Konzerte, Festivals und Gala-Veranstaltungen sowie Messen, Kongresse und Ausstellungen.

Ralf Fleischer, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse München, freut sich über die neue Partnerschaft: „Sponsor des Münchner Olympiaparks zu werden, ist für uns sehr stimmig. Hierher kommen die Münchner, um zu feiern, bei sportlichen Wettbewerben mitzufiebern oder kulturelle Highlights zu genießen. Genauso wie der Olympiapark, gehört auch die Stadtsparkasse fest zu München, daher passen wir so gut zusammen. Die Zusammenarbeit wird sicherlich sehr spannend, ich freue mich schon auf viele spezielle Events für unsere Kunden.“ Zu den weiteren großen Sponsorings der Stadtsparkasse München zählen außerdem der Tierpark Hellabrunn, die Münchner Symphoniker sowie das Tollwood-Festival.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Stadtsparkasse München für unserenSponsorenpool Treffpunkt Olympiapark begeistern und gewinnen konnten. Und ich bin mir sicher, dass diese zwei bei allen Münchnerinnen und Münchnern bekannten und beliebten Institutionen attraktive gemeinsame Projekte entwickeln werden,“ so Marion Schöne, Geschäftsführerin der Olympiapark München GmbH.

Kunden der Stadtsparkasse profitieren von besonderen Veranstaltungen im Park oder Freikarten für den Münchner Sommernachtstraum. Zusätzlich stellt die Stadtsparkasse für die Besucher des Olympiaparks demnächst einen Geldautomaten zwischen Schwimm- und Olympiahalle auf.

Zukünftig wird der Olympiapark auch Partner des Rabattprogramms „München-Vorteil“ der Stadtsparkasse München: Bei der Zahlung mit der SparkassenCard gibt es „Geld zurück“ auf den Eintrittspreis ins Olympiastadion sowie auf Führungen im Olympiapark, für den Olympiaturm, das Olympia-Eissportzentrum und die SoccArena im Olympiapark.

Als "Die Bank unserer Stadt" engagiert sich die Stadtsparkasse München auf vielfältige Weise für München. Mit fünf eigenen Stiftungen, diversen Spenden- und Sponsoringaktivitäten sowie der Spendenplattform www.gut-fuer-muenchen.de trägt die Stadtsparkasse neben ihrer Banktätigkeit dazu bei, das Leben in der Stadt für alle Münchnerinnen und Münchner lebenswerter zu machen.

Die Olympiapark München GmbH

Die Olympiapark München GmbH verwaltet eine Münchner Attraktion von Weltruf. Der Olympiapark vereint internationales Veranstaltungszentrum, Sport- und Freizeiteinrichtungen und touristische Sehenswürdigkeit in einem großartig angelegten Landschaftspark. 211 Millionen registrierte Besucher insgesamt, davon 119,2 Millionen bei 13.528 sportlichen, kulturellen und kommerziellen Veranstaltungen und 91,8 Millionen Gäste in den Freizeit- und Tourismuseinrichtungen zählt das Olympische Gelände bislang mit seinen architektonisch so einmaligen Bauten (Stand 31.12.2017). Im Geschäftsjahr 2017 waren es rund 3,9 Millionen Besucher, von denen mehr als 2,5 Millionen 408 Veranstaltungen (an 818 Veranstaltungstagen) besuchten und rund 1,4 Millionen die Freizeit- und Tourismuseinrichtungen nutzten.

Mit dieser einzigartigen Konzentration und Kombination von unterschiedlichen Veranstaltungs- und Freizeitstätten sowie wechselnden aktuellen Angeboten hat sich der Olympiapark München seit den Sommerspielen von 1972 zu einem der bedeutendsten Zentren seiner Art entwickelt. Der Sponsorenpool "Treffpunkt Olympiapark" ist ein Konzept, das die Nutzung der kommunikativen Möglichkeiten des Olympiapark München für einen sehr ausgewählten Kreis von max. 10 Partnern unterschiedlicher Produktkategorien zum Ziel hat. Umfängliche Integration der Partner in die PR- und Öffentlichkeitsarbeit des Olympiaparks, ausgiebige Logointegration, Nutzungsmöglichkeiten der Veranstaltungsstätten und die Integration der jeweiligen Produkte des Partners gehören zu dem Partnerschaftsangebot. So profitieren die Kooperationspartner von der Faszination und dem hohen Erlebniswert des Olympiaparks.

Geld zurück mit München-Vorteil

Mit dem Rabattprogramm „München-Vorteil“ sparen Kunden der Stadtsparkasse München bei ihrem Einkauf mit ihrer Girocard bei vielen Münchner Händlern. Beim Bezahlen mit der Sparkassen-Card im stationären Handel oder bei teilnehmenden Online-Shops erhalten Kunden automatisch Geld zurück auf ihr Girokonto in Höhe von 1,25 bis 10 Prozent vom Kaufpreis.

Fast jeder zweite Münchner vertraut in Geldfragen auf die Stadtsparkasse München. Der Marktführer unter den Münchner Banken im Privatkundenbereich, bezogen auf Hauptbankverbindungen, bietet das dichteste Filialnetz aller Kreditinstitute im Stadtgebiet. Mit ihren Partnern aus der Sparkassen-Finanzgruppe, dem größten Finanzverbund Deutschlands, stellt sie das gesamte Spektrum von Finanzdienstleistungen, Anlagemöglichkeiten und Finanzierungsformen bereit.
Mit einer durchschnittlichen Bilanzsumme von 17,3 Milliarden Euro ist die Stadtsparkasse München die größte bayerische und fünftgrößte deutsche Sparkasse. Das 1824 gegründete Kreditinstitut beschäftigt 2.250 Sparkassen-Mitarbeiter und 245 Auszubildende (Stand 31.12.2017). Als Sparkasse engagiert sie sich in besonderem Maß im gesellschaftlichen und kulturellen Bereich für den Standort München.