Skip to main content

4. Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau eröffnet

News   •   Mär 10, 2015 17:01 CET

Am Montag, dem 9. März 2015, eröffnete Prof. Dr. Ralf Vandenhouten, Vizepräsident für Forschung und Unternehmenskontakte die 4. Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau. Daran nahmen rund 50 Hochschulangehörige sowie Interessentinnen und Interessenten aus der Hochschulstadt Wildau und der Region Dahme-Spreewald teil.

Die österreichische Anton Paar GmbH nutzte die Veranstaltung, um der Hochschule zwei neuwertige Geräte zur Flammfestigkeitsprüfung von Mineralölprodukten zu übergeben, die im Rahmen der akademischen Lehre und Forschung eingesetzt werden sollen.

Anschließend ging Dr. Jörn Beyer – Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) Braunschweig und Berlin – in einem populärwissenschaftlichen Vortrag der Frage nach, ob wir uns zukünftig von den bekannten Maßeinheiten Kilogramm, Ampere oder Kelvin verabschieden müssen.Unter dem Thema „Das neue SI – Fundamentale Konstanten für ein konsistentes Einheitensystem“ stellt er das Konzept eines neuen Einheitensystems für physikalische Größen vor und beleuchtet dabei auch Geschichte, Rolle und Tätigkeitsfelder der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB).

Bis zum 13. März 2015 finden Symposien, Fachtagungen und Workshops statt, die sich mit den Themen „Schützen und Veredeln von Oberflächen“ (10. März), „Internationalisierung der Wissenschaft“ (11. März), „Innovationsprozesse und Innovationsmethoden“ (12. März), „Strukturdynamik in mechanischen Systemen“ (12. bis 13. März) sowie „Energie und Elektromobilität“ (13. März) befassen. Die Leistungsschau der angewandten und grundlagennahen Forschung wird begleitet von einer Posterausstellung, bei der Besucher und Gäste die Möglichkeit haben, noch weitere Kompetenzfelder in kompakter Form kennenzulernen.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.