Skip to main content

Demonstrator moderner Brennstoffzellentechnologie in Betrieb genommen

News   •   Nov 22, 2016 09:03 CET

Projektleiter Denny Ragusch erläutert die Funktionsweise.

Am 21. November 2016 wurde auf dem Campus der Technischen Hochschule Wildau ein Demonstrator moderner Brennstoffzellentechnologie seiner Bestimmung übergeben. Die Anlage, die der Forschung, Lehre und Weiterbildung dient, ist das Ergebnis einer mehrjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburgs (ZDPol). Seit 2012 begleitet der Lehr- und Forschungsschwerpunkt „Physikalische Technologien/Energiesysteme“ unter Leitung von Prof. Dr. Siegfried Rolle ein Projekt zum Aufbau eines einheitlichen Digitalfunknetzes für alle Behörden und Organisationen des Landes mit Sicherheitsaufgaben. Dabei kommen für die unterbrechungsfreie (Not)Stromversorgung von Digitalfunkstationen Brennstoffzellen statt der bisher verwendeten wartungsintensiven und ökologisch problematischen Dieselgeneratoren zum Einsatz. Insgesamt wurden Brandenburg weit 115 Standorte mit der neuen, umweltfreundlichen Technologie ausgestattet.

In dem „gläsernen“ Container auf dem TH-Campus können erweiterte Untersuchungen des vom ZDPol verwendeten Brennstoffzellensystems unter Praxisbedingungen, aber unabhängig vom Regelbetrieb bei der Polizei, durchgeführt werden. Darüber hinaus steht die Anlage für die Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Behörden, Einrichtungen und Unternehmen sowie für die Ausbildung von Studierenden im Studiengang „Physikalische Technologien/Energiesysteme“ zur Verfügung.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar