Skip to main content

11. Kinderuniversität an der Technischen Hochschule Wildau am 5. Dezember 2015 erfolgreich abgeschlossen

Pressemitteilung   •   Dez 07, 2015 10:05 CET

Auch die elfte Auflage der Kinderuniversität an der Technischen Hochschule Wildau erfreute sich wieder eines regen Zuspruchs. Zum Abschluss am 5. Dezember 2015 demonstrierten Schülerinnen und Schüler der Leistungs- und Begabungsklasse 6 des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Königs Wusterhausen, warum ein Stück Holz im Wasser schwimmt, ein Stück Metall untergeht, große Schiffe aus Stahl aber trotzdem schwimmen.

Die Kinderuniversität hielt für Schülerinnen und Schüler der Altersgruppe zwischen acht und zwölf Jahren seit Ende September 2015 insgesamt sechs spannende und lehrreiche Themen aus Wissenschaft und Technik bereit. So zeigte sie, wie aus Sonnenenergie Strom erzeugt werden kann und wieviel Energie in Lebensmitteln steckt, informierte über das Wohnen in der Zukunft und wie moderne Technik dabei hilft. Zum Programm gehörten auch Vorträge und Experimente über magnetische Kräfte und ihre Wirkungen sowie über Organismen, die ohne Wasser überleben können.

An den Veranstaltungstagen der 11. Kinderuniversität nahmen durchschnittlich 230 bis 250 Schülerinnen und Schüler vorwiegend aus den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming, aber auch aus den Landkreisen Oder-Spree und Märkisch-Oderland sowie aus Berlin teil. Die Kinderuniversität wird von einem Team aus Hochschulmitarbeitern und Studierenden unter Leitung von Larissa Wille, Zentrum für Berufsorientierung und Beratung, organisiert und steht unter der Schirmherrschaft von Tina Fischer, Mitglied des Brandenburger Landtages.

Die 12. Kinderuniversität an der Technischen Hochschule Wildau startet voraussichtlich am Sonnabend, dem 24. September 2016.

Die Technische Hochschule Wildau ist mit mehr als 4.000 Studierenden die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 24 Vollzeit-, zwei duale und fünf berufsbegleitende Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen klassische Gebiete wie Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technik ebenso wie die neuen Bereiche Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Neben einer hochmoderne Lehr- und Forschungsinfrastruktur verfügt die TH Wildau über einen architektonisch wie städtebaulich herausragenden Campus.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy