Skip to main content

4. Wildauer Energiesymposium zum Thema „Energie und eMobility“ am 13. März 2015

Pressemitteilung   •   Mär 11, 2015 08:08 CET

Die Technische Hochschule Wildau – die forschungsstärkste (Fach)Hochschule Deutschlands – veranstaltet im Rahmen ihrer 4. Wissenschaftswoche am Freitag, dem 13. März 2015, von 9.00 bis 16.00 Uhr in Hörsaalzentrum Halle 17, Raum 0020, das 4. Energiesymposium. Organisiert wird die Veranstaltung vom Lehr- und Forschungsschwerpunkt „Regenerative Energietechnik und modernes Energiemanagement“ unter Leitung von Prof. Dr. Siegfried Rolle. Im Mittelpunkt steht das Thema "Energie und Elektromobilität". Experten aus den Bereichen Fahrzeugantriebe, Akkumulator- und Brennstoffzellentechnologien, nachhaltige Energiebereitstellung, Ladeinfrastruktur und Verkehr werden über technische, ökonomische und sozio-ökologische Aspekte der Elektromobilität berichten.

Zum Hintergrund:
Der Verkehrssektor verursacht aktuell fast 30 Prozent des Endenergieverbrauches in Deutschland. Verkehr trägt mit rund 150 Mio. t pro Jahr zur CO2-Emission und damit zur Klimaveränderung bei. Alternative Antriebe nutzen Technologien wie Teil-/Vollhybrid, Range-Extender, Plug-in oder Brennstoffzelle und bieten Möglichkeiten, mehr als die Hälfte dieser Emissionen einzusparen.

Die 4. Wissenschaftswoche der TH Wildau, die am 9. März 2015 mit einem öffentlichen populärwissenschaftlichen Vortrag eröffnet wurde, bündelt in diesem Jahr Symposien, Tagungen und Workshops zu den Themen Oberflächentechnologien, Internationalisierung der Wissenschaft, Innovationsprozesse und Innovationsmethoden, Strukturdynamik in mechanischen Systemen sowie Energie und Elektromobilität. Die Leistungsschau der angewandten und grundlagennahen Forschung wird begleitet von einer Posterausstellung, bei der Besucher und Gäste die Möglichkeit haben, noch weitere Kompetenzfelder in kompakter Form kennenzulernen.

Die weiteren Fachveranstaltungen dieser Woche:
„Innovationsprozesse und Innovationsmethoden“ (12. März)
„Strukturdynamik in mechanischen Systemen“ (12. bis 13. März)

Die Technische Hochschule Wildau ist mit mehr als 4.100 Studierenden die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 24 Vollzeit-, zwei duale und fünf berufsbegleitende Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen klassische Gebiete wie Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technik ebenso wie die neuen Bereiche Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Neben einer hochmoderne Lehr- und Forschungsinfrastruktur verfügt die TH Wildau über einen architektonisch wie städtebaulich herausragenden Campus.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.