Skip to main content

​6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau zu „Korrelation von Simulations- und Testergebnissen“

Pressemitteilung   •   Feb 22, 2017 11:42 CET

Die TH Wildau präsentiert ihr Labor für Maschinendynamik und lärmarme Konstruktion.

Mit der „Korrelation von Simulations- und Testergebnissen“ befasst sich die 6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 im Wildauer Zentrum für Luft- und Raumfahrt Schönefelder Kreuz III. Im Mittelpunkt der Gemeinschaftsveranstaltung der Technischen Hochschule Wildau und des Wildau Institute of Technology an der TH Wildau (WIT e.V.) mit dem Zentrum für Luft- und Raumfahrt Schönefelder Kreuz Wildau und der Berlin Brandenburg Aerospace Allianz (BBAA) stehen die Themen:

  • Testen für die Sicherheit,
  • Neue Simulationsverfahren und -anwendungen,
  • Testen für Wirtschaftlichkeit und Komfort,
  • Kooperationsmöglichkeiten zwischen den Branchen Luftfahrt, Automobil, Schiene und weiteren.

Zum Programm des zweiten Tages gehört ab 14.00 Uhr auch eine Exkursion zur TH Wildau. Dort können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Labor für Maschinendynamik und lärmarme Konstruktion von Prof. Dr. Peter Blaschke über aktuelle Methoden und Forschungsprojekte informieren.

Partner der Fachkonferenz „InnoTesting“ sind unter anderem die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), der Interessenverband der IT- und Internetwirtschaft in Berlin und Brandenburg (SIBB) sowie die Wirtschaftsfördergesellschaften der Länder Brandenburg und Berlin, ZAB und BerlinPartner, aber auch Hightech-Unternehmen aus der Hauptstadtregion.

 finden Sie unter 

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 31 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Knapp 25 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technologien, aber auch Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar