Skip to main content

Fachmesse Sensor + Test 2016: TH Wildau präsentiert optisches Vermessungssystem sowie Labor für Maschinendynamik und lärmarme Konstruktion

Pressemitteilung   •   Mai 09, 2016 09:29 CEST

3D-Laser-Schwingungsmessplatz im Labor für Maschinendynamik und lärmarme Konstruktion

Auf der Fachmesse Sensor + Test vom 10. bis 12. Mai 2016 in Nürnberg präsentiert die Technische Hochschule Wildau in der Halle 5, Stand 333, mit „ix3D“ ein neuartiges optisches Vermessungssystem, das in der Forschungsgruppe Telematik unter Leitung von Prof. Dr. Ralf Vandenhouten entwickelt wurde. Das System, das unter anderem für die Paket- und Frachtvermessung in der Logistik bestimmt ist, dient der schnellen und präzisen Vermessung von Objekten mit Abmaßen zwischen zehn und 6.500 Millimeter und berechnet gleichzeitig den kleinsten umschließenden Quader. Es zeichnet sich durch intuitive Bedienung per Weboberfläche und einfache Integrierbarkeit in vorhandene Infrastrukturen zur Datenübertragung aus.

Außerdem stellt die TH Wildau ihr Labor für Maschinendynamik und lärmarme Konstruktion vor, das von einer Forschungsgruppe unter Leitung von Prof. Dr. Peter Blaschke betrieben wird. Ziel ist die Entwicklung von Methoden, die eine Konstruktion von geräusch- und gewichtsoptimierten Produkten ermöglichen. Durch innovative Mess- und Simulationsverfahren können bereits in einem frühen Entwicklungsstadium vibro-akustisch Bewertungen vorgenommen und konstruktive Kennwerte ermittelt werden. Im Vordergrund stehen anwendungsorientierte Forschungen in Kooperation mit Industrieunternehmen.

Fachliche Ansprechpartner:

Prof. Dr. Ralf Vandenhouten
+49 3375 508-359
ralf.vandenhouten@th-wildau.de

Prof. Dr. Peter Blaschke
+49 3375 508-483
peter-g.blaschke@th-wildau.de

Die Technische Hochschule Wildau ist mit mehr als 4.000 Studierenden die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 24 Vollzeit-, zwei duale und fünf berufsbegleitende Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen klassische Gebiete wie Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technik ebenso wie die neuen Bereiche Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Neben einer hochmoderne Lehr- und Forschungsinfrastruktur verfügt die TH Wildau über einen architektonisch wie städtebaulich herausragenden Campus.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy