Skip to main content

Kindern geht ein Licht auf / Anmelderekord bei der Kinderuniversität der Technischen Hochschule Wildau

Pressemitteilung   •   Nov 29, 2016 13:20 CET

Volles Haus bei der Kinderuniversität der TH Wildau

Einen neuen Rekord bei der Kinderuniversität der Technischen Hochschule Wildau stellte der Vortrag „Sag es mit Licht“ am 26. November 2016 auf: 350 Kinder hatten sich zur Vorlesung angemeldet.

Die beiden Wissenschaftler Dr. Andreas Mai und Christian Mai vom IHP Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik, Frankfurt (Oder), zeigten mit anschaulichen Experimenten, wie Licht manipuliert und optische Kommunikationstechniken unseren Alltag beeinflussen. Sie beantworteten die Frage „Wie schnell ist Licht?“ und erklärten ihren Forschungsbereich der photonischen Technologien zur optischen Datenübertragung mit Tablets und Smartphones. Ihr großes Interesse zeigten die Kinder nicht nur durch zahlreiches Erscheinen sondern auch durch donnernden Applaus am Ende der Vorlesung.

„Wir hatten nicht geglaubt, dass unsere erste Vorlesung so großen Anklang finden würde, und freuen uns daher umso mehr über den Erfolg“, sagte Christian Mai. „Das Konzept, das die TH Wildau über zwölf Jahre entwickelt und weiter ausgestaltet hat, funktioniert sehr gut. Wir haben uns gern daran beteiligt und würden uns freuen, dies auch in Zukunft fortsetzen zu können.“

Über ein Joint Lab sind die TH Wildau und das IHP seit zehn Jahren eng verbunden. In diesem gemeinsamen Ausbildungs- und Forschungszentrum profitieren insbesondere Studierende sowie junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von den Potenzialen und Ressourcen beider Einrichtungen, beispielsweise durch Vorlesungen und Praktika. Einer der Schwerpunkte des Joint Lab liegt auf photonischen Bauelementen und Technologien – ein spannendes Thema nicht nur für die Kinderuniversität. „Die Anmeldezahlen für unseren Masterstudiengang Photonik sind seit 2010 von gerade einmal fünf auf aktuell 17 Studierenden gestiegen“, freut sich TH-Studiengangsprecher Prof. Dr. Sigurd Schrader. Vielleicht gehören schon in wenigen Jahren auch junge Forscherinnen und Forscher der Kinderuniversität zu seinen neuen Studierenden.

Wer möchte, kann den Vortrag „Sag es mit Licht“ noch einmal online nachverfolgen unter www.th-wildau.de/campusleben/termine/vorlesungen-vortragsreihen1/kinderuni1/kinderuni-live.

Die Abschlussvorlesung der diesjährigen Kinderuniversität findet am kommenden Sonnabend, dem 3. Dezember 2106, statt. Dr. Lutz Giese von Lehr- und Forschungsbereich „Physikalische Technologien / Energietechnik“ der TH Wildau wird dann erklären, warum sich das Klima erwärmt und was wir dagegen tun können.

Ansprechpartnerin:

Larissa Wille-Friel, M.A.
Leiterin der Kinderuniversität
Tel. +49 3375 508-144
larissa.wille@th-wildau.de

Die Technische Hochschule Wildau ist mit mehr als 4.000 Studierenden die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 24 Vollzeit-, zwei duale und fünf berufsbegleitende Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen klassische Gebiete wie Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technik ebenso wie die neuen Bereiche Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Neben einer hochmoderne Lehr- und Forschungsinfrastruktur verfügt die TH Wildau über einen architektonisch wie städtebaulich herausragenden Campus.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar