Skip to main content

Kinderuniversität der Technischen Hochschule Wildau war wieder ein Magnet für die Region

Pressemitteilung   •   Nov 22, 2018 14:42 CET

"Action" im Audimax bei der 14. Kinderuniversität. © Fabian Kießlich

Die Kinderuniversität der Technischen Hochschule Wildau erfreut sich auch nach 14 Jahren einer großen und immer noch wachsenden Popularität. Seit 2005 können Schülerinnen und Schüler der Altersgruppe zwischen acht und zwölf Jahren dabei sein, wenn Professorinnen und Professoren, aber auch weitere Fachleute und Gäste, jeweils im Wintersemester in einer Vortragsreihe mit vielen Demonstrationsexperimenten auftreten. Dabei entschlüsseln sie sonderbare Naturphänomene und erklären anschaulich komplizierte Zusammenhänge aus Wissenschaft und Technik.

Zur gerade abgeschlossenen 14. Kinderuniversität waren zu den Veranstaltungsterminen jeweils mehr als 500 Kinder angemeldet – fast die Hälfte davon Mädchen. An fünf Sonnabenden – vom 29. September bis zum 17. November 2018 – konnten sie im Audimax wieder spannende und lehrreiche Themen verfolgen: „Wie kommt das Spielzeug ins Überraschungsei?“ „Welche Ideen stecken in Dir?“ „Was unterscheidet das 'Heute' von 'Gestern'?“ „Können Roboter auch lachen?“ „Welche geheimnisvolle Kraft steckt in Magneten?“

Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus dem unmittelbaren Umland der Hochschule: Wildau, Königs Wusterhausen, Zeuthen, Schönefeld, Blankenfelde-Mahlow. Aber viele Eltern nahmen auch weite Anfahrwege in Kauf, von Strausberg (Landkreis Märkisch-Oderland) bis Jüterbog (Landkreis Teltow-Fläming), von Berlin-Pankow bis Storkow (Landkreis Oder-Spree).

Die 15. Kinderuniversität der TH Wildau startet Ende September 2019.

Ansprechpartner:

Fabian Kießlich, B.Eng.
kinderuni@th-wildau.de

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 33 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Über 20 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Als eine der forschungsstärksten Fachhochschulen Deutschlands befördert die TH Wildau Innovationen sowie den Wissens- und Technologietransfer. Wichtige Kompetenzfelder sind Angewandte Biowissenschaften, Informatik/Telematik, Optische Technologien/Photonik, Produktion und Material, Verkehr und Logistik sowie Management und Recht.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.