Skip to main content

Technische Hochschule Wildau als Aussteller auf der internationalen Fachmesse „micro photonics“ vom 11. bis 13. Oktober 2016 in Berlin

Pressemitteilung   •   Okt 10, 2016 17:03 CEST

Laser im Einsatz. © TH Wildau / Matthias Friel

Zur Fachmesse „micro photonics“ und der gleichnamigen Fachkonferenz vom 11. bis 13. Oktober 2016 auf dem Berliner Messegelände unter dem Funkturm wird die Technische Hochschule Wildau Ergebnisse aus ihren zukunftsträchtigen Forschungsgebieten Mikro- und Nanophotonik vorstellen. Am Stand 207 in der Halle 7.2C können sich Industrieunternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen über aktuelle Projekte der Arbeitsgruppe Photonik, Laser- und Plasmatechnologien unter Leitung von Prof. Dr. Sigurd Schrader informieren, unter anderem zu Analysenmesstechnik, optischer Sensorik und lasertechnischen Anwendungen.

Im Kongressprogramm wird Patrick Steglich, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe, am Donnerstag, dem 13. Oktober 2016, seine Forschungsergebnisse zu Chip-integrierten photonischen Bauelementen für die Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung präsentieren. Diese entstanden in Zusammenarbeit mit dem IHP Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt(Oder) im Rahmen eines Joint-Labs.

Interessenten haben zudem die Möglichkeit, mit Studierenden bzw. Lehrenden des Masterstudiengangs Photonik ins Gespräch zu kommen. Die „micro photonics“ wird auch von Studierenden der TH Wildau genutzt, um Kontakte für Praktika und Abschlussarbeiten, aber auch für den Einstieg in das Berufsleben zu knüpfen. So sind bereits zahlreiche Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Physikalische Technik und Photonik in innovativen Unternehmen der Laser- und Optikbranche der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg beschäftigt.

Die Fachmesse „micro photonics Berlin“ ist eine weltweit einzigartige Plattform für die Entwicklung, Fertigung und Anwendung von miniaturisierten optischen Komponenten. Über der Veranstaltung steht die Idee, wissenschaftliche und technologische Neuheiten mit potenziellen Partnern aus der Industrie zusammenzubringen.

Fachlicher Ansprechpartner:
Prof. Dr. Sigurd Schrader
Leiter der Arbeitsgruppe Photonik, Laser- und Plasmatechnologien
+49 3375 508-293
sigurd.schrader@th-wildau.de

Die Technische Hochschule Wildau ist mit mehr als 4.000 Studierenden die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 24 Vollzeit-, zwei duale und fünf berufsbegleitende Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen klassische Gebiete wie Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technik ebenso wie die neuen Bereiche Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Neben einer hochmoderne Lehr- und Forschungsinfrastruktur verfügt die TH Wildau über einen architektonisch wie städtebaulich herausragenden Campus.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy